http://www.faz.net/-gzg-79f62
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 27.05.2013, 16:01 Uhr

Frankfurt Bombenentschärfung hat begonnen

Im Frankfurter Westen haben die Vorbereitungen zur Entschärfung der dritten Fliegerbombe innerhalb eines Monats begonnen. Am Montagnachmittag mussten rund 300 Anwohner ihre Häuser verlassen.

Im Frankfurter Westen haben die Vorbereitungen zur Entschärfung der dritten Fliegerbombe innerhalb eines Monats begonnen. Am Montagnachmittag mussten rund 300 Anwohner ihre Häuser verlassen. Die Polizei kontrollierte vor Beginn der Entschärfungsaktion, ob alle Gebäude leer sind, wie ein Sprecher berichtete. Anders als bei den beiden Bomben zuvor, die an Sonntagen unschädlich gemacht wurden, sind diesmal neben einem Hotel auch mehrere große Firmen betroffen. Die Unternehmen hätten ihre Mitarbeiter bereits mittags nach Hause geschickt, hieß es.

Die Entschärfung ist laut Polizei etwas komplizierter als die beiden Male zuvor: Es könne vier bis fünf Stunden dauern, den Sprengsatz aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich zu machen.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Weltkriegs-Blindgänger 1000-Kilo-Bombe in Bremen muss gesprengt werden

Eigentlich sollte der Blindgänger entschärft werden, dann vor Ort gesprengt. Doch weil er neben einer Gasleitung lag, musste er jetzt abtransportiert werden. Mehr

24.07.2016, 14:51 Uhr | Gesellschaft
Amerika Tausende Häuser von Buschfeuer in Kalifornien bedroht

Die seit Wochen andauernden Waldbrände in Kalifornien haben inzwischen eine Fläche von rund 90 Quadratkilometern erreicht. Besonders bedroht ist die Gegend in der Nähe der Kleinstadt Santa Clarita, rund 65 Kilometer nordwestlich von Los Angeles. Viele Gebäude wurden von den Flammen zerstört. Tausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Mehr

26.07.2016, 08:30 Uhr | Gesellschaft
Nach Anschlag in Ansbach Was wir über den Rucksackbomber wissen

Der Attentäter von Ansbach verstärkt die Terrorangst in Deutschland. Es spricht viel dafür, dass der 27 Jahre alte Flüchtling aus Syrien ein Islamist war. Seine Asylakte zeichnet das Bild eines traumatisierten Mannes. Mehr

26.07.2016, 12:30 Uhr | Politik
Fast wie bei Harry Potter Die Welt jagt in Frankfurt den goldenen Schnatz

21 Nationalteams mit rund 350 Spielerinnen und Spielern haben in Frankfurt um den dritten Weltmeisterschaftstitel im Quidditch gekämpft. Das ungewöhnliche Spiel zieht verschiedenste Sportler an. Und auch Menschen, die eigentlich nichts mit Sport am Hut haben, klemmen sich die eher irdischen Plastikstangen zwischen die Beine. Mehr

25.07.2016, 21:10 Uhr | Sport
Kalifornien Tausende fliehen vor Waldbrand

Verkohlte Hügel, abgebrannte Häuser, dichter Rauch: Waldbrände in Kalifornien richten in dem dürregeplagten Westküstenstaat schwere Schäden an. Mehr

26.07.2016, 12:26 Uhr | Gesellschaft

Schluss um Mitternacht

Von Helmut Schwan

Flughafenbetreiber Fraport fordert mehr Flexibilität bei der Handhabung des Nachtflugverbots. Minister Al-Wazir verspürt aber keine Lust, sich auf diesem Feld Ärger einzuhandeln. Mehr 5 7

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen