http://www.faz.net/-gzg-75hht
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 03.01.2013, 16:06 Uhr

Bürgerbegehren Grüttner: Kein Weiter so für Offenbacher Klinikum

Gesundheitsminister Grüttner sieht das Bürgerbegehren gegen den Verkauf des Offenbacher Klinikums skeptisch, wie der Rhein-Main-Zeitung sagte. Er hat Fragen zum alternativen Finanzierungsvorschlag.

von
© Röth, Frank Grüttner setzt hinter den alternativen Finanzierungsvorschlag, den die Bürgerinitiative ihrem Begehren beigefügt hat, ein Fragezeichen.

Der hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) hat sich gegenüber der Rhein-Main-Zeitung skeptisch zu dem Bürgerbegehren geäußert, das eine Initiative gegen den beschlossenen Verkauf des städtischen Klinikums angestrengt hat. Grüttner setzt hinter den alternativen Finanzierungsvorschlag, den die Bürgerinitiative ihrem Begehren beigefügt hat, ein Fragezeichen.

Anton Jakob Weinberger Folgen:

Laut Grüttner geht es nicht allein um die wirtschaftliche Lage des Klinikums, sondern auch um die finanzielle Belastung der Stadt als Träger. Die Klinikum Offenbach GmbH will bis 2015 eine „schwarze Null“ für das 820-Betten-Krankenhaus schreiben. Allerdings soll nach diesem Modell die Stadt nicht nur die Schulden des Klinikums sondern auch den Kapitaldienst für den 2010 eröffneten, mittlerweile auf 180 Millionen Euro veranschlagten Klinikneubau übernehmen. Der Finanzierungsvorschlag der Bürgerinitiative stützt sich auf diesen Sanierungsplan des Klinikums.

Mehr zum Thema

Der Gesundheitsminister verwies darauf, dass der Kapitaldienst bei etwa 25 Millionen Euro im Jahr liegen werde. Angesichts einer solchen Belastung könne es „ein Weiter so weder für das Klinikum noch die hochverschuldete Stadt geben“.

Quelle: RMZ

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Augsburger Theaterstreit Kulturbürgerkrieg

Eine Bürgerinitiative wendet sich gegen Investitionen zur Rettung eines Stadttheaters: In Augsburg tobt ein Streit unter Kulturbürgern. Ein Vorbote neuer Verteilungskämpfe? Mehr Von Patrick Bahners

21.05.2016, 21:45 Uhr | Feuilleton
Panini-Alternative Tschutti Heftli - kunstvolle Sammelbilder

Das Tschutti Heftli aus der Schweiz ist die Alternative zum Panini-Sammelalbum: Für die Klebebildchen sind die Fußballspieler der kommenden Europameisterschaft in Frankreich von Illustratoren gezeichnet worden. Mehr

01.05.2016, 12:28 Uhr | Sport
Fechtclub an Universität Auf zum letzten Gefecht

Der Frankfurter Universitätsfechtclub hat Tradition. Aber in den Hallen des Sportinstituts darf er nicht mehr trainieren. Die Fronten zwischen Uni und Fechtern sind verhärtet. Mehr Von Achim Dreis, Frankfurt

12.05.2016, 06:04 Uhr | Rhein-Main
Alter Flugplatz Bonames Frankfurt stoppt Bauarbeiten an Flüchtlingsunterkunft

Das Frankfurter Verwaltungsgericht hat die Stadt Frankfurt aufgefordert, die Bauarbeiten für die Flüchtlingsunterkunft am Alten Flugplatz in Bonames wegen des von einer Bürgerinitiative beantragten Baustopps bis zur Gerichtsentscheidung ruhen zu lassen. Mehr

03.05.2016, 17:01 Uhr | Rhein-Main
Altersvorsorge Neuer Anlauf für die Deutschland-Rente

Gemeinsam mit seinen Ministerkollegen Stefan Grüttner und Tarek Al-Wazir hat Hessens Finanzminister Thomas Schäfer die Deutschland-Rente ersonnen. Und er lässt nicht locker. Mehr

18.05.2016, 12:46 Uhr | Rhein-Main

Luftnummern am Flughafen

Von Ralf Euler

Bei der Auftragsvergabe am Flughafen Kassel soll es nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. Das hat das Potential für einen hessischen Politthriller. Dabei geht es nicht nur um jetzige und frühere Minister. Mehr 1 4

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen