http://www.faz.net/-gzg-75dve

Biblis B : Undichte Stelle im Atomkraftwerk

  • Aktualisiert am

Im abgeschalteten Atomkraftwerk Biblis B ist eine undichte Stelle entdeckt worden. Laut RWE besteht aber keinerlei Gefahr für Personal und Anwohner.

          Im abgeschalteten Atomkraftwerk Biblis B ist eine undichte Stelle an einer Leitung des Nebenkühlwassersystems entdeckt worden. Pro Stunde seien etwa ein bis zwei Tropfen ausgetreten, teilte das hessische Umweltministerium am Freitag mit.

          Laut Biblis-Betreiber RWE ist der Vorfall der Stufe 0 zuzuordnen, habe also keine oder nur eine sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung. Personal, Umgebung und Funktion des Kraftwerkes seien nicht gefährdet gewesen. Das Leck wurde den Angaben zufolge bei einer Routineüberprüfung entdeckt.

          Quelle: LHE

          Weitere Themen

          Hey, Gerät!

          Mit Maschinen reden : Hey, Gerät!

          Sprachsteuerung ist das Zauberwort für technische Neuheiten. Das Gerät wird so vom dumpfen Befehlsempfänger zum Freund und Helfer. Da ist der Weg zum Vormund und Gedankenleser nicht weit.

          Selbstmordanschläge fordern dutzende Tote Video-Seite öffnen

          Bagdad : Selbstmordanschläge fordern dutzende Tote

          Bei zwei Selbstmordanschlägen in Bagdad sind mindestens 26 Menschen getötet worden. Laut Einsatzkommando sprengten sich die beiden Selbstmordattentäter auf einem Platz im Zentrum von Bagdad in die Luft.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Die britische Premierministerin Theresa May empfängt Frankreichs Präsident Emmanuel Macron in der Militärakademie in Sandhurst.

          Macron besucht May : London gibt Paris mehr Geld für Grenzschutz

          Die britische Regierung ist bereit, ihre Zahlungen an Frankreich für die Bekämpfung der illegalen Einwanderung aufzustocken. Auch die Zusammenarbeit in der Sicherheitspolitik soll vertieft werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.