Home
http://www.faz.net/-gzg-75cro
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Darmstadt Straßenbahnen bei Unfall entgleist

Vermutlich wegen einer falsch gestellten Weiche sind zwei Straßenbahnen am Donnerstag in Darmstadt zusammengestoßen und entgleist. Eine Fahrerin wurde schwer verletzt.

© dpa Feuerwehrleute räumen die Unfallstelle an der Kreuzung Rhein-/Neckarstraße.

Vermutlich wegen einer falsch gestellten Weiche sind zwei Straßenbahnen am Donnerstag in Darmstadt zusammengestoßen und entgleist. Eine 43 Jahre alte Fahrerin wurde nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Ihre entgleiste Bahn beschädigte eine Ampel und eine Haltestelle.

Ein Teil eines Geländers bohrte sich ins Führerhaus und traf die Frau am Bein. Ob auch Fahrgäste verletzt wurden, war zunächst nicht bekannt. Der genaue Unfallhergang wird nach Angaben des Nahverkehrsunternehmens noch ermittelt.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Verkehrsunfall auf A5 Polizist stirbt bei Zusammenstoß mit Lastwagen

Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A5: Ein Streifenwagen der Polizei ist mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Ein Polizist kam ums Leben. Mehr

17.08.2015, 12:31 Uhr | Gesellschaft
Keine Einigung erzielt Kita-Tarifstreit geht weiter

Eine neue Verhandlungsrunde zwischen Verdi und der Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände ist am Donnerstag ohne Einigung geblieben. Verdi-Chef Bsirske sagte, damit hätten die Arbeitgeber die Weichen auf neue Streiks gestellt. Mehr

14.08.2015, 10:00 Uhr | Wirtschaft
Schwerer Unfall nahe Gießen Mann stoppt einfach auf der A45

Ein Fahrer hielt mitten auf A45 nahe Gießen und stieg aus. Ein Wagen erfasste ihn. Zwei weitere Fahrzeuge waren in den schweren Unfall verwickelt. Elf Menschen wurden verletzt, ein Autofahrer schwer. Mehr

23.08.2015, 19:48 Uhr | Rhein-Main
Angriff auf TV-Journalisten Mutmaßlicher Täter ist tot

Nach Angaben der Polizei hat sich der 41-jährige Vester Flanagan selbst erschossen, nachdem ihn die Polizei auf einer Straße in Virginia gestellt hatte. Nur Stunden zuvor soll er die 24-jährige Reporterin Alison Parker sowie den 27-jährigen Kameramann Adam Ward mit mehreren Schüssen getötet haben. Mehr

27.08.2015, 10:21 Uhr | Gesellschaft
160.000 Euro Schaden Hebamme soll Krankenkassen betrogen haben

Eine Hebamme habe in über 180 Fällen Leistungen abgerechnet, die sie nie erbracht hat. Auf 160.000 Euro hat sich der vermeintliche Betrug der Krankenkassen summiert. Doch schon 2010 schöpfte eine Kasse Verdacht. Mehr

17.08.2015, 16:59 Uhr | Rhein-Main

Veröffentlicht: 27.12.2012, 15:37 Uhr

Die Flucht im Netz

Von Helmut Schwan

Das Smartphone ist für Geflüchtete auf dem Weg in ein sicheres Land überlebenswichtig. Deren digitale Vernetzung hat auch Einfluss auf das Bild, das sich die Welt von Deutschland macht. Mehr 0