Home
http://www.faz.net/-gzg-767v3
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Fahrradfreundliche Stadt Frankfurt strampelt sich auf Platz 9

Die Stadt Frankfurt zählt zu den zehn fahrradfreundlichsten Städten in Deutschland. Das geht aus einer Befragung von bundesweit rund 80.000 Radlern für den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) hervor.

© dpa Beliebte Spur: Viele Fahrradfahrer radeln das komplette Jahr über.

Die Stadt Frankfurt zählt zu den zehn fahrradfreundlichsten Städten in Deutschland. Das geht aus einer Befragung von bundesweit rund 80.000 Radlern für den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) hervor. Danach belegt die Mainmetropole zwar bundesweit nur den neunten Platz - hat sich aber gegenüber dem letzten Fahrradklimatest 2005 deutlich aus dem Mittelfeld hervorgearbeitet, wie der ADFC am Freitag in Berlin berichtete. Absolutes Schlusslicht im Städteranking der Radfahrer ist neben Wuppertal die Landeshauptstadt Wiesbaden.

Überdurchschnittlich gut bewerteten die Frankfurter nach Angaben der Stadt unter anderem das Radwegenetz und die Erreichbarkeit des Stadtzentrums. Als großes Problem wurden Hindernisse und Falschparker auf Radwegen sowie die Führung des Radverkehrs an Baustellen gesehen. Auch die Breite der Radwege traf auf Kritik. „Die Radlust ist in unserer Stadt der kurzen Wege angekommen“, sagte Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne), „nun heißt es weitermachen. Denn es sind noch ganz schön viele Lücken zu schließen“.

Der fünfte ADFC-Fahrradklima-Test wurde vom infas Institut für Sozialforschung in Bonn erhoben. Zwischen September und November 2012 wurden in 332 deutschen Kommunen rund 80.000 Befragungen durchgeführt. Da die Zielgruppe ausdrücklich Radfahrer waren, ist die Erhebung kein repräsentativer Querschnitt der Bevölkerung.

Quelle: LHE

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Radtauglichkeit in Rhein-Main Lieber durch den Park

Hessen ist noch längst kein Fahrradland, soll es aber werden. Wir haben in Frankfurt, Darmstadt, Wiesbaden und Offenbach getestet, wie es sich dort radeln lässt. Mehr

15.07.2015, 12:15 Uhr | Rhein-Main
Melbourne Nackter Ausflug auf dem Rad

Im australischen Melbourne sind hunderte Menschen nackt und teilweise bunt bemalt durch die Stadt gefahren. Mit der Aktion wollten sie auf Gefahren für Radfahrer im Straßenverkehr aufmerksam machen und für das Fahrrad als umweltfreundliches Fortbewegungsmittel werben. Mehr

09.03.2015, 12:56 Uhr | Gesellschaft
Kritik an Radlern Radrennbahnen an Main und Nidda

An Frankfurts Ufern sind Radfahrer oft zu schnell unterwegs - eine Gefahr für Spaziergänger, sagen Ortsbeiräte. Politiker in Fechenheim fordern daher einen drastischen Schritt. Mehr Von Bernd Günther

16.07.2015, 10:16 Uhr | Rhein-Main
Versteckte Kamera Diese Polizistin mag keine Falschparker

Eine Polizistin in New York bestraft einen Falschparker mal anders: Sie hebt sein Auto kurzerhand hoch. Für einen Werbeclip dachten sich die Macher diesen besonders "starken" Scherz aus. Mehr

24.06.2015, 16:40 Uhr | Gesellschaft
Bremen Wieder unbeteiligtes Opfer bei illegalem Autorennen

Erst vor wenigen Tagen starb in Köln ein Radfahrer als Folge eines illegalen Autorennens. Jetzt starb in Bremen eine 52 Jahre alte Frau, als sie zwei heranrasenden Autos ausweichen musste. Mehr

19.07.2015, 15:50 Uhr | Gesellschaft

Veröffentlicht: 01.02.2013, 14:46 Uhr

Für den Islam in Hessen geht es um viel

Von Stefan Toepfer

Wer über Ansehen und Machtverlust, Posten und Intrigen, Glauben und Politik schreiben will, kann sich einiges vom Moscheenverband Ditib abschauen. Die Landespolitik horcht zu Recht auf. Mehr 1