Home
http://www.faz.net/-gzg-75j48
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Eintracht Torwart-Oldie Nikolov will Karriere in Frankfurt fortsetzen

Torwart-Oldie Oka Nikolov kann sich trotz seines Alters und seines verlorenen Stammplatzes vorstellen, seine Karriere bei Eintracht Frankfurt fortzusetzen.

Torwart-Oldie Oka Nikolov kann sich trotz seines Alters und seines verlorenen Stammplatzes vorstellen, seine Karriere bei Eintracht Frankfurt fortzusetzen. „Ich habe immer gesagt: Solange ich gerade laufen kann und morgens noch aus dem Bett komme, will ich weitermachen“, meinte der 38-Jährige am Freitagabend am Rande des Frankfurter Hallenfußball-Turniers. Er habe mit dem Verein zwar noch nicht über seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag gesprochen. „Aber jetzt im Trainingslager werden wir bestimmt das eine oder andere Gespräch führen“, sagte Nikolov.

Der Routinier gehört seit 1993 zum Profi-Kader der Eintracht. In dieser Saison hat ihn allerdings der 16 Jahre jüngere Kevin Trapp als Nummer eins im Tor abgelöst. „Ich habe immer noch den Ehrgeiz, zu spielen“, betonte Nikolov. „Aber ich bin Realist und habe die Augen ja nicht zugemacht bei unseren Spielen. Kevin hat eine sensationelle Hinrunde gespielt. Er hat es verdient, zu spielen.“

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Im Gespräch: Torwart Kevin Trapp Es spricht vieles dafür, dass ich in Frankfurt bleibe

Im Interview spricht Eintracht Frankfurts Kevin Trapp über den ungewohnten Alltag auf Krücken, Absichten mit der Nationalmannschaft und Avancen aus Leipzig. Mehr

10.10.2014, 14:35 Uhr | Rhein-Main
Die Loren wird 80

Blitzlichtgewitter ist Sophia Loren gewohnt, die Italienerin kann auf eine Jahrzehnte lange, erfolgreiche Karriere als Schauspielerin zurückblicken. Auszüge aus dieser Karriere werden nun im Rahmen einer Ausstellung im Soumaya Museum in Mexiko Stadt gezeigt. Mehr

19.09.2014, 13:18 Uhr | Feuilleton
Eintracht Frankfurt Der nächste Schock

Eintracht Frankfurt muss für Wochen auf Abwehrchef Zambrano verzichten: Der Peruaner zog sich einen kompletten Außenbandriss im rechten Knie zu. Mehr Von Ralf Weitbrecht, Frankfurt

15.10.2014, 23:21 Uhr | Sport
Juan Carlos dankt ab – nach fast 40 Jahren auf dem Thron

Juan Carlos I. hat seine Abdankungsurkunde unterzeichnet. Zuletzt warfen Kritiker ihm vor, den Bezug zum Volk verloren zu haben. Mehr

19.06.2014, 13:13 Uhr | Gesellschaft
3:1 gegen Frankfurt Paderborn überrascht die Bundesliga

Der selbsternannte krasseste Außenseiter aller Zeiten düpiert den nächsten Gegner in der Bundesliga. Paderborn besiegt Frankfurt mit 3:1. Denn der Aufsteiger besitzt etwas, das man sich nicht kaufen kann. Mehr Von Peter Heß, Paderborn

19.10.2014, 19:23 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 05.01.2013, 12:09 Uhr

Ein aufregendes Bauwerk

Von Rainer Schulze

Die Europäische Zentralbank lässt sich sehen. So sehr, dass Frankfurt mit dem neuen Doppelturm ein weiteres Wahrzeichen bekommt. Trotzdem bleiben einige Schönheitsfehler. Mehr