http://www.faz.net/-gzg-8op4h

Stichverletzung in Wiesbaden : Betrunkener attackiert

  • Aktualisiert am

Unbemerkte Stichverletzung: Drei Männer haben am Donnerstagabend in Wiesbaden einen betrunkenen Mann angegriffen. Bild: dpa

Erst fragen Männer ihn nach einer Zigarette, dann bemerkt der Mann Blut am eigenen Oberkörper. Wie es zu der Stichverletzung gekommen ist, weiß er nicht - er soll betrunken gewesen sein.

          Ein Betrunkener ist in Wiesbaden von drei Männern angegriffen und verletzt worden. Der 32 Jahre alte Mann war nach eigenen Angaben am Donnerstagabend im Stadtteil Dotzheim unterwegs, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er habe stark unter Alkoholeinfluss gestanden und nur begrenzte Angaben zum Tatablauf geben können. Demnach fragten ihn die drei Männer nach einer Zigarette. Nachdem er dies verneint habe, sei ihm Blut im Bereich des Oberkörpers aufgefallen. Der Mann musste operiert werden. Lebensgefahr bestand aber nicht.

          Ob er mit einem Messer oder einer anderen Stichwaffe verletzt wurde, war laut Polizei zunächst noch unklar. Die Ermittler suchen nun nach Zeugen. Ein unbekannter Mann habe den Verletzten in eine Klinik begleitet, von ihm fehle bisher aber jede Spur.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Dubais Polizisten heben ab Video-Seite öffnen

          Fliegende Araber : Dubais Polizisten heben ab

          Die Dubaier Polizei hat ein fliegendes Motorrad vorgestellt. Das an Science-Fiction-Filme erinnernde Hoverbike soll Beamte über den Verkehr transportieren und an Rettungseinsätzen teilnehmen.

          Topmeldungen

          Brexit-Verhandlungen : Die EU und ihr hohes Ross

          Bei einem „harten“ Brexit verlieren alle – deshalb sollte das starke Brüssel auf das geschwächte London zugehen. Nur so lässt sich ein Showdown im Herbst vermeiden. Ein Kommentar.

          Zukunft der Kanzlerin : Die zweite CDU-Reihe macht gegen Merkel mobil

          In der Union regt sich Widerstand gegen die Kanzlerin: Ein Ministerpräsident will über mögliche Merkel-Nachfolger debattieren, ein Innenminister erklärt die mögliche Jamaika-Koalition zum Sicherheitsrisiko. CDU-Generalsekretär Tauber versucht zu schlichten.
          Demo am spanischen Nationalfeiertag (12. Oktober) in Barcelona

          Krise in Spanien : Operation am offenen Herzen

          An diesem Donnerstag droht Katalonien die Entmachtung durch die Zentralregierung in Madrid. Doch das birgt große Risiken. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.