Home
http://www.faz.net/-gzg-74hnx
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

20 bis 30 Stellen Investor für früheres Neckermann-Hochregallager

Neckermann und seine Logistiktochter sind Geschichte, dennoch wird im früheren Hochregallager des untergegangenen Versenders auch künftig gearbeitet.

© Wresch, Jonas Vergrößern Im früheren Neckermann-Hochregallager in Frankfurt geht es mit einem neuen Investor weiter

Aus der Insolvenzmasse des untergegangenen Versandhandels Neckermann ist als Filetstück das Hochregallager verkauft worden. Der neue Investor wolle am Standort Frankfurt zunächst 20 bis 30 Leute beschäftigen und setze dabei auf die früheren Neckermann-Mitarbeiter, berichtete Insolvenzverwalter Joachim Kühne von der Kanzlei CMS Hasche Sigle auf Anfrage.

Mehr zum Thema

Das Unternehmen werde Dienstleistungen für andere Versandhändler erbringen. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Bei der Neckermann-Pleite haben im Herbst rund 2000 Menschen in Frankfurt und Sachsen-Anhalt ihre Jobs verloren.

Quelle: lhe

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mittelstandsanleihen-Ticker KTG Energie steigert Umsatz und Gewinn

Die Deutsche Rohstoff AG will einen großen Teil ihrer Anleihe zurückkaufen. Alle Reisen der MS Deutschland sind abgesagt, die Verhandlungen mit dem ausgewählten Investor abgebrochen. Mehr

22.01.2015, 17:01 Uhr | Finanzen
Jubel bei der CDU in Sachsen

Trotz Verlusten bleibt die CDU von Ministerpräsident Tillich deutlich stärkste Kraft in Sachsen. Mehr

31.08.2014, 19:11 Uhr | Politik
Firmengründungen vom Fließband Keine Zeit für Spätzünder

Wer heute ein Unternehmen gründet, klaut sich die Idee im Silicon Valley und sucht sich einen Geldgeber - am besten in Berlin. Mehr Von Bettina Weiguny

12.01.2015, 13:18 Uhr | Beruf-Chance
Keine deutschen Soldaten in den Irak

Die Bundeskanzlerin schloss bei einer Wahlkampfveranstaltung in Sachsen einen Militäreinsatz der Bundeswehr aus. Die Bundesregierung hatte am Mittwoch in Berlin angekündigt, den Kurden im Nordirak Waffen zu liefern. Mehr

22.08.2014, 11:32 Uhr | Politik
Anreise per Flugzeug Junge aus Afghanistan sucht Mutter in Deutschland

Ein sieben Jahre alter Knirps aus Afghanistan ist auf der Suche nach seiner Mutter in Frankfurt von Polizisten aufgegriffen worden. Nach eigenen Angaben kam er per Flugzeug von Griechenland nach Deutschland. Mehr

12.01.2015, 15:00 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 20.11.2012, 21:51 Uhr

Historischer Lückenschluss

Von Matthias Trautsch

Im Viertel Nied plant die Stadt Frankfurt ein neues Gymnasium. Das hat viel Gutes. Doch die beteiligten Lehrer stellt es vor eine Herausforderung, denn die Ansprüche an die neue Schule sind hoch. Mehr