Home
http://www.faz.net/-gzg-764a3
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Biosphärenreservat Ministerium: Rhöntrasse wird nicht gebaut

Die neue Bundesstraße durch das Biosphärenreservat Rhön in Thüringen und Hessen wird nicht gebaut. Das hat das Thüringer Verkehrsministerium bestätigt.

Die Pläne für den Neubau einer Bundesstraße durch das Biosphärenreservat Rhön in Thüringen und Hessen sind vom Tisch. Der Bund habe die 57 Kilometer lange Trasse zwischen Meiningen und Fulda abgelehnt, bestätigte das Thüringer Verkehrsministerium einen entsprechenden Bericht der „Südthüringer Zeitung“. Gegen den Trassenverlauf in Hessen hätte es erhebliche Naturschutz-Bedenken gegeben. Die Rhön gilt als sensibles Gebiet mit seltenen Pflanzen und Tieren. Thüringen wolle sich demnächst mit der hessischen Seite zusammensetzen, um über Alternativvarianten zu beraten, sagte ein Ministeriumssprecher in Erfurt.

Die Thüringer Linke-Fraktion forderte ein naturverträgliches Verkehrskonzept für die Region. Dazu sollten unter anderem Ortsumgehungen gehören. Die Thüringer Grünen und der BUND Thüringen begrüßten ebenfalls das Aus für die Rhöntrasse. Damit werde nach jahrzehntelangem Ringen endlich ein Schlussstrich unter dieses unsinnige Transitstrecke gezogen, erklärte BUND-Landesgeschäftsführer Burkhard Vogel. Die Trasse hätte eine Schneise quer durch die Rhön geschlagen und diesen einzigartigen Naturraum dauerhaft zerstört.

Mehr zum Thema

Die Grünen erklärten, bei diesem „Projekt-Dinosaurier“ hätten die Gesamtkosten von rund 120 Millionen Euro in keinem Verhältnis zu den verhältnismäßig niedrigen Verkehrszahlen gestanden. Die Bundesstraße 87n war seit 1996 geplant.

Quelle: LHE

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nebeneinkünfte der Politiker Die 14 Nebenjobs des Volker Bouffier

Im Internet ist jetzt nachzulesen, was hessische Regierungsmitglieder durch zusätzliche Tätigkeiten verdienen. Fünfstellige Summen können dabei schon zusammenkommen. Mehr Von Ralf Euler, Wiesbaden

01.08.2015, 16:21 Uhr | Rhein-Main
Nach Spott-Video Berühmte Straßenbahn in Rio fährt wieder

In Rio de Janeiro fahren erste Trambahnen auf einem Teil der Strecke zum malerischen Viertel Santa Teresa. Die Trasse hätte nach jahrelangen Arbeiten zur Fußball-WM 2014 wieder eröffnet werden sollen, nun soll es bis zu den Olympischen Spielen 2016 klappen. Ein Spott-Video, bei dem die Baustelle als Olympia-Sportstätte genutzt wird, hatte weltweit für Heiterkeit gesorgt. Mehr

28.07.2015, 16:22 Uhr | Gesellschaft
Linksalternative Milieus Wo sind die Flüchtlinge?

Die größte Aufnahmebereitschaft für Asylsuchende wird in Stadtteilen mit linksalternativen Milieus gemessen. Doch gerade dort sind sie häufig nicht untergebracht. Wie passt das zum Helferanspruch? Mehr Von Philipp Krohn

01.08.2015, 12:02 Uhr | Wirtschaft
Wendiceratops Neuer Dinosaurier in Kanada entdeckt

Davon träumt vielleicht jeder Paläontologe: Einmal einen unbekannten Dinosaurier entdecken. Dieses Kunststück ist jetzt der kanadischen Wissenschaftlerin Wendy Sloboda gelungen. Der Fund wurde nach der Entdeckerin benannt: Wendiceratops. Mehr

10.07.2015, 12:11 Uhr | Wissen
Schadenersatz an Polizisten Bouffier soll 50.000 Euro zahlen

Das Land Hessen muss Schadenersatz an den Polizisten Wolfram Ritter zahlen. Nun will die Opposition, dass Ministerpräsident Bouffier die 50.000 Euro begleicht. Schließlich gehe es auf sein Fehlverhalten als ehemaliger Innenminister zurück. Mehr Von Ralf Euler, Wiesbaden

24.07.2015, 12:23 Uhr | Rhein-Main

Veröffentlicht: 28.01.2013, 16:42 Uhr

Schweigen und preisen

Von Matthias Alexander

Mit seinen Vorgängern im Amt zurechtzukommen ist so eine Sache. Bei Frankfurts Oberbürgermeister Feldmann läuft das besser als bei Wiesbadens Stadtoberhaupt Sven Gerich. Mehr 0