Home
http://www.faz.net/-gzg-76ab2
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Bastler aus Islamistenszene gesteht Bombe aus dem Küchenmixer

Mit einem Geständnis hat in Frankfurt ein Verfahren gegen einen mutmaßlichen Bombenbastler begonnen. Der Mann gab zu den Bau von Spengsätzen zu. Dazu habe er einen Mixer genutzt.

© dpa Der mutmaßliche Bombenbastler und Islamist (Mitte) auf dem Weg zu seinem Prozess in Frankfurt

Mit einem Geständnis hat der Frankfurter Prozess gegen einen mutmaßlichen Bombenbastler und Sympathisanten der Islamisten-Szene begonnen. Laut Anklage hatte der 26 Jahre alte Student Anfang 2010 eine „staatsgefährdende Straftat“ vorbereitet und deshalb in seiner Wohnung in Frankfurt-Höchst Sprengsätze und Rohrbomben gebaut - im Küchenmixer.

„Er baute Rache- und Hassgefühle gegen die westliche Welt auf“, heißt es in der Anklageschrift vom Montag unter anderem.

Verbrennungen erlitten

Als er die Leuchtkugeln aus Silvesterraketen mit Schwefel aus Streichhölzern zusammenrührte, explodierte das Gemisch. Der Mann erlitt dabei Verbrennungen. Am ersten Verhandlungstag gestand er die Tat vor dem Landgericht.

Mehr zum Thema

Der gebürtige Afghane sagte, er sei von seinem Vater unter starken Leistungsdruck gesetzt worden. „Ich fühlte mich zu Hause als Loser.“ Als Ausgleich habe er sich mit religiösen Dingen beschäftigt.

Quelle: LHE

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mutmaßliche Islamisten Zweifel am geplanten Anschlag auf Frankfurter Radrennen

Es habe nie einen konkreten Plan für einen Anschlag gegeben: Der Anwalt des Oberurseler Terror-Verdächtigen weist die Anschuldigungen gegen Halil D. zurück. Auch Medien berichten von Zweifeln. Die Staatsanwaltschaft schweigt. Mehr Von Denise Peikert

25.08.2015, 15:29 Uhr | Rhein-Main
Sanel M. vor Gericht Prozess im Fall Tugce hat begonnen

Am Freitag hat vor dem Landgericht Darmstadt der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter im Fall Tugce begonnen. Der 18-jährige Sanel M. muss sich wegen Körperverletzung mit Todesfolge vor Gericht verantworten. Mehr

24.04.2015, 17:23 Uhr | Gesellschaft
Bayreuth Viereinhalb Jahre Haft für Bunkermann

Ein Mann aus der Nähe von Bayreuth unterschlägt 200.000 Euro Firmengelder. Damit baut er einen Bunker und hortet dort Sprengstoff und Drogen. Vor Gericht verstrickt er sich in Widersprüche. Jetzt ist er verurteilt worden. Mehr

27.08.2015, 15:28 Uhr | Gesellschaft
Frankreich Verletzte bei Schießerei in französischem Zug

Ein mutmaßlicher Islamist hat in einem französischen Zug das Feuer eröffnet. Zwei amerikanische Soldaten überwältigten den Schützen. Mehr

23.08.2015, 16:30 Uhr | Politik
Anschlag in Salzhemmendorf Drei Tatverdächtige festgenommen

Nach einer Attacke auf eine Asylbewerber-Unterkunft in Salzhemmendorf hat die niedersächsische Polizei zwei Männer und eine Frau verhaftet, die den Anschlag bereits gestanden haben sollen. Mehr

28.08.2015, 20:31 Uhr | Politik

Veröffentlicht: 04.02.2013, 12:22 Uhr

Überzeugen statt verbieten

Von Ralf Euler

Die Drogenbeauftragte des Bundes hätte gern ein Verkaufsverbot für Alkohol ab 22 Uhr. Das ist eher ein Zeichen der Hilfslosigkeit, denn „Komasäufer“ lassen sich so nicht aufhalten. Hessen hat da den richtigen Ansatz. Mehr 11 7