Home
http://www.faz.net/-gzg-76ab2
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Bastler aus Islamistenszene gesteht Bombe aus dem Küchenmixer

Mit einem Geständnis hat in Frankfurt ein Verfahren gegen einen mutmaßlichen Bombenbastler begonnen. Der Mann gab zu den Bau von Spengsätzen zu. Dazu habe er einen Mixer genutzt.

© dpa Vergrößern Der mutmaßliche Bombenbastler und Islamist (Mitte) auf dem Weg zu seinem Prozess in Frankfurt

Mit einem Geständnis hat der Frankfurter Prozess gegen einen mutmaßlichen Bombenbastler und Sympathisanten der Islamisten-Szene begonnen. Laut Anklage hatte der 26 Jahre alte Student Anfang 2010 eine „staatsgefährdende Straftat“ vorbereitet und deshalb in seiner Wohnung in Frankfurt-Höchst Sprengsätze und Rohrbomben gebaut - im Küchenmixer.

„Er baute Rache- und Hassgefühle gegen die westliche Welt auf“, heißt es in der Anklageschrift vom Montag unter anderem.

Verbrennungen erlitten

Als er die Leuchtkugeln aus Silvesterraketen mit Schwefel aus Streichhölzern zusammenrührte, explodierte das Gemisch. Der Mann erlitt dabei Verbrennungen. Am ersten Verhandlungstag gestand er die Tat vor dem Landgericht.

Mehr zum Thema

Der gebürtige Afghane sagte, er sei von seinem Vater unter starken Leistungsdruck gesetzt worden. „Ich fühlte mich zu Hause als Loser.“ Als Ausgleich habe er sich mit religiösen Dingen beschäftigt.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Frankfurt Sechs mutmaßliche Terroristen angeklagt

Sechs Männer im Alter von 24 bis 31 Jahren sind in Frankfurt angeklagt worden. Sie sollen einer terroristischen Vereinigung angehört haben. Sie sind nur der Anfang einer Serie von Prozessen. Mehr Von Helmut Schwan, Frankfurt

21.03.2015, 07:00 Uhr | Rhein-Main
Berlin Prozessbeginn gegen mutmaßliche Islamisten

In Berlin hat der Prozess gegen zwei Männer wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung begonnen. Den beiden Angeklagten wird vorgeworfen, sich 2013 nach Syrien begeben zu haben, um dort am Dschihad teilzunehmen. Mehr

08.01.2015, 13:37 Uhr | Politik
Durchsuchung in Stuttgart Islamisten im Visier von Polizei und Bundesanwalt

Dutzende Polizisten durchsuchen einen mutmaßlichen Treffpunkt der Salafisten-Szene in Stuttgart. Dort sollen auch Kämpfer für die IS-Terrormiliz rekrutiert worden sein. In Düsseldorf klagt der Generalbundesanwalt einen Rückkehrer aus Syrien an. Mehr

17.03.2015, 11:52 Uhr | Politik
Boston Prozess gegen den Bomber vom Marathon

Beim Anschlag auf den Boston-Marathon starben 2013 drei Menschen, mehr als 260 wurden verletzt. Der einzige überlebende mutmaßliche Attentäter könnte zum Tode verurteilt werden - zumal die Anklage auch einschließt, dass bei der Fahndung nach den Tätern ein Polizist erschossen wurde. Mehr

04.03.2015, 20:48 Uhr | Aktuell
Argentinien Kirchner entgeht Anklage

Die Vorwürfe des unter mysteriösen Umständen gestorbenen Staatsanwalts Nisman gegen Argentiniens Präsidentin Kirchner führen vorerst zu keinem Prozess. Das zuständige Gericht bezeichnete die Anklage als spekulativ. Mehr

27.03.2015, 04:30 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 04.02.2013, 12:22 Uhr

Scheinheilige Hobbystrategen

Von Matthias Alexander

Ging sie zu hart vor oder zeigte sie zu wenig Präsenz? Die Polizei wird nach den Blockupy-Krawallen von vielen Seiten angegriffen. Aus politischer Strategie verbünden sich dazu selbst FDP und Linkspartei. Mehr 3 3