Home
http://www.faz.net/-gzg-75l8n
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 08.01.2013, 13:30 Uhr

Basketball-Bundesliga 46ers brauchen 150.000 Euro bis Ende Januar

Im Ringen um die Zukunft des Basketball-Bundesligavereins Gießen 46ers zeigt die Stadt guten Willen. Gleichwohl müssen der zahlungsunfähigen 46ers bis Ende Januar 150.000 Euro auftreiben.

© Jan Huebner Die Gießen 46ers - hier LaQuan Prowell (in Weiß) - brauchen rasch eine sechsstellige Summe zum Überleben in der Basketball-Bundesliga

Der zahlungsunfähige Basketball-Bundesligaverein LTi Gießen 46ers muss bis Ende Januar 150.000 Euro auftreiben. Gelingt dies nicht, muss das Insolvenzverfahren eingeleitet und der Spielbetrieb Ende Februar eingestellt werden, erklärte der vorläufige Insolvenzverwalter Tim Schneider der „Gießener Allgemeinen Zeitung“. Soll die Saison in der Basketball-Bundesliga BBL vom Tabellenletzten aus Mittelhessen ordnungsgemäß zu Ende gespielt werden, werden insgesamt 360.000 Euro benötigt.

Die Stadt Gießen hat trotz der wirtschaftlich bedrohlichen Lage ein Zeichen gesetzt. Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz (SPD) kündigte die Ablösung einer Bürgschaft über 60.000 Euro an. Damit könnten die Banken die Kreditlinien des Clubs wieder öffnen. „Das ist das Signal, das wir so dringend benötigt haben“, sagte Schneider.

Mehr zum Thema

Die Zukunft der Gießen 46ers bleibt sehr unsicher. Schneider setzt bei der Suche nach Geldgebern auf den Domino-Effekt. „Wenn einer den Anfang macht, ziehen andere vielleicht nach“, erklärte der Rechtsanwalt, der fristgemäß der BBL einen Liquiditätsplan bis Ende Januar vorlegte. Die Gießener Fans reagieren zunehmend aggressiver. Am Montag bewarfen Unbekannte die Geschäftsstelle in Pohlheim mit Eiern.

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Miet-Fahrplan Nächster Halt: Teure Wohnung

Die Mieten in Frankfurt, Berlin, Stuttgart, Hamburg und München - sortiert nach Haltestellen. Immobilienscout 24 hat für diese fünf Städte einen Mietfahrplan entwickelt. Mehr

12.02.2016, 12:44 Uhr | Wirtschaft
Französische Atlantikküste Havariertes Frachtschiff unter Kontrolle

Die Modern Express befand sich auf dem Weg von Zentralafrika zum Hafen von Le Havre in Nordfrankreich. Ende Januar hatte sich der 164 Meter lange Frachter bei rauer See stark zu einer Seite geneigt. Mehr

02.02.2016, 15:45 Uhr | Gesellschaft
Mehr Ehrlichkeit verlangt Polizei wehrt sich gegen Maulkorb-Vorwurf

Verschweigt die Polizei Kriminalität von Flüchtlingen? Darüber wird in Hessen debattiert. Die Kritisierten setzen sich zur Wehr. Mehr

03.02.2016, 18:42 Uhr | Rhein-Main
Bundesliga Gladbach und Dortmund treffen sich zum Spitzenspiel

Zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde empfängt Borussia Mönchengladbach die Mannschaft von Borussia Dortmund. Mehr

22.01.2016, 20:22 Uhr | Sport
Weitere Nachrichten Cisco begeistert Anleger mit Quartalszahlen

Cisco hat zum Jahresende 2015 den Gewinn stark ausgeweitet, BASF führt laut Kreisen Gespräche wegen Industrielack-Geschäft mit Akzo Nobel und United Internet ist eigenen Angaben zufolge zum größten Aktionär von Tele Columbus. Mehr

11.02.2016, 06:59 Uhr | Wirtschaft

Bescheidene Bilanz

Von Jochen Remmert

Die Lärmpausen am Frankfurter Flughafen als Erfolg zu verbuchen, ist mutig. Denn die Bilanz fällt eher bescheiden aus. Trotzdem will Verkehrsminister Al-Wazir die Lärmpausen erhalten - das wird kaum möglich sein. Mehr 5 0

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen