Home
http://www.faz.net/-gzg-7612o
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Bistum Limburg ermittelt Verdacht auf Untreue in Wiesbadener Kita

Das Bistum Limburg geht einem Anfangsverdacht auf Unterschlagung in einer katholischen Kindertagesstätte in Wiesbaden nach. Es könnte um einen Betrag im fünfstelligen Bereich gehen.

Das Bistum Limburg geht einem Anfangsverdacht auf Unterschlagung in einer katholischen Kindertagesstätte in Wiesbaden nach. Der mögliche Schaden steht nach Angaben eines Bistumssprechers vom Donnerstag noch nicht fest, es könnte um einen Betrag im unteren fünfstelligen Bereich gehen.

Die mittlerweile gekündigte Kita-Leiterin soll zweckgebundene Einzahlungen der Mitarbeiter zweckentfremdet haben. Derzeit prüfe die Innere Revision des Bistums die Kassenbelege der vergangenen Jahre. Weil in die Kita überdies eingebrochen wurde, wurde die Polizei eingeschaltet.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Limburger Bistum Telefonseelsorge für Mitarbeiter nach Tebartz-Affäre

Mitarbeiter des Bistums Limburg sollen sich nach der monatelangen Affäre um den früheren Bischof Tebartz-van Elst aussprechen können. Zu diesem Zweck wird eigens eine Telefonseelsorge eingerichtet, im Bistum Mainz. Mehr

28.07.2014, 08:00 Uhr | Rhein-Main
Krippenplätze fehlen In Hessen fehlen 8.600 Erzieher in Kitas

Die Kitas in Hessen brauchen mehr Erzieher und Erzieherinnen, sagt eine Studie der Bertelsmann Stiftung. Ansonsten bleibe die Qualität der Betreuung auf der Strecke. Doch billig wird das nicht. Mehr

25.07.2014, 13:12 Uhr | Rhein-Main
Bertelsmann Stiftung Studie: In deutschen Kitas fehlen 120.000 Erzieher

Die Zahl der Plätze in Kindertagesstätten in Deutschland steigt. Für eine gute Betreuung müssten laut Bertelsmann Stiftung jedoch Zehntausende Erzieher eingestellt werden. Mehr

25.07.2014, 08:49 Uhr | Politik

Lernen von Heidenrod für die Energiewende

Von Oliver Bock

In Heidenrod entsteht der mit Abstand größte Windenergiepark der Rhein-Main-Region - und die meisten Anlieger sind dafür. Auch wegen der Chance, über eine finanzielle Beteiligung zu Gewinnern der Energiewende zu werden. Mehr 1 1