http://www.faz.net/-gzg-76ee0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 08.02.2013, 14:44 Uhr

Darmstadt Nach Attacke mit Motorsense wird Nachbar zur Bewährung verurteilt

Mit einer Motorsense ist ein Mann aus Südhessen auf seinen verhassten Nachbarn losgegangen. Das Landgericht Darmstadt hat ihn nun zu einer Strafe von eineinhalb Jahren auf Bewährung verurteilt.

Mit einer Motorsense ist ein Mann aus Südhessen auf seinen verhassten Nachbarn losgegangen, jetzt muss er dafür geradestehen. Nach dem zunächst lautstarken, danach handfesten Streit mit seinem Anrainer verurteilte das Landgericht Darmstadt den 65-Jährigen am Freitag zu einer Strafe von eineinhalb Jahren auf Bewährung. Er soll seinen Nachbarn an einem Sommertag vor drei Jahren in Grasellenbach (Kreis Bergstraße) attackiert und verletzt haben, nachdem sich dieser über den Lärm der Motorsense aufgeregt hatte.

„Sie sind ein sturer Kopf, der sich endlich mal am Riemen reißen muss“, redete der Vorsitzende Richter Volker Wagner dem Mann ins Gewissen. Angeklagt war der 65-Jährige wegen versuchten Totschlags, verurteilt wurde er schließlich wegen gefährlicher Körperverletzung.

Das Gericht folgte dem Plädoyer der Staatsanwaltschaft, auch bei der Bewertung der Tat. Eine Tötungsabsicht gebe es nicht. Vor der Attacke mit ungewöhnlicher Waffe sei er vom Nachbarn provoziert worden, weil das heute 72-jährige Opfer ihm einen Eimer Wasser auf die Hose gekippt habe. Der Angeklagte habe auch dessen Frau geschlagen, dies sei im Strafmaß berücksichtigt.

Mehr zum Thema

Die Wende im Bahnhofsviertel?

Von Katharina Iskandar

Das neue Vorgehen gegen die Frankfurter Drogenszene könnte Polizisten ihre Arbeit erleichtern. Angestrebt werden nach Polizeipräsident Bereswill „gerichtsfeste“ Beweise. Die Reaktion war notwendig. Mehr 11 73

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen

Zur Homepage