Home
http://www.faz.net/-gpf-7gxo0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Whistleblower Zeitung: Snowden feierte Geburtstag in russischem Konsulat

 ·  Schon vor seiner Flucht nach Moskau soll sich Edward Snowden mehrere Tage lang im russischen Generalkonsulat in Hongkong aufgehalten haben. Dort feierte er demnach seinen 30. Geburtstag.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (7)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Martin  Sore

Sehr interessant!

Auffällig an dieser Meldung ist, wie viel Zeit an die Befindlichkeiten des E. Snowden und/ oder die sexuelle Präferenz des C. Manning verschwendet wird. Fakt hingegen ist, das jede einzelne veröffentlichte Information aus Mannings und Snowdens geleakten Dokumenten unsere Regierungen des Machtmisbrauchs und des Vertrauensbruchs überführt. Dennoch, in Zeiten des Wahlkampfes in dieser unserer Republik ist ein solcher Artikel natürlich ein probates(?) Werkzeug um die Interessenlage und Meinungspräferenz des konservativen Wählers zu ergründen. Wünschenswert und respektvoll wäre es indess, signifikant mehr Zeit auf die seriöse Berichterstattung der fortgesetzten Gesetzesbrüche der nur durch Wahl des Souveräns mit einem MANDAT ausgestatteten Regierungsdienststellen zu verwenden, als mit triavialster Berichterstattung den Fokus von den wahren Skandalen abzulenken. Meinungsforschung ist auch ein Gewerbe. Warum den Dort beschäftigten die Existenzgrundlage entziehen?

Empfehlen
Jan Skalski
Jan Skalski (Skalski) - 26.08.2013 20:53 Uhr

Dies bestätigt, dass er ein Verräter ist.

Punkt.

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 26.08.2013 23:02 Uhr
Martin  Sore

Genau!

Da Vinci und Keppler waren Fantasten! Punkt!!

Empfehlen
Karsten Müller

Ich weiß nicht, wahrscheinlich liegt es an mir...

...aber, was ist denn nun die Meldung/Nachricht an diesem Text? Hat Snowden seinen Geburtstag extra vor-/rückverlegt um in dem Konsulat feiern zu können? Hätte er mit seinen Veröffentlichungen bis nach seinem Geburtstag warten sollen? Hat er sich mit der Feier verdächtig gemacht, ein Doppelagent zu sein? Oder hätte er mal schnell nach Hause fliegen sollen?

Und vor allem, was hat er für Geschenke bekommen... ...FAZ übernehmen Sie...

Empfehlen
Closed via SSO
klaus keller (klkeller) - 26.08.2013 16:33 Uhr

Sozialarbeiter aus Chicago gegen Ex-KGB-Offizier

0:1 Für Putin

Empfehlen
fritz Teich

Die Cubaner hielten ihn vielleicht mit Recht fuer einen Doppelagenten

An der Geheimniskraemerei konnte der NSA doch nicht gelegen sein. Irgendwann war eine Diskussion und eine ordentliche Rechtsgrundlage noetig.

Empfehlen
Antwort (1) zu dieser Lesermeinung anzeigen neueste Antwort: 26.08.2013 18:30 Uhr
Rüdiger Lorenz

Vorsicht

Wenn Sie nach allem, was inzwischen bekannt wurde, die NSA als Hort der Rechtsstaatlichkeit und Transparenz ansehen, liegt der Verdacht nahe, dass Sie als Doppelagent der Ernsthaftigkeit tätig sind. ;-)

Empfehlen

26.08.2013, 11:23 Uhr

Weitersagen
 

Flagge zeigen

Von Berthold Kohler

Die Nato brauchte ihre Zeit, um aus dem Winterschlaf zu erwachen. Jetzt muss sie an ihrer Ostgrenze Flagge zeigen, um nach innen und nach außen glaubwürdig zu bleiben. Mehr 158 49

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden