http://www.faz.net/-gzg-73uvv
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 24.10.2012, 17:45 Uhr

Epidemie an Schulen Ermittler: Sodexo schuldlos an Brechdurchfällen

Nach der Brechdurchfall-Epidemie ist Ostdeutschland wird die Staatsanwaltschaft nicht gegen den Caterer Sodexo ermitteln. „Es ist kein Verschulden der Firmen-Zentrale ersichtlich.“

© dpa Laut Ermittlern schuldlos an Brechdurchfall-Epidemie in Ostdeutschland: Sodexo in Rüsselsheim

Nach der Brechdurchfall-Epidemie an ostdeutschen Schulen wird die Staatsanwaltschaft kein Ermittlungsverfahren gegen den Rüsselsheimer Caterer Sodexo einleiten. „Es ist kein Verschulden der Firmen-Zentrale ersichtlich“, sagte Oberstaatsanwalt Klaus Reinhardt in Darmstadt.

Die Behörde hatte Vorermittlungen eingeleitet, um den Fall zu prüfen. Für die Erkrankungen verantwortlich gemacht werden mit Noroviren verseuchte tiefgefrorene Erdbeeren aus China. Diese Ursache hänge aber mit der Herstellung der Erdbeeren zusammen, nicht mit ihrer Verarbeitung in Deutschland, sagte Reinhardt. Bei der Epidemie waren rund 11.000 Kinder und Erwachsene in Kindergärten und Schulen erkrankt.

Mehr zum Thema

Sodexo hatte angekündigt, die Betroffenen mit Gutscheinen im Gesamtwert von 550.000 Euro zu entschädigen. Den ostdeutschen Kantinen sollte zudem zwei Tage gratis Essen geliefert werden. Das Robert Koch-Institut in Berlin hatte die Epidemie Anfang Oktober als die bisher größte lebensmittelbedingte Krankheitswelle in Deutschland bezeichnet.

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Zwei Tote in Langen entdeckt Junge Frau offenbar ums Leben gebracht

Ein 35 Jahre alter Mann und eine 20 Jahre alte Frau sind in Langen tot aufgefunden worden. Die Frau starb nach ersten Ermittlungen durch Gewalt, ihre Identität blieb zunächst ungeklärt. Mehr

25.04.2016, 15:58 Uhr | Rhein-Main
Panama Stadt Razzia in der Kanzlei Mossack Fonseca

Die Kanzlei Mossack Fonseca in Panama Stadt ist von Ermittlern der Staatsanwaltschaft durchsucht worden. Die Kanzlei steht im Zentrum der Ermittlungen um die sogenannten Panama Papers. Mehr

13.04.2016, 07:41 Uhr | Wirtschaft
Bluttat von Niddatal Vater und Sohn getötet: Ermittler suchen Motiv

Ein 60 Jahre alter Mann soll in Niddatal in seinem Elternhaus einen Brand gelegt haben, bei dem sein 89 Jahre alter, bettlägeriger Vater starb. Zudem soll er seinen Bruder erstochen haben. Die Polizei weiß aber nicht, weshalb. Mehr

20.04.2016, 14:15 Uhr | Rhein-Main
Video Panamas Präsident äußert sich zu Panama Papers

Die Enthüllungen über Briefkastenfirmen in Panama werden weltweit zu einem Fall für die Justizbehörden. Nach Australien, Frankreich, Spanien und den Niederlanden leitete auch das mittelamerikanische Land selbst Ermittlungen ein. Präsident Juan Carlos Varela betonte die Bereitschaft zur Zusammenarbeit seines Landes mit Regierungen und Ermittlern aus aller Welt. Mehr

05.04.2016, 14:38 Uhr | Wirtschaft
Frauentorso entdeckt Grausiger Leichenfund in Leipzig

Ein Spaziergänger hat am Ufer des Elsterbeckens in Leipzig eine Leiche gefunden. Laut eines Zeitungsberichts waren Arme und Beine vom Körper abgetrennt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Mehr

22.04.2016, 11:31 Uhr | Gesellschaft

Polizei in der Bredouille

Von Helmut Schwan

Dass es nach dem Hessen-Derby zu Jagdszenen in Darmstadts Innenstadt kommt, ist nicht zu befürchten. Doch die Stadt verhält sich nach dem Richterspruch höchst ungewöhnlich und erschwert der Polizei die Arbeit. Mehr 3 0

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen