Home
http://www.faz.net/-gzg-75bqt
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Auto erfasst Fußgänger

Ein Auto hat in Frankfurt auf einem Gehweg einen Fußgänger erfasst und schwer verletzt. Der Fahrer beging Unfallflucht, konnte aber gefasst werden.

Ein Auto hat in Frankfurt auf einem Gehweg einen Fußgänger erfasst und schwer verletzt. Der 23-Jährige musste am frühen Montagmorgen ins Krankenhaus gebracht werden. Der 34-jährige Fahrer sei anschließend einfach weitergefahren, ohne sich um das Unfallopfer zu kümmern, teilte die Polizei mit.

Der Wagen rammte noch ein Verkehrsschild und einen parkenden Pkw, rauschte über eine Verkehrsinsel und die geschotterten Gleise einer Straßenbahnlinie. Einem Streifenwagen gelang es schließlich, den Mann zu stoppen. Der Armeeangehörige war vermutlich betrunken und wurde an die US-Militärpolizei übergeben.

 

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Quicke Seniorin 63-Jährige stoppt herrenloses Auto

Quierschied ist bisher nur bekant für den still gelegten Kohlebergbau. Nun auch für eine mutige Seniorin. Mehr

25.08.2014, 17:22 Uhr | Wirtschaft
Rheingau-Taunus-Kreis Junge Frau prallt gegen Baum und stirbt

In der Nacht zum Mittwoch ist eine 18 Jahre alte Frau an ihren Verletzungen gestorben. Sie war bei Heidenrod mit dem Auto gegen einen Baum gefahren. Mehr

27.08.2014, 13:05 Uhr | Rhein-Main
Bad Hersfeld Zwei tödliche Motorradunfälle in 24 Stunden

Am Sonntag ist in Bad Hersfeld abermals ein Motorradfahrer tödlich verunglückt. Nur einen Tag zuvor starb ein Jugendlicher bei einem Motorradunfall. Mehr

24.08.2014, 16:28 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 24.12.2012, 15:24 Uhr

Es geht alle an

Von Ralf Euler

Die FDP fordert einen „Flüchtlingsgipfel“ für Hessen. Auch wenn derartige Treffen bisher oft ergebnislos versickerten, spricht vieles für einen Gipfel - um so eine geordnete Aufnahme neuer Flüchtlinge zu planen. Mehr 4 3