Home
http://www.faz.net/-gxh-74cn4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Vier Schlösser in der Dordogne Geisterfrühstück mit der Weißen Frau

 ·  Ein Dasein als Schlossherr in der Dordogne ist beschwerlicher, als man denkt. Wer überleben will, muss sich etwas einfallen lassen - und vor allem dem gemeinen Volk Tür und Tor öffnen.

Artikel Bilder (3) Lesermeinungen (1)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Günter Kriems

Dordogne

Eines dieser Schlösser habe ich schon besucht. Nur eines, obwohl ich schon mehrmals dort Urlaub gemacht habe. Es gibt also noch viel zu tun im nächsten Urlaub. Ich kann die Region nur empfehlen. Das Tal der Dordogne, besonders das schwarze Perigord ist eine Reise wert. Selbst an trüben Tagen verbreitet der gelbe Sandstein eine sonnige Stimmung. Kein Wunder, dass dort seit 30000 Jahren oder länger Neandertaler und Menschen lebten.

Empfehlen

16.11.2012, 08:40 Uhr

Weitersagen