Home
http://www.faz.net/-gzg-76ab2
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Bastler aus Islamistenszene gesteht Bombe aus dem Küchenmixer

Mit einem Geständnis hat in Frankfurt ein Verfahren gegen einen mutmaßlichen Bombenbastler begonnen. Der Mann gab zu den Bau von Spengsätzen zu. Dazu habe er einen Mixer genutzt.

© dpa Vergrößern Der mutmaßliche Bombenbastler und Islamist (Mitte) auf dem Weg zu seinem Prozess in Frankfurt

Mit einem Geständnis hat der Frankfurter Prozess gegen einen mutmaßlichen Bombenbastler und Sympathisanten der Islamisten-Szene begonnen. Laut Anklage hatte der 26 Jahre alte Student Anfang 2010 eine „staatsgefährdende Straftat“ vorbereitet und deshalb in seiner Wohnung in Frankfurt-Höchst Sprengsätze und Rohrbomben gebaut - im Küchenmixer.

„Er baute Rache- und Hassgefühle gegen die westliche Welt auf“, heißt es in der Anklageschrift vom Montag unter anderem.

Verbrennungen erlitten

Als er die Leuchtkugeln aus Silvesterraketen mit Schwefel aus Streichhölzern zusammenrührte, explodierte das Gemisch. Der Mann erlitt dabei Verbrennungen. Am ersten Verhandlungstag gestand er die Tat vor dem Landgericht.

Mehr zum Thema

Der gebürtige Afghane sagte, er sei von seinem Vater unter starken Leistungsdruck gesetzt worden. „Ich fühlte mich zu Hause als Loser.“ Als Ausgleich habe er sich mit religiösen Dingen beschäftigt.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
IS-Prozess in Frankfurt Als Sanitäter für den Islamischen Staat

In Frankfurt steht erstmals ein mutmaßlicher Kämpfer der Terrorgruppe IS vor Gericht: Kreshnik B., 20 Jahre alt, geboren in Bad Homburg. Der Richter hat ihm einen Deal angeboten. Bisher will B. nicht aussagen, doch das könnte sich bald ändern. Mehr

15.09.2014, 18:13 Uhr | Politik
Prozessauftakt gegen mutmaßliches deutsches IS-Mitglied

Vor dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat der Prozess gegen ein mutmaßliches deutsches Mitglied des Islamischen Staates begonnen. Die Bundesanwaltschaft wirft dem Mann vor, sich im Sommer 2013 den radikalen Islamisten angeschlossen zu haben, die damals noch unter dem Namen Islamischer Staat im Irak und Groß-Syrien Isis bekannt waren. Mehr

15.09.2014, 15:45 Uhr | Politik
IS-Kämpfer vor Gericht Milde Strafe für einen Mitläufer?

Weil er für die IS-Terrormilz in Syrien in den Heiligen Krieg zog, steht ein 20 Jahre alter Deutscher nun in Frankfurt vor Gericht. Zum Prozessauftakt stellt ihm der Richter bei einem Geständnis eine milde Strafe in Aussicht. Mehr

15.09.2014, 12:17 Uhr | Politik
Flächenbrand zerstört mehrere Häuser

Ein Flächenbrand brach in der Nähe eines Highways aus. Mehrere Häuser wurden in dieser ländlichen Gegend zerstört, viele andere Häuser liefen Gefahr, ebenfalls zu verbrennen. Mehr

05.05.2014, 08:41 Uhr | Gesellschaft
IS-Kämpfer in Frankfurt vor Gericht Reise nach Syrien endet auf der Anklagebank

Zum ersten Mal verhandelt ein deutsches Gericht gegen einen Kämpfer der Terrorgruppe Islamischer Staat. Die Bundesanwaltschaft wirft einem 20 Jahre alten Deutschen vor, sich in Syrien an Kämpfen beteiligt zu haben. Mehr

12.09.2014, 09:00 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 04.02.2013, 12:22 Uhr

Ein mahnendes Beispiel

Von Katharina Iskandar

Der in Frankfurt angeklagte IS-Kämpfer Kreshnik B. ist ein mahnendes Beispiel. Seine Biographie zeigt, wie leicht sich Muslime mitziehen lassen vom Salafismus, der fast schon den Anklang einer Jugendbewegung hat. Mehr 2 3