http://www.faz.net/-gzg-767v3
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.02.2013, 14:46 Uhr

Fahrradfreundliche Stadt Frankfurt strampelt sich auf Platz 9

Die Stadt Frankfurt zählt zu den zehn fahrradfreundlichsten Städten in Deutschland. Das geht aus einer Befragung von bundesweit rund 80.000 Radlern für den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) hervor.

© dpa Beliebte Spur: Viele Fahrradfahrer radeln das komplette Jahr über.

Die Stadt Frankfurt zählt zu den zehn fahrradfreundlichsten Städten in Deutschland. Das geht aus einer Befragung von bundesweit rund 80.000 Radlern für den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) hervor. Danach belegt die Mainmetropole zwar bundesweit nur den neunten Platz - hat sich aber gegenüber dem letzten Fahrradklimatest 2005 deutlich aus dem Mittelfeld hervorgearbeitet, wie der ADFC am Freitag in Berlin berichtete. Absolutes Schlusslicht im Städteranking der Radfahrer ist neben Wuppertal die Landeshauptstadt Wiesbaden.

Überdurchschnittlich gut bewerteten die Frankfurter nach Angaben der Stadt unter anderem das Radwegenetz und die Erreichbarkeit des Stadtzentrums. Als großes Problem wurden Hindernisse und Falschparker auf Radwegen sowie die Führung des Radverkehrs an Baustellen gesehen. Auch die Breite der Radwege traf auf Kritik. „Die Radlust ist in unserer Stadt der kurzen Wege angekommen“, sagte Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne), „nun heißt es weitermachen. Denn es sind noch ganz schön viele Lücken zu schließen“.

Der fünfte ADFC-Fahrradklima-Test wurde vom infas Institut für Sozialforschung in Bonn erhoben. Zwischen September und November 2012 wurden in 332 deutschen Kommunen rund 80.000 Befragungen durchgeführt. Da die Zielgruppe ausdrücklich Radfahrer waren, ist die Erhebung kein repräsentativer Querschnitt der Bevölkerung.

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Serie Einfach mal anhalten Lichtblick zwischen zwei Tunneln

Der ICE rauscht durch eine liebliche Landschaft. Und wo bleibt da das wahre Leben? In Folge 5 unserer Serie Einfach mal anhalten machen wir mal Pause im bayerischen Altmühltal. Mehr Von Ursula Kals

26.08.2016, 05:23 Uhr | Beruf-Chance
Gestapelt im Grab Tote überfordern syrische Stadt Duma

In der umkämpften syrischen Stadt Duma werden Leichname von Bürgerkriegs-Toten nun übereinander gestapelt. Manchmal müssen bis zu acht Tote in ein Grab passen. Auf dem Friedhof der Stadt ist einfach kein Platz mehr. Mehr

23.08.2016, 13:48 Uhr | Gesellschaft
Offenbach Argentinischer Punk im Güterwaggon

Im Waggon in Offenbach erleben die Besucher Kunst abseits des Mainstreams. Jeder, der mag, kann sich dort als Künstler versuchen und Veranstaltungen ausrichten, etwa eine DJ-Reihe. Mehr Von Sarah Kempf

23.08.2016, 14:56 Uhr | Rhein-Main
Libyen IS in Sirte zurückgedrängt

Libysche Streitkräfte haben nach eigenen Angaben am Sonntag weitere Teile der Stadt Sirte erobert. Seit etwa drei Monaten kämpfen sie dort gegen Extremisten des Islamischen Staates. Die Truppen kontrollierten den Großteil der Stadt, der IS könne sich nur noch in einem kleinen Teil der Innenstadt bewegen, sagte ein Sprecher. Mehr

22.08.2016, 14:15 Uhr | Politik
Smart Cities Die vernetzte Stadt

Die Zukunft des Wohnens hat längst begonnen. Überall auf der Welt wird am Konzept der smarten Stadt getüftelt, um das Leben der Bewohner bequemer, sicherer und energieeffizienter zu gestalten. Wo führt das alles hin? Mehr Von Kristina Pezzei

26.08.2016, 12:31 Uhr | Wirtschaft

Der Witz in Tüten

Von Matthias Trautsch

Was wäre der moderne Mensch ohne die Statistik. Nun gibt es auch ein Ranking über die Schultüte. Für die Hessen enthält sie eine gute, aber auch eine schlechte Nachricht. Oh Schreck! Mehr 1

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen