http://www.faz.net/-gxh-73wuj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 28.10.2012, 18:45 Uhr

New York Lady Liberty empfängt wieder

Vor einem Jahr wurde die Freiheitsstatue für Renovierungsarbeiten geschlossen. Nun können Besucher wieder durch das Innere der „Lady Liberty“ steigen.

von , New York
© REUTERS Wieder offen: Die Freiheitsstatue kann wieder besichtigt werden

Die Freiheitsstatue in New York wird nach einem Jahr Renovierung am Sonntag, dem Jahrestag der Einweihung, wieder geöffnet, und die Besucher können durch das Innere der „Lady Liberty“ bis hinauf in ihre Krone steigen. Damit ist wieder eine Zwangspause zu Ende.

Roland Lindner Folgen:

Nach den Terroranschlägen im Jahr 2001 wurde die Insel Liberty Island, auf der die Statue steht, für Besucher gesperrt. Einige Monate später wurde sie wieder geöffnet, 2004 konnten Besucher wieder in den Sockel der Statue. Der Innenraum der „Lady Liberty“ wurde erst 2009 wieder freigegeben.

Renovierung kostete 30 Millionen Dollar

Vor einem Jahr dann wurde die Statue für eine 30 Millionen Dollar kostende Renovierung abgeriegelt. Unter anderem wurden Treppen ersetzt und ein neuer Fahrstuhl eingebaut. Der Fahrstuhl führt nur bis zur Aussichtsplattform auf dem Sockel, von dort müssen die Besucher Treppen steigen, wenn sie bis zur Krone hinauf wollen.

Der Fährenbetreiber Statue Cruises warnt auf seiner Internetseite vorsorglich vor den Strapazen: „Der Aufstieg zur Krone ist ein beschwerlicher Weg, der 393 Treppen umfasst, oder ungefähr die Höhe eines Gebäudes mit 27 Stockwerken.“

Freiheitsstatue © REUTERS Vergrößern Ein Blick ins Innere der Freiheitsstatue, genauer gesagt auf die Wendeltreppe

Das Kontingent für den Besuch der Krone ist recht begrenzt: Je Stunde werden nur sechs Gruppen von jeweils zehn Personen zugelassen, Tickets dafür müssen vorher beim Fährenbetreiber reserviert werden.

Die Karten für den Besuch der Krone sind kostenlos, allerdings sind für den Fährentrip von Manhattan aus 17 Dollar zu entrichten. Die Freiheitsstatue, ein Geschenk Frankreichs an die Vereinigten Staaten, wurde am 28. Oktober 1886 eingeweiht.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kanada Gute Gleise!

Ein ganz normaler Zug und doch eine unvergessliche Reise: The Canadian bringt Gäste von den Great Lakes zum Pazifik Mehr Von Eckhart Nickel

19.04.2016, 16:21 Uhr | Reise
Mindestens 500 Tote Zahl der Opfer steigt nach Erdbeben in Ecuador weiter

Nach dem Erdbeben in Ecuador steigt die Zahl der Opfer weiter an. Die vorläufige Bilanz des Bebens: Mindestens 500 Tote, mehr als 4500 Verletzte und Schäden in Höhe von bis zu 3 Milliarden Dollar. Mehr

21.04.2016, 15:59 Uhr | Gesellschaft
Luxus-Geschäfte Kaufhäuser in der Krise? Nicht in New York

In Deutschland haben Kaufhäuser es derzeit schwer. In New York hingegen sind viele neue Groß-Geschäfte geplant. Das Beispiel Barneys Downtown zeigt, wie es gehen könnte. Mehr Von Alfons Kaiser

29.04.2016, 11:34 Uhr | Stil
Einstimmung auf Olympia Michelle Obama beim Schwertkampf

Die amerikanische First Lady Michelle Obama hat auf dem Times Square in New York an einem Schwertkampf zur Einstimmung auf Olympia teilgenommen. Gemeinsam mit 85 Mitgliedern der Olympiamannschaft von Amerika startete Obama den Countdown zur Eröffnungszeremonie bei den Olympischen Spielen in Rio. Mehr

28.04.2016, 15:11 Uhr | Sport
Deutscher Adel Was macht der Prinz heute?

Ein sündhaft teures Schloss, ein streitbarer Vater, ein unklares Geschäftsmodell und nun auch noch Panama-Gerüchte: Wie Ernst August von Hannover trotz allerlei Schwierigkeiten sein Haus zu neuem Glanz führen will. Mehr Von Reinhard Bingener

19.04.2016, 12:13 Uhr | Gesellschaft