http://www.faz.net/-gzg-773zo
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 21.02.2013, 12:00 Uhr

Frankfurt Frau gesteht Entführung von Säugling aus Krankenhaus

Sie hatte sich als Krankenschwester ausgegeben und im Dezember 2010 einen Säugling für einige Stunden mit nach Hause genommen. Nun hat der Prozess gegen die 28 Jahre alte Angeklagte begonnen.

Mit einem Geständnis der Angeklagten hat am Donnerstag der Frankfurter Prozess um die spektakuläre Entführung eines Neugeborenen aus einer Klinik begonnen. Eine 28 Jahre alte Frau gab vor dem Landgericht zu, sich dort im Dezember 2010 als Krankenschwester ausgegeben und den Säugling zu sich mit nach Hause genommen zu haben. Der ahnungslosen Mutter des Mädchens sagte sie, die Kleine müsse zur Ultraschall-Untersuchung.

Einige Stunden später war der Säugling bereits wieder bei der Mutter: Durch eine großangelegte Fahndungsaktion der Polizei konnte die Wohnung der Angeklagten gefunden werden. Die Strafkammer hat noch einen weiteren Verhandlungstermin festgesetzt.

Mehr zum Thema

Kein wirklich schweres Erbe

Von Michael Hierholzer

Unter Max Hollein sind Städel, Liebieghaus und Schirn an die Grenzen ihres Wachstums gelangt. Kann sein Nachfolger den Gedanken einer „Kultur für alle“ fortführen? Mehr 0

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen

Zur Homepage