http://www.faz.net/-gzg-767rp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.02.2013, 12:25 Uhr

Bezahlbare Mieten Frankfurt baut 4000 Wohnungen bis 2017

Rund 4000 Wohnungen will die städtische Wohnungsbaugesellschaft ABG in Frankfurt bis 2017 fertigstellen. Nach der Vorgabe der Stadt sei davon jede dritte Wohnung öffentlich gefördert, sagte ABG-Geschäftsführer Frank Junker.

© Fricke, Helmut Wohnen, schön und bezahlbar, das ist das Ziel.

Rund 4000 Wohnungen will die städtische Wohnungsbaugesellschaft ABG in Frankfurt bis 2017 fertigstellen. Nach der Vorgabe der Stadt sei davon jede dritte Wohnung öffentlich gefördert, sagte ABG-Geschäftsführer Frank Junker am Freitag. Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) hält angesichts der Entwicklung auf dem Immobilienmarkt künftig einen Anteil von 40 Prozent für denkbar. „Wir sehen die Gefahr, dass es in Frankfurt zu Auswüchsen kommt.“ Mieten müssten für alle bezahlbar sein.

Dieses Ziel werde ohne städtisches Engagement nicht möglich sein. „Der Wohnungsmarkt kann nicht von selbst alle versorgen, die Stadt muss etwas tun“, sagte Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne), zumal von Land und Bund keine Hilfe komme. Die Mieten für die rund 50.000 Wohnungen der ABG, auch für die frei finanzierten, blieben schon heute um rund ein Drittel unter dem Niveau des Mietmarkts. „Das ist ein Beitrag, um Wohnraum bezahlbar zu machen“, sagte Feldmann.

Um Flächen für neue Wohnungen zu gewinnen, werde die Stadt dreigleisig vorgehen: Bestehende Freiflächen in der Stadt sollten bebaut werden, außerdem sollten Büroflächen umgewandelt werden - derzeit stünden zwei Millionen Quadratmeter Büros leer. Außerdem könnten Flächen im Umland gesucht werden.

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Hauptbahnhof Frankfurt Sicherheit für einen Euro je Tag

Geschützt und trocken das Fahrrad parken: Am Hauptbahnhof ist das jetzt möglich. Gestern wurde die erste Radstation in Frankfurt eröffnet. Mehr Von Rainer Schulze, Frankfurt

24.05.2016, 10:07 Uhr | Rhein-Main
Spanien Großbrand in Europas größtem Reifenlager

Am Freitag stand in der spanischen Stadt Sesena eine rund 11 Hektar große Fläche in Flammen, auf der ungefähr 70.000 Tonnen Reifen lagerten. Bis zu sechs Meter hohe Stichflammen und schwarze, giftige Rauchwolken stiegen in den Himmel auf. Die Anwohner in den umliegenden Gemeinden wurden angewiesen, das Haus nicht zu verlassen und die Fenster zu schließen. Mehr

13.05.2016, 19:51 Uhr | Gesellschaft
Frankfurter Stadtpolitik Das ist keine Liebesheirat

Sondiert haben sie lang, doch dann geht alles ganz schnell: In nur zwei Wochen legen CDU, SPD und Grüne in Frankfurt den Koalitionsvertrag vor. Das sind die wichtigsten Punkte. Mehr Von Tobias Rösmann, Frankfurt

24.05.2016, 17:57 Uhr | Rhein-Main
Teures Hongkong Obdachlos trotz Job

Die Mieten in Hongkong gehören zu den höchsten weltweit. Selbst für viele Menschen, die eine bezahlte Arbeit haben, ist der spärliche Wohnraum schier unerschwinglich. Immer mehr von ihnen leben deshalb auf der Straße. Mehr

30.04.2016, 13:07 Uhr | Gesellschaft
Mietpreisbremse in der Kritik Was die Mieten wirklich senkt

Die Mietpreisbremse wirkt nicht. Zu diesem Schluss kommen mehrere Studien. In guten Lagen setzt sich der Markt durch. An welchen Stellschrauben man drehen könnte, um die Mietpreise wirklich zu senken. Mehr

17.05.2016, 15:16 Uhr | Wirtschaft

Ohne Teamgeist

Von Matthias Alexander

Der nicht ganz freiwillige Koalition im Frankfurter Römer beginnt ihre gemeinsame Regierungszeit sehr vernünftig. Und doch wird es anstrengende Jahre im Römer geben. Mehr 0

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen