Home
http://www.faz.net/-gzg-74boj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 13.11.2012, 11:04 Uhr

Ermittlungen gegen Mutter In Nidda gefundenes Baby getötet

Das in einer Garage in Nidda gefundene Neugeborene ist getötet worden. Dies hat die Obduktion ergeben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die 16 Jahre alte Mutter.

© dapd In diesem Schuppen in Nidda wurde das Baby leblos gefunden

Das Baby, dessen Leiche im mittelhessischen Nidda entdeckt wurde, ist gewaltsam ums Leben gekommen. Gegen die 16 Jahre alte Mutter werde wegen des Anfangsverdachts des Totschlags ermittelt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Gießen am Dienstag.

Laut Obduktion sei das Neugeborene durch „multiple Gewalteinwirkung“ gestorben. Die junge Mutter muss aber nicht in Untersuchungshaft. „Dafür liegen keine Gründe vor“, sagte die Sprecherin.

Mehr zum Thema

Details wollte die Staatsanwaltschaft mit Blick auf das Alter der Mutter nicht mitteilen. Die Jugendliche hatte zugegeben, das Baby in einem Schuppen zur Welt gebracht zu haben. Die Leiche war am Sonntag entdeckt worden. Die Mutter war Zeugen aufgefallen, als sie den Schuppen am Rand des Stadtteils Eichelsdorf betrat und schließlich auch Babyschreie gehört wurden. Eine Streife entdeckte die in einem Koffer versteckte Leiche.

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Uni-Klinik Marburg Narkosemittel in Blut von Frühchen nachgewiesen

Das Uni-Krankenhaus in Marburg stellt verdächtige Werte bei einem Baby fest und alarmiert die Polizei. Eine Klinikmitarbeiterin wurde wegen versuchten Totschlags festgenommen. Mehr

08.02.2016, 14:44 Uhr | Gesellschaft
Indonesien Orang-Utan-Baby findet neuen Freund

Tierschützer in Indonesien haben ein Orang-Utan-Baby vor dem Tod bewahrt. Im August war es in einem Karton ausgesetzt worden und befand sich in einem beklagenswerten Zustand. Mittlerweile hat sich Gito prächtig erholt und einen Freund gefunden. Mehr

18.01.2016, 15:46 Uhr | Gesellschaft
Hinweise auf Mannheimer Fund Tote Frau im Rhein in Südhessen gefunden

In Südhessen ist eine weibliche Leiche aus dem Rhein gezogen worden. Es gibt Hinweise auf eine Verbindung zu einer Bluttat in Mannheim. Auch im Main nahe Hanau wurde eine Leiche entdeckt. Mehr

27.01.2016, 12:31 Uhr | Rhein-Main
Angebliche Vergewaltigung Sorge vor russischer Medien-Kampagne gegen Deutschland

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen sexuellen Missbrauchs eines 13-jährigen russlanddeutschen Mädchens. Russlands Außenminister Lawrow hat sich kritisch zu dem Fall geäußert. Mehr

28.01.2016, 15:18 Uhr | Politik
Verdacht auf Volksverhetzung Behörden ermitteln wegen Panzer-Motivwagen auf Faschingsumzug

Ein Panzer-Motivwagen mit der Aufschrift Asylabwehr hat bei einem Umzug in Bayern für Empörung gesorgt. Die Behörden ermitteln jetzt wegen Verdacht auf Volksverhetzung. Auch die Aktionen anderer Vereine wurden als fremdenfeindlich kritisiert. Mehr

08.02.2016, 04:27 Uhr | Politik

Pflicht zur Information

Von Ralf Euler

Vertuscht Hessens Polizei gezielt Straftaten von Flüchtlingen? Eine Reihe von Fällen erweckt diesen Eindruck. Den Finger in die Wunde zu legen, ist hilfreich. Mehr 51

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen