http://www.faz.net/-gzg-75j53
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 05.01.2013, 15:15 Uhr

Autobahndreieck Fulda Familie bei Unfall verletzt

Bei einem Unfall auf der Autobahn 7 ist am Samstag am Dreieck Fulda ein Ehepaar mit seinen beiden Söhnen und einem Neffen verletzt worden.

Bei einem Unfall auf der Autobahn 7 ist am Samstag am Dreieck Fulda ein Ehepaar mit seinen beiden Söhnen und einem Neffen verletzt worden. Der 44 Jahre alte Fahrer hatte auf der Beschleunigungsspur zur Autobahn 66 die Kontrolle über sein Auto verloren, wie die Autobahnpolizei in Fulda berichtete. Das Fahrzeug schleuderte gegen eine Schutzplanke und blieb rund einhundert Meter weiter stehen. Der 15-jährige Neffe erlitt schwere Verletzungen. Das Ehepaar und ihre 14 und drei Jahre alten Söhne wurden leicht verletzt. Nach ersten Ermittlungen war der 44-Jährige auf regennasser Fahrbahn zu schnell unterwegs.

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
A3 bei Idstein Auto überschlägt sich auf Flucht vor Polizei

Vier Verletzte, darunter ein Kind, und ein demoliertes Auto - so lautet die Bilanz eines Unfalls auf der A3 nahe Idstein. Der Fahrer war zuvor einer Polizeistreife davongefahren. Mehr

20.06.2016, 14:46 Uhr | Rhein-Main
Amerika LKW baumelt über Brückengeländer

Wie auf Messers Schneide hing ein tonnenschwerer Lastwagen über einem Brückengeländer am Montag in New York. Laut Berichten örtlicher Medien waren zuvor mehrere Fahrzeuge auf der Autobahnüberführung im Stadtteil Bronx kollidiert. Der Lastwagen durchbrach das Geländer. Der Fahrer wurde den Berichten zufolge verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Mehr

31.05.2016, 10:37 Uhr | Gesellschaft
Von der Polizei geweckt Lasterfahrer schlafen im Stau

Schwere Unfälle lösen oft stundenlange Staus aus. Wer da festsitzt, kann zumindest eines tun: Mal richtig ausschlafen. Blöd nur, wenn der Stau vorbei ist und man immer noch tief schläft. Mehr

28.06.2016, 09:41 Uhr | Gesellschaft
Afghanistan Tote bei Selbstmordanschlag in Kabul

Bei einem Selbstmordanschlag auf einen Kleinbus in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mehrere Menschen getötet und weitere verletzt worden. Nach offiziellen Angaben befand sich in dem Fahrzeug Sicherheitspersonal aus Nepal. Zu dem Anschlag bekannten sich die radikalislamischen Taliban. Mehr

20.06.2016, 08:59 Uhr | Politik
Illegale Autorennen Mit hundert durch die Stadt

In ihren aufgemotzten Autos fühlen sie sich stark: Junge Männer treffen sich nachts, um Rennen zu fahren. Manchmal geht das schief, mit verheerenden Folgen. Sind sie für Polizei und Justiz überhaupt zu fassen? Mehr Von Andreas Nefzger

19.06.2016, 11:12 Uhr | Gesellschaft

Schützt die Kinder

Von Hans Riebsamen

Im Straßenverkehr sind in den vergangenen Jahren weniger Kinder bei Unfällen gestorben. Das ist erfreulich, aber Unfälle mit Kindern lassen sich gänzlich vermeiden - wenn man denn will. Mehr 0

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen