http://www.faz.net/-gxj
Hier stand schon Ornella Muti vor der Kamera: Der Zollhof war Drehort für die „Chronik eines angekündigten Todes“ nach Gabriel García Márquez

Goldstadt Mompox : Chronik einer Wiedergeburt

Jahrzehntelang lag die kolumbianische Stadt Mompox in einem Dornröschenschlaf. Jetzt beginnt sie sich zu räkeln und wieder das zu werden, was sie in Wahrheit ist: eine strahlende koloniale Schönheit.
Ja, so kitschig sind die Sonnenuntergänge auf Langkawi tatsächlich: Boote am Strand von Pantai Kok.

Ferieninsel Langkawi : Begegnungen auf dem Planeten Urlaub

Hier kommt zusammen, wer sonst nicht zusammen wohnt: Langkawi in Malaysia lullt sie alle ein. Dass die Insel jedes Jahr mehr Gäste lockt, hat einen Grund: Sie ist eine Art großer Duty-free-Shop.
Ort des Schreckens: der internationale Flughafen von Toronto

Glosse : Das Ende der Menschheit

Am Flughafen von Toronto kann man einen Blick ganz weit hinein in unsere digitale Zukunft werfen - es ist ein schauriges Bild, das sich uns da bietet.

Seite 3/5

  • „Jetzt buchen“: Flavia arbeitet als Theaterproduzentin - und gelegentlich als „Local Friend“.

    Touristenführer : Eine Internet-Freundin für Rio

    Welcher Tourist will sich schon wie ein Tourist fühlen? Eine neue Internetseite vermittelt Einheimische als Begleiter. Wer Glück hat, kann mit Flavia durch Rio de Janeiro radeln.
  • Acapulco, vergangene Woche: Nach dem tödlichen Überfall auf einen Belgier schauen wirklich alle auf den Austragungsort eines Tennisturniers

    Reisesicherheit : Vom Risiko zu bleiben

    Mexiko, Venezuela, Kolumbien: Interessante Ziele, aber ist es nicht gefährlich, dorthin zu reisen? Welches südamerikanische Land sich mausert und welches man meiden sollte.
  • Zwei spektakuläre Gewächshäuser erfinden den botanischen Garten neu - hier nebelt es im Cloud Forest.

    Singapur grün : Die Exotik des gemeinen Stiefmütterchens

    Seit seiner Unabhängigkeit vor fünfzig Jahren verfolgt Singapur ein ehrgeiziges Programm: Es will die grünste Stadt der Welt werden. Neuester Höhepunkt des Langzeitprojekts ist der wohl ambitionierteste Botanische Garten überhaupt.
  • Der Strand am Pigeon-Point-Nationalpark verträgt noch Gäste

    Tobago : Der Tag, an dem das Schiff kam

    Wer nach Tobago fährt, findet Sonne, Palmen, feine karibische Strände und ein rätselhaftes Nationaltier. Doch nicht nur das: Die Insel hat eine dunkle und faszinierende Vergangenheit.
  • Tijuana besinnt sich auf seine kulinarische Tradition: Im „Caesar’s“ etwa, wo einst der Caesar Salad“ erfunden wurde.

    Tijuana : Iss was?

    Tijuana stand lange für Tequila, Drogen und Gewalt. Nun will die mexikanische Grenzstadt Gourmets anziehen.
  • Kreuz des Südens: Sabrata ist neben Leptis Magna die bedeutendste Ausgrabungsstätte Libyens. Bereits die Phönizier nutzten den natürlichen Hafen an einer der Handelsrouten durch die Sahara

    Libyen : Die Leere des Anfangs

    Libyen hat bedeutende antike Stätten, eine abenteuerlich schöne Wüste - und ein Problem: die politische Lage. Bericht aus einem Land, für das es gerade keine Touristenvisa gibt.
  • „Abraham“ im Mondenschein: Die größte Hütte hat die Form eines Davidsterns

    Wüste Negev : Frieden finden

    Ökotourismus, Neugier, Stadtflucht oder Kulturzwang: Die Wüste Negev zieht Menschen aus den verschiedensten Gründen an. Was man findet? Langeweile, Stille und Glück.
  • Soziale Pyramide: Nordkorea baut auf den Tourismus. Die gläserne Ruine des „Ryugyong“-Hotels in Pjöngjang soll demnächst eine Luxusunterkunft werden

    Tourismus in Nordkorea : Für immer Jong

    Kreuzfahrten, Golfturniere und bald ein Luxushotel: Nordkorea versucht, Gäste ins Land zu locken, vor allem chinesische. Die sind zwar nicht so devisenstark wie westliche Ausländer. Doch es sind viele.
  • Fast allein auf der Mauer: Chinesen radeln nicht zum Vergnügen.

    Radeln in China : Rund um den Westlichen Frieden

    Eine Radtour auf der Stadtmauer von Xi’an gewährt nicht nur Einblicke in die alte Kaiserstadt, sondern auch in das Freizeitverhalten der Chinesen.
  • Jasper National Park: Ich seh’ den Sternenhimmel, Sternenhimmel, Sternenhimmel - oh, oh!

    Sternenlichtreservat : Wir sind die Nacht

    Der Jasper National Park in den kanadischen Rocky Mountains ist das größte Sternenlichtreservat der Welt. Eine Galaxie ist dort nur ein kleiner Punkt in einem Meer von Millionen.
  • Scheuer Herrscher des Horizonts: 4095 Meter ragt der Kinabalu in den Himmel, höher als jeder andere Berg zwischen Himalaja und Papua-Neuguinea. Doch als sei ihm seine eigene Größe nicht geheuer, verbirgt er sich meist hinter einer Wolkenwand.

    Malaysia : Sieben Jungfrauen kostet die Gunst der Götter

    Sabah im Nordosten von Borneo ist eine wilde Schönheit voller Mythen und Legenden. Die Tränen einer verratenen Witwe rauschen hier für alle Zeiten ins Tal. Und die größte Attraktion des Landes stellt den Verstand der Besucher auf eine harte Probe.
  • Natal hat viel Sand zu bieten, auch am schönsten Strand in Ponta Negra. Im Hintergrund liegt die höchste Düne der Stadt, der „Morro do Careca“, eines der Wahrzeichen von Natal.

    Reise nach Natal : Weihnachten in Weihnachten

    Ein besinnlicher Strandurlaub im Dezember? Womöglich gar am Heiligen Abend? Kaum ein Ort eignet sich besser dafür als Natal im nordöstlichen Zipfel Brasiliens.
  • Weihnachtsduft : Zum Weihrauchkauf in die Wüste

    Oman war in der Antike das Weihrauchland. Und bis heute wächst dort der Baum, dessen glimmendes Harz die Sinne erfrischt - und böse Geister vertreibt.
  • Interaktiv : Das Tokio-ABC

    Japans Hauptstadt ist eine der spannendsten Metropolen der Welt - nicht nur wegen ihrer spektakulären neuen Bauten. Was muss man wissen über die Stadt? Ein Kurz-Alphabet.
  • Einst Versteck für Piratinnen, heute Rückzugsort für Prominenz: Das Ferienhaus von Donna Karan auf den Turks- und Caicos.

    Unter karibischer Sonne : Anne, Mary und ich

    Auf Parrot Cay, einer Insel des britischen Überseegebiets Turks und Caicos, kann man luxuriös Urlaub machen. An die Geschichte der Insel, die einst Piratinnen Unterschlupf bot, erinnert kaum noch etwas.
  • Halbnackter im Speckmantel: Caravaggios berühmter „Bacchus“ (um 1595) gibt sich in den Florentiner Uffizien den Köstlichkeiten des herbstlichen Italiens hin.

    Toskana : Kochende Leidenschaft

    Nirgendwo kann man jetzt so gut essen wie in der Toskana. Wer im Winter in die südliche Gegend Italiens reist, erlebt nicht nur eine Toskana ohne Touristen, sondern kommt auch perfekt zur Erntezeit.
  • An diesem Fels entspringt der Rio Mundo, der Weltfluss

    Zur Quelle : Wann birst die Welt?

    Hydrologischer Urknall: Im Herzen Iberiens, an der Quelle des Río Mundo, gibt die Natur ein seltenes Schauspiel. Jetzt ist es wieder einmal geschehen.
  • Ein Kellner in Phantasie-Uniform im Zugrestaurant des „Indian Maharaja“

    Indien mit dem Zug : Heute ein Maharadscha

    Geschüttelt und berührt: Der Zug „Indian Maharaja“ ist die unanstrengendste und luxuriöseste Art, durch ein anstrengendes Land zu fahren. Ist das Dekadenz oder Vorsicht?