Home
http://www.faz.net/-gzg-75l0w
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Arminia verlässt Deutsche Burschenschaft

Die Frankfurt-Leipziger Burschenschaft Arminia gehört nicht mehr der Deutschen Burschenschaft an. Grund sei, dass sich die Deutsche Burschenschaft nicht eindeutig von rechtsextremem Gedankengut distanziere.

© Krause, Astis Vergrößern Studenten der Frankfurt-Leipziger Burschenschaft Arminia auf dem Römerberg in Frankfurt

Die Frankfurt-Leipziger Burschenschaft Arminia gehört nicht mehr der Deutschen Burschenschaft an. Wie die Studentenverbindung mitteilte, hat die Mitgliederversammlung den Austritt aus dem Dachverband beschlossen. Ein Arminia-Sprecher nannte auf Nachfrage als Grund, dass sich die Deutsche Burschenschaft nicht eindeutig von rechtsextremem Gedankengut distanziere.

Den Vorsitz des Dachverbandes hat in diesem Jahr die Wiener akademische Burschenschaft Teutonia übernommen, der rechtsradikale Tendenzen vorgeworfen werden. Auch Diskussionen über die Aufnahme nicht deutschstämmiger Studenten und die Schmähung des NS-Opfers Dietrich Bonhoeffer durch einen Verbandsfunktionär haben dazu geführt, dass sich immer mehr Mitgliedsbünde von der Deutschen Burschenschaft abwenden.

Mehr zum Thema

Solche Vorgänge machten es zudem „nicht einfacher, Nachwuchs zu werben“, sagte der Arminia-Sprecher. Der in Frankfurt ansässigen Verbindung gehören etwa 100 Bundesbrüder an. Die Zahl der studentischen Mitglieder bezifferte der Sprecher auf „etwa zwölf“.

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Studentische Hilfskräfte Vierzig Stunden gearbeitet, zwanzig bezahlt

Studentische Hilfskräfte an der Uni Frankfurt klagen über niedrige Löhne und das Fehlen von Ansprechpartnern. Jetzt wollen sie sich wehren. Mehr Von Sascha Zoske, Frankfurt

19.02.2015, 11:25 Uhr | Rhein-Main
Philippinische Tradition Studenten nackt gegen Korruption

In Manila, der Hauptstadt der Philippinen, haben dutzende Studenten gegen Korruption in der Politik protestiert, indem sie nackt über den Campus der Universität gelaufen sind. Dabei ist der Lauf gar nicht so ungewöhnlich, sondern gehört zur philippinischen Tradition. Mehr

12.12.2014, 16:09 Uhr | Gesellschaft
Eklat in Paris Alle Gewalttaten werden von Muslimen begangen

Eigentlich wollte Frankreichs Staatspräsident François Hollande beim Empfang des jüdischen Dachverbands seine Pläne gegen den zunehmenden Antisemitismus vorstellen. Doch zuvor gab dessen Präsident noch ein umstrittenes Interview. Mehr

24.02.2015, 04:35 Uhr | Politik
43 Studenten Deutscher soll bei Aufklärung in Mexiko helfen

Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Christoph Strässer, soll bei der Aufklärung der Vorfälle rund um die 43 toten Studenten in Mexiko helfen. Mehr

26.02.2015, 12:07 Uhr | Gesellschaft
Zukunft des Eishockey Quo vadis DEB?

Die Zukunft des deutschen Eishockeys steht am Scheideweg. Der Reformkurs des DEB-Präsidenten Franz Reindl findet nur die Zustimmung der Profiklubs, die Amateure fühlen sich übergangen. Mehr Von Marc Heinrich

02.03.2015, 14:47 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 07.01.2013, 23:23 Uhr

Der Kreis, das unbekannte Wesen

Von Peter Lückemeier

So einen Landkreis zu organisieren kostet Geld. Kürzlich schlug die FDP vor, die Anzahl der Landkreise in Hessen auf zehn einzudampfen - Einsparpotenzial zehn Prozent. Doch so einfach ist das nicht. Mehr