Home
http://www.faz.net/-gzg-79f62
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Bombenentschärfung hat begonnen

Im Frankfurter Westen haben die Vorbereitungen zur Entschärfung der dritten Fliegerbombe innerhalb eines Monats begonnen. Am Montagnachmittag mussten rund 300 Anwohner ihre Häuser verlassen.

Im Frankfurter Westen haben die Vorbereitungen zur Entschärfung der dritten Fliegerbombe innerhalb eines Monats begonnen. Am Montagnachmittag mussten rund 300 Anwohner ihre Häuser verlassen. Die Polizei kontrollierte vor Beginn der Entschärfungsaktion, ob alle Gebäude leer sind, wie ein Sprecher berichtete. Anders als bei den beiden Bomben zuvor, die an Sonntagen unschädlich gemacht wurden, sind diesmal neben einem Hotel auch mehrere große Firmen betroffen. Die Unternehmen hätten ihre Mitarbeiter bereits mittags nach Hause geschickt, hieß es.

Die Entschärfung ist laut Polizei etwas komplizierter als die beiden Male zuvor: Es könne vier bis fünf Stunden dauern, den Sprengsatz aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich zu machen.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Trebur/Usingen 550.000 Euro Schaden durch Scheunenbrände

Mehrere Scheunenbrände haben die Feuerwehr in Hessen beschäftigt. In Trebur brannte dasselbe Gebäude sogar zweimal. In Usingen mussten Anwohner ihre Häuser verlassen, weil die Flammen weitere Häuser zu erfassen drohten. Mehr

14.12.2014, 15:51 Uhr | Rhein-Main
Überschwemmung in Bangladesch

Starke Regenfälle haben in Bangladesch für Überschwemmungen gesorgt. Tausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen, weil ihre Dörfer überflutet wurden. Mehr

27.08.2014, 09:25 Uhr | Gesellschaft
Erstaufnahme in Gießen Drei Brände in einer Nacht in Flüchtlingsheim

Gleich mehrere Brände sorgen in der Nacht für Alarm in der hessischen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge. Die Schäden halten sich aber in Grenzen. Das war schon einmal anders. Mehr

11.12.2014, 11:48 Uhr | Rhein-Main
Taifun trifft auf Okinawa

Mehr als 100.000 Menschen wurden aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen. Mehr

08.07.2014, 15:16 Uhr | Gesellschaft
Familiendrama mit sechs Toten Mutmaßlicher Täter tot im Wald aufgefunden

Nach dem Familiendrama im amerikanischen Bundesstaat Pennsylvania, bei dem sechs Menschen getötet wurden, hat die Polizei den mutmaßlichen Täter gefunden. Er lag tot im Wald. Mehr

17.12.2014, 04:43 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 27.05.2013, 16:01 Uhr

Keine Brandmauer

Von Helmut Schwan

Die Stadt Frankfurt kann verdeckte Bordelle in Wohngebieten untersagen. Das bestätigt das Bundesverwaltungsgericht. Eine Brandmauer zwischen den Stadtvierteln wird es deshalb nicht geben - aus einem einfachen Grund. Mehr