Home
http://www.faz.net/-gzg-77era
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Autobahn 66 Kinder aus brennendem Auto gezogen

Auf der Autobahn zwischen Frankfurt und Wiesbaden sind vier Kinder nur knapp dem Tode entronnen. Als ihre Mutter zu einer Notrufsäule lief, ging der Wagen in Flammen auf. Mehrere Männer griffen geistesgegenwärtig ein.

In letzter Minute sind vier kleine Kinder auf der Autobahn von Frankfurt nach Wiesbaden (A 66) aus einem brennenden Auto gerettet worden. Ein Mountainbiker und mehrere Männer der Jugendfeuerwehr hatten durch Zufall den am Straßenrand stehenden Wagen bemerkt und waren geistesgegenwärtig zu Hilfe geeilt, wie die Polizei in Frankfurt mitteilte.

„Die Kinder im Auto haben panisch um Hilfe geschrieen“, sagte der Biker nach der Rettung in einem Gespräch mit dem Radiosender hr 3. „Die haben kaum noch Luft bekommen haben, das war schon sehr dramatisch.“

Mutter auf dem Weg zur Notrufsäule

Die 37 Jahre alte Mutter hatte am Sonntag kurz hinter Frankfurt wegen einer Panne mit ihrem Auto gestoppt. Als sie von einer Notrufsäule aus den Notdienst alarmieren wollte, ging der Wagen in Flammen auf. Der Fahrradfahrer, der am Rande der Autobahn unterwegs gewesen war, eilte zuerst zur Hilfe, wenig später folgte laut hr3-Bericht die Feuerwehr.

Mehr zum Thema

Zwei der Kinder im Alter von 5, 8, 11 und 13 Jahren erlitten Rauchvergiftungen. Der 45 Jahre alte Lebensretter, der das Fenster des Wagens nach eigenen Angaben mit einem defekten Feuerlöscher eingeschlagen hatte, wurde ebenso leicht verletzt wie zwei der Helfer. Das Auto brannte komplett aus.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Für Leib und Seele Lob des Kaminfeuers

Gut gegen Nordwind: Im Herbst, wenn das Wetter schlecht wird, ist endlich wieder Kaminsaison. Das Lagerfeuer im Wohnzimmer ist mehr als nur eine Heizquelle. Es wärmt das Dasein und steckt voller Magie. Mehr Von Sandra Kegel

21.10.2014, 23:05 Uhr | Feuilleton
Mehr als 30 Kinder sterben bei Busbrand in Kolumbien

Im Inneren des Fahrzeugs war Treibstoff explodiert. Nur wenigen Passagieren gelang es, aus dem brennenden Bus zu entkommen. Mehr

19.05.2014, 10:43 Uhr | Aktuell
A 648 bei Frankfurt Fußgänger auf Autobahn überfahren

In der Nacht zum Sonntag lief ein Mann auf der Autobahn 648 herum - bei dichtem Nebel. Er wurde von einem Auto angefahren und von einem weiteren überrollt. Mehr

12.10.2014, 17:18 Uhr | Rhein-Main
Erneute Kurdenproteste

Erneut haben Kurden in mehreren Städten in der Türkei gegen das Verhalten des Landes im Fall der syrischen Grenzstadt Kobane protestiert. In der Stadt Cizre kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei. Autos gingen in Flammen auf. Mehr

10.10.2014, 10:53 Uhr | Politik
Flucht aus Somalia Niemand wusste, ob wir ankommen würden

Durch die Wüste, übers Mittelmeer, ins Gefängnis, in die Schule: Moha kam als 15 Jahre alter Flüchtling von Somalia nach München. Deutschland braucht Menschen wie ihn. Mehr Von Jonathan Fischer

18.10.2014, 08:34 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 04.03.2013, 17:25 Uhr

Ein Geschenk als Auftrag

Von Matthias Alexander

Das Stifterehepaar Giersch überlässt sein bisher der Kunst gewidmetem Museum der Frankfurter Universität - eine großzügige Geste. Doch einen geeigneten Leiter für das Haus zu finden wird schwierig. Mehr