http://www.faz.net/-gzg-75l8n
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 08.01.2013, 13:30 Uhr

Basketball-Bundesliga 46ers brauchen 150.000 Euro bis Ende Januar

Im Ringen um die Zukunft des Basketball-Bundesligavereins Gießen 46ers zeigt die Stadt guten Willen. Gleichwohl müssen der zahlungsunfähigen 46ers bis Ende Januar 150.000 Euro auftreiben.

© Jan Huebner Die Gießen 46ers - hier LaQuan Prowell (in Weiß) - brauchen rasch eine sechsstellige Summe zum Überleben in der Basketball-Bundesliga

Der zahlungsunfähige Basketball-Bundesligaverein LTi Gießen 46ers muss bis Ende Januar 150.000 Euro auftreiben. Gelingt dies nicht, muss das Insolvenzverfahren eingeleitet und der Spielbetrieb Ende Februar eingestellt werden, erklärte der vorläufige Insolvenzverwalter Tim Schneider der „Gießener Allgemeinen Zeitung“. Soll die Saison in der Basketball-Bundesliga BBL vom Tabellenletzten aus Mittelhessen ordnungsgemäß zu Ende gespielt werden, werden insgesamt 360.000 Euro benötigt.

Die Stadt Gießen hat trotz der wirtschaftlich bedrohlichen Lage ein Zeichen gesetzt. Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz (SPD) kündigte die Ablösung einer Bürgschaft über 60.000 Euro an. Damit könnten die Banken die Kreditlinien des Clubs wieder öffnen. „Das ist das Signal, das wir so dringend benötigt haben“, sagte Schneider.

Mehr zum Thema

Die Zukunft der Gießen 46ers bleibt sehr unsicher. Schneider setzt bei der Suche nach Geldgebern auf den Domino-Effekt. „Wenn einer den Anfang macht, ziehen andere vielleicht nach“, erklärte der Rechtsanwalt, der fristgemäß der BBL einen Liquiditätsplan bis Ende Januar vorlegte. Die Gießener Fans reagieren zunehmend aggressiver. Am Montag bewarfen Unbekannte die Geschäftsstelle in Pohlheim mit Eiern.

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Gießen 46ers Erstklassiger Spätstarter

Marco Völler arbeitet sich mit einem großen Kämpferherz und Beharrlichkeit hoch in die Basketball- Bundesliga. Dort spielt Rudi Völlers Sohn für die Gießen 46ers. Mehr Von Jörg Daniels, Frankfurt

26.06.2016, 08:30 Uhr | Rhein-Main
Frankfurt Bundesliga-Vereine kassieren Rekordsumme für TV-Rechte

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die Medienrechte für die Fußball-Bundesliga von der Saison 2017/18 bis zur Saison 2020/21 vergeben. Sie bekommt für diese vier Spielzeiten der ersten und zweiten Liga die Rekordsumme von 4,64 Milliarden Euro. Mehr

09.06.2016, 17:08 Uhr | Sport
Kickers Offenbach Nur noch die eine Chance

Die Lage bei den Offenbacher Kickers ist so ernst wie nie zuvor. Doch der Klub und sein vorläufiger Insolvenzverwalter haben trotzdem Hoffnung. Mehr Von Jörg Daniels

15.06.2016, 06:07 Uhr | Rhein-Main
Ko-Trainer Thomas Schneider Die Mannschaft steht und ist gut vorbereitet

Vor dem ersten Gruppenspiel bei der EM gegen die Ukraine sieht Ko-Trainer Thomas Schneider die deutsche Mannschaft gut vorbereitet. Einzelheiten verriet er zunächst nicht. Man habe die vergangenen Tage gut genutzt und bestimmte Dinge nachjustiert. Mehr

10.06.2016, 19:27 Uhr | Sport
Unwetter Dicke Hagelkörner in Mittelhessen

In Mittelhessen sind bei einem Gewitter vier Zentimeter dicke Hagelkörner heruntergekommen. Menschen wurden nicht verletzt, aber Keller liefen voll. Mehr

24.06.2016, 17:43 Uhr | Rhein-Main

Der Vorhang geht auf

Von Rainer Hein

Wohin die politische Reise der AfD geht, scheint auch auf regionaler Ebene noch nicht ausgemacht. Darmstadts AfD hat sich wohl auf die Flüchtlingspolitik eingeschossen - samt Panikmache. Mehr 4

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen