Home
http://www.faz.net/-gzg-74n6l
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 27.11.2012, 16:59 Uhr

Braunfels Woolrec will Produktion wieder aufnehmen

Nachdem die Produktion wegen möglicher Schadstoffbelastungen gestoppt worden war, Bodenproben aber den Verdacht nicht erhärtet haben, will Woolrec wieder in Braunfels den Betrieb aufnehmen. Es soll aber weitere Proben geben.

© dapd Woolrec sieht keinen Grund mehr für die Vorgabe des RP Gießen, die Produktion auszusetzen

Die umstrittene Faserfirma Woolrec will ihre Produktion im mittelhessischen Braunfels-Tiefenbach wieder aufnehmen. Das Unternehmen werde einen Antrag auf Wiedereröffnung stellen, sagte ein Sprecher.

„Die Analysen des Hessischen Landeslabors und Hessischen Landesamts für Umwelt und Geologie (HLUG) bestätigen, dass alle Werte der Proben weit unter den gesetzlichen Grenzwerten liegen. Eine weitere Stilllegung des Woolrec-Betriebes ist daher nicht mehr gerechtfertigt“, teilte Woolrec mit.

Mehr zum Thema

Das Regierungspräsidium Gießen hatte die Produktion wegen möglicher Schadstoffbelastungen gestoppt. Das Landeslabor war aber zu dem Schluss gekommen, dass keine überhöhten Schadstoffwerte in dem mittelhessischen Ort vorliegen.

Bei einer Bürgerversammlung am Montagabend wurde die Studie des Landeslabors von der Interessengemeinschaft Tiefenbach und einem von den Anwohnern beauftragen Ingenieurbüro als fehlerhaft kritisiert. Der Gutachter der Tiefenbacher sah eine „gefährlich hohe Dioxinbelastung“. Das Regierungspräsidium kündigte an, dass im Umfeld des Betriebs weitere Proben genommen werden.

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Resistente Bakterien Koordinierter Kampf gegen Killerkeime

Forscher aus Frankfurt und Gießen untersuchen, wie sich antibiotikaresistente Bakterien ausbreiten. Auch die aktuellen Flüchtlingsströme haben sie dabei im Blick. Mehr Von Sascha Zoske, Frankfurt/Gießen

27.01.2016, 18:57 Uhr | Rhein-Main
Friedensverhandlungen Syrien-Gespräche gestoppt

Der Syrien-Sondergesandte der Vereinten Nationen, Staffan de Mistura, hat die Friedensverhandlungen in Genf für drei Wochen ausgesetzt. Seit ihrem Beginn gab es keine greifbaren Fortschritte. Mehr

04.02.2016, 17:52 Uhr | Politik
Baden-Württemberg Zwei Skifahrer sterben nach Zusammenstoß auf dem Feldberg

Zwei Männer sind am Sonntag bei einem Unfall auf dem Feldberg im Schwarzwald ums Leben gekommen. Die beiden Skifahrer prallten auf der Piste zusammen. Mehr

24.01.2016, 20:19 Uhr | Gesellschaft
Flüchtlingskrise Österreich beschließt Asyl-Obergrenze

In diesem Jahr will das Land nur noch rund 37.000 Hilfesuchende aufnehmen und bis 2019 insgesamt rund 127.000, sagte Bundeskanzler Werner Faymann nach einem Treffen mit den Bundesländern in Wien. Mehr

20.01.2016, 17:03 Uhr | Politik
Wegen Stahlmangel Toyota stoppt Produktion in Japan

Zuletzt hatte der Autohersteller die Produktion noch hochgefahren und 14.000 Autos pro Tag produziert. Schuld an der Produktionspause ist die Explosion in einem Stahlwerk. Mehr

01.02.2016, 10:23 Uhr | Wirtschaft

Pflicht zur Information

Von Ralf Euler

Vertuscht Hessens Polizei gezielt Straftaten von Flüchtlingen? Eine Reihe von Fällen erweckt diesen Eindruck. Den Finger in die Wunde zu legen, ist hilfreich. Mehr 35

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen