Home
http://www.faz.net/-gxj-73wuj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

New York Lady Liberty empfängt wieder

Vor einem Jahr wurde die Freiheitsstatue für Renovierungsarbeiten geschlossen. Nun können Besucher wieder durch das Innere der „Lady Liberty“ steigen.

© REUTERS Vergrößern Wieder offen: Die Freiheitsstatue kann wieder besichtigt werden

Die Freiheitsstatue in New York wird nach einem Jahr Renovierung am Sonntag, dem Jahrestag der Einweihung, wieder geöffnet, und die Besucher können durch das Innere der „Lady Liberty“ bis hinauf in ihre Krone steigen. Damit ist wieder eine Zwangspause zu Ende.

Roland Lindner Folgen:        

Nach den Terroranschlägen im Jahr 2001 wurde die Insel Liberty Island, auf der die Statue steht, für Besucher gesperrt. Einige Monate später wurde sie wieder geöffnet, 2004 konnten Besucher wieder in den Sockel der Statue. Der Innenraum der „Lady Liberty“ wurde erst 2009 wieder freigegeben.

Renovierung kostete 30 Millionen Dollar

Vor einem Jahr dann wurde die Statue für eine 30 Millionen Dollar kostende Renovierung abgeriegelt. Unter anderem wurden Treppen ersetzt und ein neuer Fahrstuhl eingebaut. Der Fahrstuhl führt nur bis zur Aussichtsplattform auf dem Sockel, von dort müssen die Besucher Treppen steigen, wenn sie bis zur Krone hinauf wollen.

Der Fährenbetreiber Statue Cruises warnt auf seiner Internetseite vorsorglich vor den Strapazen: „Der Aufstieg zur Krone ist ein beschwerlicher Weg, der 393 Treppen umfasst, oder ungefähr die Höhe eines Gebäudes mit 27 Stockwerken.“

Freiheitsstatue © REUTERS Vergrößern Ein Blick ins Innere der Freiheitsstatue, genauer gesagt auf die Wendeltreppe

Das Kontingent für den Besuch der Krone ist recht begrenzt: Je Stunde werden nur sechs Gruppen von jeweils zehn Personen zugelassen, Tickets dafür müssen vorher beim Fährenbetreiber reserviert werden.

Die Karten für den Besuch der Krone sind kostenlos, allerdings sind für den Fährentrip von Manhattan aus 17 Dollar zu entrichten. Die Freiheitsstatue, ein Geschenk Frankreichs an die Vereinigten Staaten, wurde am 28. Oktober 1886 eingeweiht.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Arme Hausfrau Malaysias First Lady jammert über den teuren Friseur

Die Mehrwertsteuererhöhung sei ja in Ordnung, wenn man sie sich leisten könne, jammert die in Luxus schwelgende First Lady Malaysias. Aber der Friseur sie jetzt viel zu teuer. Asien hat jetzt etwas zu spotten. Mehr

25.02.2015, 06:13 Uhr | Wirtschaft
Tower-Run in Frankfurt Weltrekord nach zehneinhalb Stunden

Christian Riedl läuft 71 Mal die Treppen des Tower 185 in Frankfurt hinauf. Das bedeutet Weltrekord für den promovierten Physiker mit den flinken Beinen. Mehr

29.09.2014, 15:10 Uhr | Rhein-Main
Neue Sky-Serie 1992 Hier wäscht keiner seine Hände in Unschuld

Die Serie 1992 zeigt, wie in Italien eine korrupte Schicht durch eine noch korruptere abgelöst wurde. Selten hält ein Land sich derart den Spiegel vor. Gibt es hier keinen Platz für Helden in weißen Westen? Mehr Von Ursula Scheer

18.02.2015, 12:07 Uhr | Feuilleton
Liberty Medal Nächste Auszeichnung für Friedensnobelpreisträgerin Malala

Die diesjährige Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai ist mit der amerikanischen Liberty Medal ausgezeichnet worden. Malala will das Preisgeld von 100.000 Dollar an bedürftige Jugendliche in ihrer Heimat Pakistan spenden. Mehr

22.10.2014, 09:28 Uhr | Gesellschaft
Euro-Bindung Dänemark kämpft gegen die Spekulanten

Die Bindung der Krone an den Euro soll unbedingt erhalten bleiben. Das Schicksal der Schweiz schreckt die Dänen bislang nicht ab – auch weil für ihre Pensionskassen einiges auf dem Spiel steht. Mehr Von Gerald Braunberger

17.02.2015, 07:23 Uhr | Finanzen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 28.10.2012, 18:45 Uhr