Home
http://www.faz.net/-gzg-75dve
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Biblis B Undichte Stelle im Atomkraftwerk

Im abgeschalteten Atomkraftwerk Biblis B ist eine undichte Stelle entdeckt worden. Laut RWE besteht aber keinerlei Gefahr für Personal und Anwohner.

Im abgeschalteten Atomkraftwerk Biblis B ist eine undichte Stelle an einer Leitung des Nebenkühlwassersystems entdeckt worden. Pro Stunde seien etwa ein bis zwei Tropfen ausgetreten, teilte das hessische Umweltministerium am Freitag mit.

Laut Biblis-Betreiber RWE ist der Vorfall der Stufe 0 zuzuordnen, habe also keine oder nur eine sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung. Personal, Umgebung und Funktion des Kraftwerkes seien nicht gefährdet gewesen. Das Leck wurde den Angaben zufolge bei einer Routineüberprüfung entdeckt.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Rückbau der Kernreaktoren Alles muss raus

Deutschland steht das größte Abrissprogramm seiner Industriegeschichte bevor: Auf den Atomausstieg folgt der Rückbau der Reaktoren. Am Neckar ist schon zu besichtigen, was im ganzen Land noch kommen wird. Mehr

01.08.2014, 21:50 Uhr | Wirtschaft
Separatisten in der Ostukraine Kämpfer für die Idee

Die „Volksrepublik Donezk“ ist nicht einmal von Russland als Staat anerkannt. Dennoch haben die Donezker Separatisten eine Vertretung in Moskau. Von hier aus gelangen Hilfsgüter in die besetzte Region in der Ukraine. Mehr

24.07.2014, 09:10 Uhr | Politik
McDonald’s in Russland Fettig für die Freiheit

Verbraucherschützer in Russland gehen gegen eine amerikanische Burger-Kette vor. Die Anschuldigungen sollen jedoch aus politischen Gründen hervorgebracht worden sein. Die Propaganda gegen den Westen trägt ihre Früchte. Mehr

27.07.2014, 21:13 Uhr | Politik

Ohne Kommunen geht es nicht

Von Katharina Iskandar

Gegen die wachsende Zahl radikaler Salafisten plant Innenminister Beuth nun ein Präventionsprogramm. Entscheidend für dessen Erfolg ist jedoch das Einbinden der Kommunen. Mehr