Home
http://www.faz.net/-gzg-773zm
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Finanzkrise Hessische Wirtschaft doch stärker beeinträchtigt

Eine Neuberechnung zum Bruttoinlandsprodukt zeigt: Die Finanzkrise im Herbst 2008 hat Hessens Wirtschaft härter getroffen als bislang angenommen.

Die Finanzkrise im Herbst 2008 hat Hessens Wirtschaft härter getroffen als bislang angenommen. Das ist ein Ergebnis der am Donnerstag vorgestellten statistischen Neuberechnungen zum Bruttoinlandsprodukt.

Wegen des hohen Anteils der Finanzbranche sackte die Wirtschaftsleistung im Folgejahr 2009 um 7,3 Prozent ab und nicht wie bislang berechnet um 6,3 Prozent, berichtete das Statistische Landesamt in Wiesbaden. Im Zeitraum zwischen 1991 und 2007 lag das Bruttoinlandsprodukt Hessens im Schnitt um 2,5 Punkte über den bisher angenommenen Werten. Hintergrund ist eine Neubewertung der in Hessen besonders starken Dienstleistungsbereiche.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nach Hitze und Trockenheit Auch Kiesköpfe mindern Getreideernte

Der Regen in diesen Tagen kommt für Gerste und Weizen zu spät. Wegen der Hitze stellen Bauern sich auf merklich geringere Erträge ein. Doch die Trockenheit wirkt sich in Hessen nicht überall gleich aus. Mehr Von Thorsten Winter

22.07.2015, 18:38 Uhr | Rhein-Main
Wirtschaft Niedrigste März-Arbeitslosenzahl seit 1991

Die übliche Frühjahrsbelebung und die gute Konjunktur haben die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland im März auf weniger als drei Millionen sinken lassen. Mehr

31.03.2015, 14:36 Uhr | Wirtschaft
Auch Inflation leicht höher Zahl der Arbeitslosen in Hessen gestiegen

In Hessen haben sich im Juli mehr Frauen und Männer arbeitslos gemeldet als im Vormonat. Auch ist die Arbeitslosenquote leicht gestiegen. Gleichwohl schwächelt der Arbeitsmarkt nicht. Mehr

30.07.2015, 11:47 Uhr | Rhein-Main
Gysi will jüngeren Nachfolger Im Herbst soll der Fraktionsvorsitz abgegeben werden

Gregor Gysi hat auf einem Parteitag der Linkspartei angekündigt, im Herbst die Fraktionsführung in jüngere Hände abzugeben. Nachfolger könnten Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch werden. Für die Zeit nach Gysi ist eine Doppelspitze im Gespräch. Mehr

08.06.2015, 13:13 Uhr | Politik
Expansion Wal-Mart übernimmt chinesischen Online-Händler

Der größte Einzelhandels-Konzern der Welt kauf ein chinesisches Internetunternehmen. Denn die Konkurrenz von Amazon & Co. lässt keinen kalt. Mehr

23.07.2015, 11:53 Uhr | Wirtschaft

Veröffentlicht: 21.02.2013, 12:06 Uhr

Schwieriger Rollenkonflikt

Von Rainer Schulze

Die Mietpreise sind Streitthema zwischen dem Frankfurter Wohnungsunternehmen ABG und dem Oberbürgermeister. ABG will die Miete moderat anheben, Feldmann den Preisstopp. Die ABG sollte nicht Opfer politischer Machtspiele werden. Mehr 1 0