Home
http://www.faz.net/-gxh-74sm1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 03.12.2012, 16:51 Uhr

City-Ticket wird erweitert Bahncard-Reisende können Busse zum Startbahnhof gratis nutzen

Bahncard-Besitzer können ab Sonntag mit ihrer Bahn-Fahrkarte auch mit Bus, Straßen- oder U-Bahn gratis zu ihrem Startbahnhof fahren. Bislang galt der auf der Fahrkarte markierte City-Tarif nur am Zielort.

© dapd Mit der Bahncard künftig auch kostenlos zum Startbahnhof

Reisende mit Bahncard können künftig mit Bussen, Straßen- oder U-Bahnen gratis zu ihrem Startbahnhof fahren, wenn sie sich eine Fahrkarte mit City-Ticket gelöst haben. Das sogenannte City-Ticket von Deutscher Bahn und kommunalen Verkehrsunternehmen wird zum Bahn-Fahrplanwechsel am 9. Dezember entsprechend ausgeweitet.

Bislang galt der auf der Fahrkarte markierte City-Tarif nur am Zielort -  Inhaber von Bahncards konnten also nur am Ziel der Reise mit Bussen oder U-Bahnen weiterfahren, was für Verwirrung unter den Kunden sorgte. Voraussetzung für den Zusatz „City-Ticket“ auf der Fahrkarte ist weiterhin, dass die Reise länger als hundert Kilometer ist und die betreffende Stadt zu den 120 teilnehmenden deutschen Städten gehört.

Die Bahn hatte Ende September bei der Ankündigung des Fahrplanwechsels und der damit verbundenen Preiserhöhung um durchschnittlich 2,8 Prozent erklärt, dass die Verhandlungen mit den Verkehrsverbünden über das neue City-Ticket noch liefen. Sollten sie erfolgreich abgeschlossen werden, würden sich die Preise für die Bahncard weiter erhöhen. So kostet die Bahncard 50 für die zweite Klasse künftig 249 statt 240 Euro.

Quelle: AFP/AP/Reuters

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fahrkarten Bahn erwägt Senkung der Sparpreise

Bisher waren es zeitlich begrenzte Aktionen. Nun denkt die Bahn darüber nach, ihre Sparpreise auf Dauer zu reduzieren. Es ist eine Reaktion auf die Konkurrenz durch Privatautos und Fernbusse. Mehr

05.02.2016, 17:01 Uhr | Wirtschaft
Istanbul Anschlag in Istanbul: Wie reagieren Reisende?

Ein Selbstmordattentäter hat in Istanbul mehrere deutsche Touristen mit in den Tod gerissen. Einige Reiseveranstalter bieten Umbuchungen oder Stornierungen an. Mehr

13.01.2016, 16:40 Uhr | Politik
Zugunglück in Oberbayern Wer betreibt die verunglückten Meridian-Züge?

Bei dem schweren Zugunglück in Oberbayern sind zwei Personenzüge zusammen gestoßen, die von der Bayerischen Oberlandesbahn betrieben werden. Die wiederum gehört zu einem französischen Verkehrsunternehmen. Mehr

09.02.2016, 16:29 Uhr | Gesellschaft
Rosenmontagsumzug abgesagt Eindrücke aus Mainz

Sturm und Regen versauen in Mainz den Karnevalszug. Ein paar wenige Karnevalisten tummeln sich trotzdem tapfer in den Straßen. Mehr

08.02.2016, 16:01 Uhr | Gesellschaft
Bahn will digitaler werden Eine App erklärt, was da vorbeizieht

Neue Apps und Bahnhöfe mit Sensoren: Die Deutsche Bahn will digitaler und kundenfreundlicher werden. Bahnchef Rüdiger Grube stellt die Ideen vor. Mehr Von Hans Riebsamen

01.02.2016, 10:33 Uhr | Rhein-Main