http://www.faz.net/-gxh-73wuj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 28.10.2012, 18:45 Uhr

New York Lady Liberty empfängt wieder

Vor einem Jahr wurde die Freiheitsstatue für Renovierungsarbeiten geschlossen. Nun können Besucher wieder durch das Innere der „Lady Liberty“ steigen.

von , New York
© REUTERS Wieder offen: Die Freiheitsstatue kann wieder besichtigt werden

Die Freiheitsstatue in New York wird nach einem Jahr Renovierung am Sonntag, dem Jahrestag der Einweihung, wieder geöffnet, und die Besucher können durch das Innere der „Lady Liberty“ bis hinauf in ihre Krone steigen. Damit ist wieder eine Zwangspause zu Ende.

Roland Lindner Folgen:

Nach den Terroranschlägen im Jahr 2001 wurde die Insel Liberty Island, auf der die Statue steht, für Besucher gesperrt. Einige Monate später wurde sie wieder geöffnet, 2004 konnten Besucher wieder in den Sockel der Statue. Der Innenraum der „Lady Liberty“ wurde erst 2009 wieder freigegeben.

Renovierung kostete 30 Millionen Dollar

Vor einem Jahr dann wurde die Statue für eine 30 Millionen Dollar kostende Renovierung abgeriegelt. Unter anderem wurden Treppen ersetzt und ein neuer Fahrstuhl eingebaut. Der Fahrstuhl führt nur bis zur Aussichtsplattform auf dem Sockel, von dort müssen die Besucher Treppen steigen, wenn sie bis zur Krone hinauf wollen.

Der Fährenbetreiber Statue Cruises warnt auf seiner Internetseite vorsorglich vor den Strapazen: „Der Aufstieg zur Krone ist ein beschwerlicher Weg, der 393 Treppen umfasst, oder ungefähr die Höhe eines Gebäudes mit 27 Stockwerken.“

Freiheitsstatue © REUTERS Vergrößern Ein Blick ins Innere der Freiheitsstatue, genauer gesagt auf die Wendeltreppe

Das Kontingent für den Besuch der Krone ist recht begrenzt: Je Stunde werden nur sechs Gruppen von jeweils zehn Personen zugelassen, Tickets dafür müssen vorher beim Fährenbetreiber reserviert werden.

Die Karten für den Besuch der Krone sind kostenlos, allerdings sind für den Fährentrip von Manhattan aus 17 Dollar zu entrichten. Die Freiheitsstatue, ein Geschenk Frankreichs an die Vereinigten Staaten, wurde am 28. Oktober 1886 eingeweiht.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Serie Einfach mal anhalten Beten in der Mittagspause

Oft vorbeigeradelt: Mitten in München lädt eine Kirche zur Mittagsandacht. In der ersten Folge unserer Serie Einfach mal anhalten geht es um einen religiösen Stopp im hektischen Berufsalltag. Mehr Von Eva Heidenfelder

28.07.2016, 05:28 Uhr | Beruf-Chance
Drogenfund Kokain in Pferdekopf-Statue

Neuseeländischen Behörden haben in einem mit Diamanten besetztem Pferdekopf 35 Kilogramm Kokain mit einem Marktwert von rund 10 Millionen Dollar gefunden. Die Kokain-Pakete waren in die Statue gestopft und wurden per Luftfracht aus Mexiko ins neuseeländische Auckland verschickt Mehr

04.07.2016, 10:28 Uhr | Gesellschaft
Gaststätte Rheinischer Hof Wir danken für die Treue

Der Rheinischer Hof ist 90 Jahre alt, seit 1978 hat der Wirt in dem Lokal nichts mehr verändert. Jetzt muss er schließen – wegen eines Tages vor acht Jahren. Mehr Von Marc Bädorf

28.07.2016, 12:39 Uhr | Gesellschaft
Reykjavik Island feiert seine EM-Helden

Mehrere Tausend Fans warteten am Montagabend im Zentrum von Islands Hauptstadt Reykjavik auf die Ankunft der EM-Helden. Die isländische Fußballnationalmannschaft fuhr im Doppeldeckerbus vor und wurde begeistert empfangen. Neben der Mannschaft aus Wales waren die Isländer das Überraschungsteam dieser Fußball-Europameisterschaft. Mehr

05.07.2016, 16:01 Uhr | Sport
Faktencheck Wie hältst Du’s mit der Wahrheit, Hillary?

Hillary Clinton gilt vielen Amerikanern als nicht besonders vertrauenswürdig. Aber ist sie ehrlich? Wir haben ihre Rede auf dem Parteitag überprüft. Mehr Von Aziza Kasumov

29.07.2016, 09:27 Uhr | Politik