http://www.faz.net/-gzg-74ap0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 11.11.2012, 12:49 Uhr

Auswärtsspiel in München Frankfurter Fans empört über schärfere Kontrollen

Die Fans von Eintracht Frankfurt mussten in München beim Auswärtsspiel gegen den FC Bayern mit schärferen Einlasskontrollen leben. Nach einer Auseinandersetzung von Fans beider Vereine wurden drei Personen festgenommen.

Die Fußball-Fans von Eintracht Frankfurt mussten in München beim Bundesliga-Auswärtsspiel gegen den FC Bayern mit schärferen Einlasskontrollen leben. Vor dem Zugang zum Gäste-Block waren zwei Zelte für Ganzkörperkontrollen eingerichtet worden. Es war zu beobachten, dass darin am Samstag vor dem Spiel stichpunktartig Eintracht-Anhänger vom Ordnungsdienst der Arena überprüft wurden.

Insgesamt seien von 6655 Frankfurter Fans lediglich 30 bis 40 Anhänger „gründlicher durchsucht worden“, sagte Bayern-Medienchef Markus Hörwick am Sonntag. Die Aktion sei von einer neutralen Sicherheitsaufsicht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) durchgeführt worden. „Es war also keine eigenmächtige Nummer“, so Hörwick.

„Unangemessen“ und „massiv überzogen“

Die Fan-Beauftragten der Eintracht kritisierten die Aktion von Ordnungsdienst und Polizei als „unangemessen sowie massiv überzogen“. Solche Zelte wären „keinesfalls zielführend“, sondern würden von den Anhängern lediglich „als Provokation“ empfunden, hieß es in einer Fan-Info auf der Internetseite der Eintracht.

Bei den Kontrollen etwa nach Pyrotechnik hätten sich die Fans allerdings nicht wie teilweise kolportiert bis auf die Unterhosen entkleiden, sondern „maximal ihre Jacken“ ausziehen müssen, sagte Hörwick. Außerdem seien die Taschen der Fans kontrolliert worden.

Mehr zum Thema

Schlägerei auf dem Parkplatz

Einige hundert der mitgereisten Eintracht-Fans sollen aus Protest vor der Arena geblieben sein. Rund 250 Gäste-Anhänger hatten nach Angaben der Polizei von außen an den Toren der Arena gerüttelt. Mindestens ein Notfalltor sei dabei aufgegangen.

Nach einer Auseinandersetzung von Fans beider Vereine wurden drei Personen festgenommen. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, war es vor Spielbeginn zu einer Schlägerei auf einem Parkplatz der Arena gekommen. Es blieb unklar, ob dabei Menschen verletzt wurden.

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Eintracht Frankfurt Das ist das Leben, das ist der Fußball

Trotz des 1:1 glaubt Frankfurt an den Verbleib in der Bundesliga. Nach dem Hinspiel der Relegation sprechen die Eintracht-Verantwortlichen über die schwere Krankheit von Eigentorschütze Russ – und üben Kritik. Mehr Von Ralf Weitbrecht, Frankfurt

20.05.2016, 08:46 Uhr | Sport
Bundesliga Bayern-Fans freuen sich auf Mats Hummels

Der bevorstehende Wechsel von Fußball-Weltmeister Mats Hummels von Borussia Dortmund zu Bayern München ist bei den Bayern-Fans gut aufgenommen worden. Hummels, der in München aufgewachsene und in der Jugend des FC Bayern ausgebildet wurde, soll in München einen Fünf-Jahresvertrag erhalten. Bayern zahlt für Hummels nach übereinstimmenden Medienangaben rund 35 Millionen Euro. Mehr

11.05.2016, 16:05 Uhr | Sport
Eintracht-Flug gestrichen Starkregen und Gewitter in Hessen

Vollgelaufene Keller und abgesagte Flüge sind die Folge starken Regens in Hessen. Sogar die Bundesliga-Mannschaft von Eintracht Frankfurt ist von dem Unwetter betroffen. Mehr

13.05.2016, 18:09 Uhr | Rhein-Main
Protesten gegen Barriere Krawalle am Brenner-Pass

Bei der dritten gewaltsamen Demonstration binnen eines Monats am Brenner-Pass sind Polizeiangaben zufolge zwei Polizisten verletzt und zehn Demonstranten festgenommen worden. Die italienische Polizei setzte Tränengas gegen Hunderte Demonstranten ein, die an dem Grenzpass zu Österreich Steine warfen und Feuerwerkskörper abfeuerten. Mehr

08.05.2016, 17:18 Uhr | Politik
Neuer Name für Fußball-Stadion Rüsselsheim rückt näher an Mainz

Das Stadion des Fußballklubs Mainz 05 heißt bis 2021 Opel Arena. Die Frankfurter Eintracht dürfte allerdings enttäuscht sein. Mehr Von Daniel Meuren und Markus Schug, Mainz/Rüsselsheim

20.05.2016, 08:39 Uhr | Rhein-Main

Luftnummern am Flughafen

Von Ralf Euler

Bei der Auftragsvergabe am Flughafen Kassel soll es nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. Das hat das Potential für einen hessischen Politthriller. Dabei geht es nicht nur um jetzige und frühere Minister. Mehr 1 4

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen