http://www.faz.net/-gzg-75iay

Brand in Ober-Ramstadt : Fünfzehnjähriger soll Feuer gelegt haben

  • Aktualisiert am

Am Neujahrstag bricht in einem Haus in Südhessen ein Feuer aus, die Eltern und drei Kinder einer Familie werden verletzt. Nun sitzt der 15 Jahre alte Sohn wegen Brandstiftung in Untersuchungshaft.

          Ein 15 Jahre alter Junge soll einen Brand im Haus seiner Familie im südhessischen Ober-Ramstadt gelegt haben. Bei dem Feuer waren am Neujahrstag fünf Menschen verletzt worden. Der Junge, der nach dem Brand zwei Tage lang spurlos verschwunden war, stehe unter dringendem Tatverdacht, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag in Darmstadt mit.

          Der Jugendliche sitzt in Untersuchungshaft. Ihm wird schwere Brandstiftung vorgeworfen. „Der Fünfzehnjährige hat Angaben gemacht, die sich mit den Ermittlungen decken und den Tatverdacht gegen ihn
          begründen“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Sebastian
          Zwiebel. Details zum Hergang und zum Motiv wollte er mit Hinweis auf
          das jugendliche Alter des Verdächtigen nicht machen.


          Die Flammen hatten in dem Mehrfamilienhaus am Dienstagabend einen
          Schaden von 150.000 Euro angerichtet. Der Familienvater, die Mutter
          und drei Kinder mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Der
          Fünfzehnjährige verschwand zunächst, er wurde am Donnerstagabend von der Polizei im Frankfurter Stadtteil Niederrad aufgegriffen.


          Quelle: LHE

          Weitere Themen

          Mit 31 auf dem Weg in Österreichs Kanzleramt Video-Seite öffnen

          Sebastian Kurz : Mit 31 auf dem Weg in Österreichs Kanzleramt

          Er ist smart, gut gebräunt und erst 31: Der bisherige Außenminister Sebastian Kurz hat beste Chancen, nach den Parlamentswahlen in einem Monat österreichischer Bundeskanzler zu werden – womöglich zusammen mit der rechtspopulistischen FPÖ.

          Topmeldungen

          AfD triumphiert im Osten : Frauke Petry gewinnt Direktmandat

          Die AfD hat besonders bei Männern im Osten punkten können. In den neuen Bundesländern ist die rechte Partei zweitstärkste Kraft. In Sachsen ist sie sogar die Nummer eins und gewinnt mehrere Direktmandate.

          Das Comeback der FDP : Triumphale Rückkehr ins Ungewisse

          Nach dem triumphalen Wiedereinzug der Liberalen in den Bundestag muss sich Christian Lindner die Frage stellen: Werden die Freien Demokraten wieder mit Angela Merkel regieren? Die Signale des FDP-Retters sind deutlich.

          SPD-Wahldebakel : Der schlimmste Tag

          Für die SPD ist es das schlechteste Ergebnis seit 1949. Die Partei will sich nun nach der vierten Wahlniederlage seit 2005 rundum erneuern. Eine Konsequenz aus dem Desaster nehmen die Genossen jedoch fast erleichtert auf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.