http://www.faz.net/-gzg-75dve
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 28.12.2012, 16:10 Uhr

Biblis B Undichte Stelle im Atomkraftwerk

Im abgeschalteten Atomkraftwerk Biblis B ist eine undichte Stelle entdeckt worden. Laut RWE besteht aber keinerlei Gefahr für Personal und Anwohner.

Im abgeschalteten Atomkraftwerk Biblis B ist eine undichte Stelle an einer Leitung des Nebenkühlwassersystems entdeckt worden. Pro Stunde seien etwa ein bis zwei Tropfen ausgetreten, teilte das hessische Umweltministerium am Freitag mit.

Laut Biblis-Betreiber RWE ist der Vorfall der Stufe 0 zuzuordnen, habe also keine oder nur eine sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung. Personal, Umgebung und Funktion des Kraftwerkes seien nicht gefährdet gewesen. Das Leck wurde den Angaben zufolge bei einer Routineüberprüfung entdeckt.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Automobilindustrie Ermittler sehen bisher keine weiteren Abgas-Verstöße

Hat außer Volkswagen ein anderer Hersteller rechtlich eindeutig geschummelt? Die Staatsanwaltschaft Stuttgart sieht nach Informationen der F.A.Z. bislang keine weiteren Verstöße. Die Deutsche Umwelthilfe fordert derweil einen Verkaufsstopp für den Fiat 500x. Mehr Von Susanne Preuß, Stuttgart

23.05.2016, 17:24 Uhr | Wirtschaft
Syrien Raketenangriff auf Krankenhaus in Aleppo

Ungeachtet internationaler Friedensbemühungen eskalieren die Kämpfe in der syrischen Großstadt Aleppo. Dort ist am Dienstag ein Krankenhaus von Raketen getroffen worden. Mindestens 19 Menschen sollen bei dem Vorfall getötet worden sein. Mehr

03.05.2016, 17:54 Uhr | Politik
Neue gefährliche Pollen Angriff auf die Lunge

Sobald die Pflanzen blühen, läuft die Nase und die Augen tränen. Jetzt gibt es einen Neuling unter den gefährlichen Pollen. Mehr Von Monika Herbst

20.05.2016, 13:48 Uhr | Gesellschaft
Video Fluss in Flammen

Um zu zeigen, welche Auswirkungen das Fracking-Verfahren haben könnte, zündet der australische Grünenabgeordnete Jeremy Buckingham mit einem Feuerzeug Methangas an, das auf dem Fluss Condamine treten soll. Der Energiekonzern und Betreiber der Fracking-Anlage Origin Energy sagte laut Medienberichten, dass die Ursache für den Gasaustritt in dem Fluss nicht das Fracking sei. Mehr

26.04.2016, 08:15 Uhr | Gesellschaft
Leck bei LinkedIn Daten von 167 Millionen Nutzerkonten online aufgetaucht

Ein Hacker bietet offenbar Millionen LinkedIn-Benutzerdaten online an. Für die Nutzer besteht dringend Handlungsbedarf. Denn Gefahr droht für sie auch an anderer Stelle. Mehr

18.05.2016, 18:07 Uhr | Technik-Motor

Ohne Teamgeist

Von Matthias Alexander

Der nicht ganz freiwillige Koalition im Frankfurter Römer beginnt ihre gemeinsame Regierungszeit sehr vernünftig. Und doch wird es anstrengende Jahre im Römer geben. Mehr 0

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen