Home
http://www.faz.net/-gzg-773zo
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Frau gesteht Entführung von Säugling aus Krankenhaus

Sie hatte sich als Krankenschwester ausgegeben und im Dezember 2010 einen Säugling für einige Stunden mit nach Hause genommen. Nun hat der Prozess gegen die 28 Jahre alte Angeklagte begonnen.

Mit einem Geständnis der Angeklagten hat am Donnerstag der Frankfurter Prozess um die spektakuläre Entführung eines Neugeborenen aus einer Klinik begonnen. Eine 28 Jahre alte Frau gab vor dem Landgericht zu, sich dort im Dezember 2010 als Krankenschwester ausgegeben und den Säugling zu sich mit nach Hause genommen zu haben. Der ahnungslosen Mutter des Mädchens sagte sie, die Kleine müsse zur Ultraschall-Untersuchung.

Einige Stunden später war der Säugling bereits wieder bei der Mutter: Durch eine großangelegte Fahndungsaktion der Polizei konnte die Wohnung der Angeklagten gefunden werden. Die Strafkammer hat noch einen weiteren Verhandlungstermin festgesetzt.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Rhein-Main Mehrjährige Haft für zwei Cannabis-Züchter

Der Anbau von Marihuana-Pflanzen kommt zwei Männer aus dem Großraum Frankfurt teuer zu stehen. Sie müssen jeweils für mehrere Jahre in Haft, wie das Landgericht Frankfurt entschieden hat. Mehr

25.09.2014, 13:48 Uhr | Rhein-Main
Ecclestone vor Gericht

Der Prozess gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat begonnen. Ecclestone muss sich wegen Korruptionsverdachts vor dem Landgericht München verantworten. Mehr

24.04.2014, 10:49 Uhr | Wirtschaft
Wochenbettdepression Ich war voller Wut gegen mein Kind

Kommt ein Baby auf die Welt, ist das ein Grund zur Freude. Doch es gibt Mütter, die sich nicht freuen können. So auch Nicole Müller. Sie verfiel in eine Depression. Es dauerte lange, bis ihr geholfen wurde. Mehr Von Ingrid Karb, Frankfurt

28.09.2014, 16:31 Uhr | Rhein-Main
Prozessauftakt gegen mutmaßliches deutsches IS-Mitglied

Vor dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat der Prozess gegen ein mutmaßliches deutsches Mitglied des Islamischen Staates begonnen. Die Bundesanwaltschaft wirft dem Mann vor, sich im Sommer 2013 den radikalen Islamisten angeschlossen zu haben, die damals noch unter dem Namen Islamischer Staat im Irak und Groß-Syrien Isis bekannt waren. Mehr

15.09.2014, 15:45 Uhr | Politik
Tote Babys im Schließfach Mutter versteckte schon 2011 einen toten Säugling

Die Frau, die zwei Babyleichen in einem Schließfach abgelegt hat, hatte schon einmal versucht, einen toten Säugling zu verstecken. Wie damals wird es wohl auch dieses Mal nicht zu einer Anklage kommen. Mehr

19.09.2014, 17:37 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.02.2013, 12:00 Uhr

Wachstumsschmerzen der Schwarmstadt

Von Matthias Alexander

Derzeit spricht wenig dafür, dass die Bewegung in die Kernstädte zum Stillstand kommt. Und deshalb muss Frankfurt jetzt handeln. Dazu gehört eine mutige und zügige Entwicklung von großen neuen Stadtteilen. Mehr 1 3