http://www.faz.net/-gzg-9c77j

Judenhass in Offenbach : Ermittlungen nach antisemitischer Attacke auf Rabbiner

  • Aktualisiert am

Antisemitische Attacke gegen Rabbiner in Offenbach: Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Bild: EPA

Nach antisemitischen Verbalattacken gegen einen Rabbiner in Offenbach hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen. Die mutmaßlichen Täter sind polizeibekannt.

          Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat Ermittlungen gegen zwei Männer aufgenommen, die am vergangenen Freitag einen jüdischen Geistlichen in Offenbach beschimpft und beleidigt haben sollen. Derzeit werde geprüft, ob einer der 20 Jahre alten Verdächtigen bereits vor fünf Jahren bei einer Auseinandersetzung mit dem Rabbiner in einem Offenbacher Einkaufszentrum dabei war, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Mittwoch.

          Der Geistliche hatte auf seiner Facebook-Seite über den Verbalangriff einer Gruppe junger Männer berichtet. Er sei auf dem Weg zur Synagoge antisemitisch beschimpft worden. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft befand sich eine Polizeistreife während des Vorfalls in der Nähe, stoppte die jungen Männer und stellte ihre Personalien fest. Sie waren bereits wegen Diebstahls polizeibekannt, hieß es.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles

          Große Koalition : SPD-Chefin Nahles will Maaßen-Deal neu verhandeln

          Die Koalition kommt wegen der Beförderung von Verfassungsschutzpräsident Maaßen nicht zur Ruhe, SPD-Chefin Nahles steht im Kreuzfeuer. Jetzt gesteht sie einen Fehler ein. Und Innenminister Seehofer zeigt sich offen für ihren Vorschlag.
          Blick auf Stuttgart: Gerade in Großstädten ist das Wohnen für viele  Deutsche ein Problem geworden.

          Immobilien : Was der Wohngipfel gebracht hat

          Viele Deutsche können sich das Wohnen in Großstädten nicht mehr leisten. Leider überzeugt nur bedingt, was die Koalition nun vorgelegt hat. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.