http://www.faz.net/-gzg-70pfp

Babenhausen : Kaninchen buddeln Granate aus: Flugplatz gesperrt

  • Aktualisiert am

Weil eine Kaninchenfamilie eine Granate ausgebuddelt hat, ist in Babenhausen der Flugplatz (hier ein Bild von 2003) komplett gesperrt worden Bild: picture-alliance / dpa/dpaweb

Der Flugplatz Babenhausen in Südhessen ist komplett gesperrt worden. Der Grund: Kaninchen hatten einen Sprengsatz ausgegraben, den Spaziergänger fanden. Die Splitterbombe ist aber entschärft worden.

          Weil eine Kaninchenfamilie eine Granate ausgebuddelt hat, ist im südhessischen Babenhausen der Flugplatz komplett gesperrt worden. Ein Spaziergänger entdeckte den 40 Zentimeter langen Sprengsatz vor dem Kaninchenbau und alarmierte die Behörden, wie die Polizei am Montag in Darmstadt mitteilte.

          Der Kampfmittelräumdienst entschärfte die in unmittelbarer Nähe des Segelflugplatzes liegende Splitterbombe. Nach 40 Minuten konnte der Flugbetrieb am Sonntag wieder aufgenommen werden. „Vermutlich haben Kaninchen die Granate bei ihren Bauarbeiten zutage befördert“, sagte eine Sprecherin der Polizei.

          Quelle: FAZ.NET mit LHE

          Weitere Themen

          Explosion in Manhattan Video-Seite öffnen

          New York : Explosion in Manhattan

          Am Montag geht die New Yorker Polizei Berichten über eine Explosion im Stadtteil Manhattan nach. Einige U-Bahnlinien wurden evakuiert. Der Feuerwehr zufolge ereignete sich der Vorfall an einem Busbahnhof, am Port Authority Bus Terminal.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Personaldebatte : Grüner wird’s nicht

          Bei der letzten Urwahl scheiterte Robert Habeck noch an Cem Özdemir, jetzt sieht der Hoffnungsträger vieler Grüner seine Zeit gekommen und will Parteivorsitzender werden. Aber was könnte aus den anderen grünen Spitzenpolitikern werden?
          Steuerbegünstigt.

          Abgas-Affäre : Minister verteidigt Diesel

          Der VW-Chef hat vorgeschlagen, die Steuervorteile für Diesel abzubauen. Auch Fahrverbote hält er für möglich. Große Teile der Bundesregierung sehen das anders.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.