http://www.faz.net/-gzg-8op4h

Stichverletzung in Wiesbaden : Betrunkener attackiert

  • Aktualisiert am

Unbemerkte Stichverletzung: Drei Männer haben am Donnerstagabend in Wiesbaden einen betrunkenen Mann angegriffen. Bild: dpa

Erst fragen Männer ihn nach einer Zigarette, dann bemerkt der Mann Blut am eigenen Oberkörper. Wie es zu der Stichverletzung gekommen ist, weiß er nicht - er soll betrunken gewesen sein.

          Ein Betrunkener ist in Wiesbaden von drei Männern angegriffen und verletzt worden. Der 32 Jahre alte Mann war nach eigenen Angaben am Donnerstagabend im Stadtteil Dotzheim unterwegs, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er habe stark unter Alkoholeinfluss gestanden und nur begrenzte Angaben zum Tatablauf geben können. Demnach fragten ihn die drei Männer nach einer Zigarette. Nachdem er dies verneint habe, sei ihm Blut im Bereich des Oberkörpers aufgefallen. Der Mann musste operiert werden. Lebensgefahr bestand aber nicht.

          Ob er mit einem Messer oder einer anderen Stichwaffe verletzt wurde, war laut Polizei zunächst noch unklar. Die Ermittler suchen nun nach Zeugen. Ein unbekannter Mann habe den Verletzten in eine Klinik begleitet, von ihm fehle bisher aber jede Spur.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Revision im Prozess um Scharia-Polizei Video-Seite öffnen

          BGH prüft Freigesprochene : Revision im Prozess um Scharia-Polizei

          Im Jahr 2014 war eine Gruppe von Männern durch Wuppertal patrouilliert und wollten junge Muslime ansprechen und sie ermahnen, nach der Lehre des Korans zu leben. Nachdem vor einem Jahr das Landgericht Wuppertal die Männer freigesprochen hat, ist die Staatsanwaltschaft in Revision gegangen.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          SPD und Regierungsbildung : Stabile Gedanken

          Die Union blockt Forderungen der SPD schon jetzt ab. Das wird nicht einfach für Schulz. Immerhin vereint ihn ein stabiler Gedanke – ausgerechnet mit der CSU. Ein Kommentar.
          Schon das Software-Update aufgespielt?

          Diesel-Affäre : Zeit für Mogel-Volkswagen läuft ab

          Wer einen manipulierten Volkswagen besitzt, muss seine Ansprüche schnell geltend machen. Etliche auf Massenverfahren spezialisierte Kanzleien mahnen deshalb zur Eile.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.