Home
http://www.faz.net/-gzg-75hg4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Eintracht Frankfurt Russ kehrt von Wolfsburg an den Main zurück

Marco Russ kickt künftig wieder für die Frankfurter Eintracht. Der Verteidiger trainiert schon wieder mit der Mannschaft vom Riederwald.

© picture alliance / dpa Vergrößern Nach anderthalb Jahren beim VfL Wolfsburg ist Verteidiger Marco Russ zu Eintracht Frankfurt zurückgekehrt

Nach anderthalb Jahren beim VfL Wolfsburg ist Verteidiger Marco Russ zu Eintracht Frankfurt zurückgekehrt. Das bestätigte der Aufsteiger am Donnerstag unmittelbar vor dem Auftakt der Vorbereitung auf die Rückrunde in der Fußball-Bundesliga.

Russ trainierte am Nachmittag bereits wieder mit seinem neuen und alten Team. Die Eintracht leiht den 27 Jahre alten Fußballers zunächst bis zum Saisonende aus und hat sich für die Zeit danach eine Kaufoption auf den in Hanau geborenen Abwehrspieler gesichert.

Anderson verletzt, Demidov ausgeliehen

„Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, Marco zur Eintracht zurückzuholen“, sagte Sportdirektor Bruno Hübner. Russ war im Sommer 2011 nach dem Frankfurter Abstieg für eine Ablösesumme von rund drei Millionen Euro nach Wolfsburg gewechselt, konnte sich dort aber nie richtig durchsetzen. Bei der Eintracht ist er als die dringend benötigte und von Trainer Armin Veh immer wieder angemahnte Verstärkung für die Innenverteidigung vorgesehen.

Bamba Anderson fällt in diesem Mannschaftsteil noch auf unbestimmte Zeit wegen einer Bauchmuskelverletzung aus, Vadim Demidov wurde am Mittwoch an den spanischen Club Celta Vigo ausgeliehen.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Eintracht Frankfurt Rendezvous im Revier

Gräfe und die Eintracht begegnen sich schon wieder: Auf Schalke wird der Referee als vierter Offizieller eingesetzt. Schaaf sieht’s locker und seine Spieler in der Pflicht. Mehr Von Marc Heinrich, Frankfurt

20.09.2014, 08:59 Uhr | Rhein-Main
Eintracht Frankfurt verpflichtet Thomas Schaaf

Der ehemalige Werder-Trainer kehrt damit zum Bundesliga-Fußball zurück. Mehr

21.05.2014, 23:38 Uhr | Sport
Eintracht Frankfurt Das tut weh

Auch beim 2:2 auf Schalke fühlt sich die Eintracht vom Schiedsrichter um ein besseres Ergebnis gebracht. Djakpa fällt mit Kreuzbandriss aus. Mehr Von Marc Heinrich, Gelsenkirchen

22.09.2014, 09:13 Uhr | Rhein-Main
Wir können nicht alle glücklich machen

Seit diesem Sommer ist Thomas Schaaf Trainer von Eintracht Frankfurt. Die Erwartungen an den einstigen Bremer Meistercoach sind groß. Wie geht Schaaf mit den Erwartungen in Frankfurt um? Mehr

05.09.2014, 10:33 Uhr | Sport
Eintracht Frankfurt Auf dem Papier gut

Keine grundsätzlichen Defizite, nur ein völlig missratenes Spiel: Eintracht-Trainer Thomas Schaaf lässt sich von der Niederlage gegen Augsburg nicht aus der Ruhe bringen. Mehr Von Uwe Marx, Frankfurt

17.09.2014, 06:00 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 03.01.2013, 15:10 Uhr

Auf das Erdgas kommt es an

Von Manfred Köhler

In Frankfurt ist es so: Die Lasten tragen diejenigen, die mit Erdgas heizen, weil allein an ihnen der städtische Versorger Mainova noch richtig verdient. Sie finanzieren mithin die defizitären Bäder wie auch Bahnen und Busse. Mehr