Home
http://www.faz.net/-gzg-74aoy
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 11.11.2012, 16:55 Uhr

Dieselspur auf der Autobahn Unfallserie mit drei Verletzten

Eine rund 50 Kilometer lange Dieselspur hat am Sonntag drei Autobahnen in Mittelhessen in Rutschbahnen verwandelt: Auf dem schmierigen Untergrund verunglückten zwölf Autos, drei Menschen wurden verletzt.

Eine rund 50 Kilometer lange Dieselspur hat am Sonntag drei Autobahnen in Mittelhessen in Rutschbahnen verwandelt: Auf dem schmierigen Untergrund verunglückten zwölf Autos, wie die Polizei in Gießen mitteilte. Zwei Menschen wurden leicht, einer schwer verletzt. Den Treibstoff hatte ein fabrikneuer Lastwagen auf seiner Überführungsfahrt verloren, weil die Schweißnaht des Tanks undicht war. Die Reinigungsarbeiten dauerten über acht Stunden.

Betroffen waren die A5, die A485 und ein 30 Kilometer langer Abschnitt der A45 Richtung Norden zwischen Gambacher Kreuz und Herborn. Bei der Polizei waren gegen 7.00 Uhr erste Notrufe eingegangen, die eine Ölspur meldeten. Auf allen betroffenen Autobahnen waren Autos von der Fahrbahn abgekommen. Zeitweise waren 70 Feuerwehrleute und fünf Notärzte im Einsatz. Der Sachschaden liegt bei 65 000 Euro.

Für die Reinigungsarbeiten sperrten Polizei und Autobahnmeisterei zeitweise mehrere Autobahnabschnitte und Fahrspuren. Erst gegen 15.30 Uhr wurde die Warnung vor glatter Fahrbahn wieder aufgehoben. Die Spezialfahrzeuge bewegten sich bei der Reinigung nur im Schritttempo vorwärts, wie ein Sprecher der Polizei sagten. Deshalb seien im Laufe des Tages weitere Firmen beauftragt worden, zu helfen. Der defekte Lastwagen wurde zunächst auf einen Parkplatz gebracht.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Unfall in Rochefort Sechs Jugendliche bei Busunglück in Frankreich getötet

Die Ladeklappe eines Lastwagens ist im westfranzösischen Rochefort gegen einen Schulbus geprallt. Sechs Schüler sind ums Leben gekommen. Erst am Mittwoch waren im Osten des Landes zwei Jugendliche auf dem Weg zur Schule verunglückt. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

11.02.2016, 12:20 Uhr | Gesellschaft
Paris Wütende Taxifahrer legen Verkehr teilweise lahm

In Paris mussten Sondereinheiten der Polizei eine wichtige Zugangsstraße freimachen, weil aufgebrachte Taxifahrer die Fahrbahn im morgendlichen Berufsverkehr mit brennenden Reifen versperrten. Grund für die Proteste ist der umstrittene Fahrdienst Uber. Mehr

26.01.2016, 17:17 Uhr | Gesellschaft
Bad Aibling Die Toten sind alle geborgen

Alle vermissten Passagiere der beiden verunglückten Personenzüge in Bad Aibling sind laut Polizei gefunden worden – die Bergungsarbeiten mit einem Spezialkran sind angelaufen. Zu Informationen, wonach das Zugunglück auf menschliches Versagen zurückzuführen sein soll, will die Staatsanwaltschaft nichts sagen. Mehr

10.02.2016, 12:27 Uhr | Gesellschaft
Australien Auto rast in Tankstelle

Bilder einer Überwachungskamera zeigen, wie eine Frau sich gerade auf den Weg in Richtung Theke macht, als das Auto durch die vordere Glaswand der Tankstelle bricht. Durch den Aufprall wird sie zu Boden geschleudert, bleibt aber weitgehend unverletzt. Mehr

20.01.2016, 15:33 Uhr | Gesellschaft
Zugunglück Katastrophe in Bayern – Zahl der Toten steigt auf zehn

Nach dem schweren Zugunglück bei Bad Aibling in Oberbayern mit zehn Toten haben sich Politiker bestürzt gezeigt – CSU und CDU haben ihre Veranstaltungen zum Politischen Aschermittwoch abgesagt. Warum die zwei Personenzüge frontal aufeinandergestoßen sind, ist unklar. Mehr Von Karin Truscheit, München

09.02.2016, 15:59 Uhr | Gesellschaft

Eine Moschee, keine Bedrohung

Von Luise Glaser-Lotz

Der Streit, den die Hanauer CDU um die aktuellen Moscheebaupläne in der Stadt ausgelöst hat, fällt ihr gerade auf die Füße. Sie rückt den Trägerverein aus nichtigem Anlass in die Schlagzeilen. Mehr 0

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen