http://www.faz.net/-gzg-7tuix

Al-Wazir legt Modelle vor : Fünf Ideen für längere Fluglärm-Pausen

  • Aktualisiert am

Nachtruhe: Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) hat fünf Vorschläge gemacht, wie eine längere Fluglärmpause in Frankfurt realisiert werden könnte. Bild: dpa

Der Minister hat Wort gehalten: Tarek Al-Wazir (Grüne) hat am Freitag fünf Vorschläge vorgelegt, wie die Fluglärmpause um eine Stunde verlängert werden könnte.

          Der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) hat am Freitag seine Vorschläge für längere nächtliche Lärmpausen am Frankfurter Flughafen vorgestellt. Dies hatte er im Juni versprochen.

          Eine Stunde mehr Ruhe: Die Pläne von Al-Wazir sollen durch eine wechselnde Nutzung der Start- und Landebahnen für einzelne Anwohner rund um den Flughafen bis zu sieben Stunden Pause bringen, sagte dieser am Freitag in Wiesbaden. Bisher gilt das Nachtflugverbot von 23 bis 5 Uhr, die fünf möglichen Betriebsmodelle sehen eine Erweiterung von entweder 22 bis 23 Uhr oder von 5 bis 6 Uhr vor. Die Vorschläge hat das Verkehrsministerium in Zusammenarbeit mit dem Flughafenbetreiber Fraport, der Lufthansa und der Deutschen Flugsicherung erstellt.

          Die Vorschläge will Al-Wazir nun in der Öffentlichkeit diskutieren lassen. Ein Modell soll probeweise beginnend mit dem Sommerflugplan im März 2015 ein Jahr lang getestet werden. Die Pläne sind auch online einsehbar.

          Weitere Themen

          Kiebitz Video-Seite öffnen

          Kiebitz : Kiebitz

          Der Kiebitz ist in Hessen selten geworden. Doch Tierschützer wollen dem bedrohten Vogel nun helfen.

          Topmeldungen

          Ein Junge liest während des islamischen Religionsunterrichts in einem Schulbuch. (Symbolbild)

          Islam als Unterrichtsfach : Kretschmann kritisiert türkische Verbände

          In Baden-Württemberg ist der Versuch gescheitert, aus Modellprojekten zum islamischen Religionsunterricht ein reguläres Schulfach zu entwickeln. Ministerpräsident Winfried Kretschmann will das Projekt retten – auf einer völlig neuen Grundlage.

          Trump zieht Bilanz : Treffen mit Putin besser als der Nato-Gipfel

          Donald Trump hat seine Europareise als Erfolg verkauft. Das Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin sei dabei sogar noch besser gelaufen als der Nato-Gipfel. Wegen möglicher Zölle auf Autos aus der EU soll es zu einem Treffen mit Juncker kommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.