http://www.faz.net/-gxh-vbnw

Internet-Tipps : www.wandern

Das Internetsurfen ist des Wanderers Lust Bild: picture-alliance/ dpa

Der Weg zur Wanderung hat sich durch das Internet gewandelt. Wo früher die Karte zur Vorbereitung reichen musste, bietet das Web heute eine Vielzahl nützlicher Quellen über Wanderwege, Unterkünfte und Reiseveranstalter - ob es um Sachsen oder den Jakobsweg geht.

          Wer hätte das gedacht: „Der Wanderspaß beginnt mit dem Wanderpass - und als Belohnung erhalten Sie wunderbare Wandernadeln.“ So steht es auf der Website www.wanderindex.de, die alles über das Pass- und Stempelwesen des Wanderns weiß. Wir gestehen, dass wir bisher auch ohne Pass unsern Spaß hatten, ahnen aber allmählich, was uns dabei entgangen ist.

          Jakob Strobel y Serra

          stellvertretender Leiter des Feuilletons.

          Das Wandern selbst steht im Mittelpunkt der Seite www.wanderbares-deutschland.de, der wohl besten zu diesem Thema. Sie ist schnell, bietet intelligente Interaktivität, informiert ausführlich über Dutzende Routen, kennt viele wanderfreundliche Unterkünfte und zu jeder Tour das passende Buch, geizt nicht mit Links und sorgt dank „kulinarischer Streifzüge“ dafür, dass kein Wanderer hungrig bleibt. Das Ganze etwas knapper und handgestrickter findet man bei www.wandern-sehen-erleben.de.

          Mit Heike und Holger durch Sachsen

          Wer gerne in der Gruppe wandert, erfährt beim Deutschen Volkssportverband (www.dvv-wandern.de) alles über Wandertage, Wanderwochen und Wandervereine. Wer gerne mit zwei Stöcken unterwegs ist, kommt bei der Seite www.nordic-wandern.de auf seine Kosten, die sich erschöpfend dem Nordic Walking und seinen anverwandten Fortbewegungsarten widmet. Und wer sich auch in der freien Wildbahn gerne auf die Technik verlässt, kann sich bei www.gpswandern.de GPS-Touren herunterladen.

          Beim Wanderwebkatalog www.wanderweb.de entdeckt man unter allerhand virtuellem Gerümpel die eine oder andere Trouvaille wie die Homepage „Wandern in Sachsen mit Heike und Holger“. Nichts für Sonntagsspaziergänger ist die gut gemachte Seite www.fernwege.de, die Fernwanderwege in Europa ausführlich beschreibt, darunter ungezählte Verästelungen des Jakobswegs. Imponierend ist auch das Serviceangebot: Man erfährt, was man wissen muss, über Wanderausrüstung, Wandern mit Kindern und Wanderhotels, es gibt eine Wanderpartnervermittlung, viele Links und muntere Foren. Das einzige Manko ist der Seitenaufbau, der klarer sein könnte.

          Eine Liste mit Wanderreisenveranstaltern, die Touren von Mauretanien bis Neuseeland anbieten, hat die Website www.fernweh.com/links_wandern _und_hiking.htm zusammengestellt. Ein Hinweis für unsere Wanderpassspaßwanderer: Bloß nicht den Pass vergessen, aber den richtigen, den roten.

          Quelle: F.A.Z., 12.07.2007, Nr. 159 / Seite R4

          Weitere Themen

          Augenzeuge berichtet von Bergrutsch in der Schweiz Video-Seite öffnen

          Vermisste Wanderer : Augenzeuge berichtet von Bergrutsch in der Schweiz

          Ein gewaltiger Bergrutsch hat in der Schweiz ein Dorf teilweise unter sich begraben. Rettungskräfte suchen weiter fieberhaft nach acht vermissten Wanderern. Ein Augenzeuge berichtet von einer gewaltigen Druckwelle, Handy-Bilder und Luftaufnahmen zeigen das ganze Ausmaß der Naturgewalt.

          Topmeldungen

          Von wegen öde : Warum die Wahl doch spannend ist

          Diese Bundestagswahl ist an Langeweile kaum zu überbieten, sagen manche. Aber das ist ein Irrtum: Sie geht am Wahlabend erst richtig los. Und zwar aus vier Gründen.

          Wasserstoffbombe : Nordkorea startet die nächste Stufe

          Sollte Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un versuchen, seine Zerstörungskraft mit einer Wasserstoffbombe im Pazifik zu demonstrieren, wären die Folgen unübersehbar. Wie groß ist die Gefahr - abseits der Kriegsrhetorik? Eine Analyse.

          Aktivisten stürmen Theater : Die Berliner Volksbühne ist besetzt

          Demonstranten haben die Berliner Volksbühne gestürmt. Angeblich wollen sie gegen den neuen Theaterchef Chris Dercon und negative Entwicklungen in der Stadt protestieren. Es soll zu Zerstörungen gekommen sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.