http://www.faz.net/-gzg-965ie

Durchfahrt gesperrt : Eindringlinge im S-Bahn-Tunnel: 45 Züge verspätet

  • Aktualisiert am

Abermals Ort einer Flucht: Frankfurter S-Bahn-Tunnel Bild: dpa

Mal ein verwirrter Nackter, mal Obdachlose: Schon in der Vergangenheit musste der Frankfurter-S-Bahn-Tunnel gesperrt werden, um Eindringliche nicht zu gefährden. So auch heute.

          Wegen einer Tunnelsperre haben sich am Mittwoch in Frankfurt während des Berufsverkehrs etwa 45 S-Bahnen verspätet. Die Polizei suchte nach eigenen Angaben zu diesem Zeitpunkt nahe der Taunussanlage nach zwei Personen. Ein Lokführer hatte beobachtet, wie diese gegen 6 Uhr morgens in den S-Bahntunnel gelaufen waren. Die Bundespolizei fand die zwei Personen, belehrte sie und ließ sie anschließend wieder laufen. Außerdem wurde gegen die Tunnel-Eindringlinge ein Verfahren wegen betriebsstörender Handlung eingeleitet.

          Obwohl die Sperrung nur zehn Minuten gedauert habe, wirkte sie sich merklich auf den Verkehr aus. Gleich 45 S-Bahnen hätten sich verspätet, schätzte die Polizei. Der Deutschen Bahn als Betreiber der S-Bahn lag am Mittag noch keine statistische Auswertung vor. Im Schnitt dürfte die Sperrung für zehn Minuten Verspätung je Bahn gesorgt haben, hieß es. Die Lage habe sich schnell wieder entspannt.

          Weitere Themen

          Lokführer außer Lebensgefahr

          Nach Unfall mit Laster : Lokführer außer Lebensgefahr

          Nach dem Bahnunfall in Mittelhessen mit mehreren Schwerverletzten rollen die Züge der Vogelsbergbahn wieder. Dem Lokführer, den Feuerwehrleute aus seinem Führerhaus schneiden mussten, geht es besser.

          Zugunglück in Hessen Video-Seite öffnen

          Lokführer schwer verletzt : Zugunglück in Hessen

          Beim Zusammenprall der Hessischen Landesbahn mit einem Lkw in Großen Buseck sind laut Polizeiangaben der Lokführer sowie die Zugbegleiterin schwer verletzt worden. Die Ursachen des Unfalls sind indes noch unklar.

          Polizei zerschlägt Kinderporno-Ring Video-Seite öffnen

          Brasilien : Polizei zerschlägt Kinderporno-Ring

          In dem südamerikanischen Land ist den Ermittlern ein großer Schlag gegen Kinderpornografie gelungen: Mehr als 130 Personen wurden festgenommen und mehr als eine Millionen Fotos sichergestellt.

          Topmeldungen

          Reaktion auf Bamf-Skandal : Seehofers Brandschneise

          Der Bundesinnenminister setzt ein Zeichen, um vom Bamf-Skandal nicht erfasst zu werden. Doch nicht nur im Willkommensmilieu Bremens ist die konsequente Abschiebung eher die Ausnahme als die Regel. Ein Kommentar.

          Treffen zwischen Trump und Kim : Weltklasse-Pokerspieler unter sich

          Vor dem geplanten Gipfeltreffen von Trump und Kim werden Bedingungen gestellt, Erwartungen formuliert und Drohungen ausgesprochen. Dabei spielt auch China eine wichtige Rolle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.