http://www.faz.net/-gzg-8y0ce

Fahrradfreundlichste Stadt : Baunatal führt Hessen an

  • Aktualisiert am

Bester „Aufholer“: Baunatal verbessert sich und ist jetzt fahrradfreundlichste Stadt Hessens. Bild: dpa

Frankfurt verliert seinen Platz in den Top Ten der fahrradfreundlichsten Großstädte. Baunatal in Nordhessen dagegen kann stolz auf sich sein. Ganz im Gegensatz zu Wiesbaden.

          Baunatal ist einer neuen Untersuchung zufolge die fahrradfreundlichste Stadt Hessens. Die nordhessische Kommune löst Mörfelden-Walldorf ab, das beim vorherigen Fahrradklima-Test vor zwei Jahren vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) am besten bewertet worden war. Bundesweit belegt Baunatal den ersten Platz in der Kategorie „Aufholer“ unter den Kommunen mit bis zu 50 000 Einwohnern, da es seine Note deutlich verbessern konnte.

          Hinter Baunatal folgen in Hessen Mörfelden-Walldorf nahe Frankfurt und Kriftel (Main-Taunus-Kreis), wie der ADFC am Freitag mitteilte. Schlusslicht ist landesweit Wiesbaden - wie schon beim letzten Mal. Frankfurt ist nicht mehr in den bundesweiten Top Ten der fahrradfreundlichsten Großstädte ab 200.000 Einwohnern vertreten. Zuvor hatte die Main-Metropole Platz acht belegt.

          Auf Basis von rund 120.000 Befragungen ermittelt der ADFC mit Unterstützung des Bundesverkehrsministeriums alle zwei Jahre unter anderem, wie sehr sich Politiker vor Ort um Fahrradwege und -stellplätze bemühen. Außerdem geht es darum, ob Probleme wie parkende Autos auf den Wegen und Fahrraddiebstähle angegangen werden. Dem 1986 gegründeten ADFC Hessen gehören mehr als 14 000 Mitglieder an.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Verband: Hessen muss mehr für Wohnungsbau tun

          Preise klettern : Verband: Hessen muss mehr für Wohnungsbau tun

          Steigende Mieten, kletternde Preise für Eigentum und Wohnungsmangel: Die Landesregierung will mit einem Masterplan gegensteuern. In Frankfurt steigen die Kosten für Eigentumswohnungen weiter kräftig - gefordert wird eine „aktive Bodenpolitik“.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Selbstbezogen und selbstzufrieden: Donald Trump (hier bei einem Football-Match am 8. Januar 2018, während die Nationalhymne gesungen wird).

          Trumps Politik : Das amerikanische Wirtschaftswunder

          Anders als von vielen erwartet geht es der Wirtschaft in Amerika heute ziemlich gut. Davon profitiert auch der einfache Arbeiter. Wie stabil ist das wohl alles?
          Außenminister Sigmar Gabriel: „Am kommenden Sonntag schaut nicht nur Europa gebannt auf den SPD-Parteitag.“

          SPD vor dem Parteitag : Gabriel: „Die Welt schaut auf Bonn“

          Martin Schulz kämpft in Düsseldorf vor Parteitagsdelegierten um die Erlaubnis für Groko-Verhandlungen. Auch Sigmar Gabriel redet seiner Partei ins Gewissen – und spricht von einer weltweiten Hoffnung auf die Sozialdemokraten.
          Dunkle Wolken am Dienstag über Bonn: Stürmische Tage stehen bevor

          Tief „Friederike“ : Deutschland drohen stürmische Tage

          Das Tief „Friederike“ hat es in sich: Für Mittwoch erwarten die Metereologen kräftigen Wind, Schnee und Glätte. Am Donnerstag muss sogar mit Orkanböen gerechnet werden – eine Region bleibt allerdings verschont.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.