http://www.faz.net/-gzg-8w87u

Flughafen Frankfurt : Mehr Flüge ab Frankfurt

  • Aktualisiert am

Startschuss zum Sommer: Ab Sonntag heben in Frankfurt wieder mehr Flieger ab. Bild: dpa

Der Frankfurter Flughafen will wieder hoch hinaus - und schickt im Sommer so viele Flieger in den Himmel wie seit 2008 nicht mehr. Doch er streicht auch Linien in seinem Angebot.

          Deutschlands größter Flughafen ist wieder auf Wachstumskurs. Im neuen Sommerflugplan, der am Sonntag (26. März) in Kraft tritt, sind in Frankfurt 4805 regelmäßige Starts pro Woche verzeichnet, wie der Betreiber Fraport am Freitag mitteilte. Das sind zwei Prozent mehr als vor einem Jahr und so viele wie seit 2008 nicht mehr. Die Zahl der angebotenen Sitzplätze steigt ebenfalls um zwei Prozent auf 835.000 pro Woche.

          Dabei wächst der Europaverkehr schneller als die Verbindungen nach Übersee. Mit Ryanair (ab 28. März), Wizz Air (ab Mai) und Sundair (ab Juli) gehen gleich drei Gesellschaften erstmals an den Start, die zu niedrigen Preisen ausschließlich europäische Ziele anfliegen. Auch Lufthansa und Condor haben ihre Angebote ausgeweitet. Nicht mehr im Angebot sind Air Malta nach dortselbst und Vueling nach Barcelona. Insgesamt starten von Frankfurt 96 Airlines zu 299 Zielen in 97 Ländern weltweit.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Spanisches F-18-Kampfflugzeug stürzt bei Start ab Video-Seite öffnen

          Madrid : Spanisches F-18-Kampfflugzeug stürzt bei Start ab

          Ein spanisches Kampfflugzeug vom Typ F-18 ist am Dienstag auf einem Luftwaffenstützpunkt in einem Madrider Vorort abgestürzt. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums teilte mit, das Unglück auf der Luftwaffenbasis Torrejon habe sich bei Start-Übungen ereignet. Bei dem Unglück sei der Pilot der Maschine ums Leben gekommen.

          Topmeldungen

          Seehofer in der Krise : Wie die eigene Ära beenden?

          Horst Seehofer wankt. Wie es weitergeht? Unklar. Nur gemütlicher wird es wohl nicht mehr. Eine Telefonumfrage sagt bereits neues Unheil für die CSU voraus – und befeuert Debatten, die noch vor kurzem undenkbar waren.
          Chinas Notenbankchef Zhou

          Zhou Xiaochuan : Chinas Notenbankchef warnt vor Einbruch an Finanzmärkten

          In China läuft das wichtige Treffen der Kommunistischen Partei. Am Rande spricht der renommierte Zentralbankchef des Landes eine brisante Warnung aus. Das ist nicht die einzige Sorge, die gerade die Runde macht.

          Minus 75 Prozent seit 1990 : Insektensterben, na – wer weiß?

          Der Rückgang an Schmetterlingen, Fliegen, Motten, Käfern und so weiter ist dramatisch. Und was macht der Bauernverband - er wiegelt wie immer ab, wenn es um seine Geschäftsinteressen geht. Ein Kommentar.

          F.A.Z. exklusiv : Forcadell: Europa kann nicht mehr wegsehen!

          Die Präsidentin des katalanischen Parlaments kritisiert die Untätigkeit der EU im Katalonien-Konflikt. Diese ignoriere eine „offensichtliche Verletzung von Grundrechten in einem ihrer Mitgliedstaaten“, schreibt Carme Forcadell in einem Gastbeitrag für die F.A.Z. In Spanien gebe es wieder politische Gefangene.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.