http://www.faz.net/-gpf-8ebc7
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 03.03.2016, 22:46 Uhr

Sachsen-Anhalt Umfrage: AfD abermals vor SPD

Die Rechtspopulisten wären damit die drittstärkste Kraft im Landtag. CDU und SPD müssen nach den Umfrageergebnissen um die Fortsetzung ihrer Regierungskoalition bangen.

© dpa Strategen der AfD: Bernd Höcke (links) und der Spitzenkandidat für Sachsen-Anhalt, Andre Poggenburg

Die rechtspopulistische AfD liegt laut einer neuen Umfrage zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt erneut vor der SPD. In der ARD-Vorwahl-Umfrage kommt die AfD auf 19 Prozent, wie der Westdeutsche Rundfunk am Donnerstag mitteilte. Es ist die zweite Untersuchung, die die AfD damit als drittstärkste Kraft sieht. Die Sozialdemokraten kämen demnach nur noch auf 15 Prozent.

Mehr zum Thema

Die CDU von Ministerpräsident Reiner Haseloff bliebe mit 31 Prozent stärkste Partei. Damit wäre eine Fortsetzung der jetzigen schwarz-roten Koalition nach der Wahl am 13. März äußerst knapp möglich. Die Linke käme auf 21 Prozent, die Grünen wären mit 5,5 Prozent wieder im Landtag, die FDP (4,5 Prozent) dagegen weiterhin nicht.

Mit 46 Prozent liegt der Umfrage zufolge Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) bei den Sympathiewerten vorne. Nur zwölf Prozent der Befragten wollen demnach den Herausforderer der Linken, Wulf Gallert, als Regierungschef - also auch nicht alle Anhänger seiner Partei. Ebenfalls nur zwölf Prozent sprechen sich für die SPD-Spitzenkandidatin Katrin Budde aus. 54 Prozent der Befragten befürworten, dass die Koalition von CDU und SPD fortgesetzt werden soll.

Quelle: dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
AfD in Sachsen-Anhalt Jetzt erst rechts

In Sachsen-Anhalts AfD ist der Rechtskurs von André Poggenburg kein Streitthema. Einzig die Frage, wer welchen Posten bekommt, bringt die Mitglieder in Wallung. Mehr Von Reinhard Bingener, Eisleben

22.05.2016, 17:01 Uhr | Politik
Österreich ÖVP will große Koalition nach Faymann-Rücktritt fortsetzen

Nach dem Rücktritt von SPÖ-Kanzler Werner Faymann will ÖVP-Vizekanzler Reinhold Mitterlehner die große Koalition zunächst fortsetzen. Wer Österreich künftig führt, wollen die Sozialdemokraten bis Pfingsten entscheiden. Mehr

11.05.2016, 11:13 Uhr | Politik
Politiker in den Nachrichten Lafontaines Lügenpresse

Politiker der Linkspartei sind im April seltener in den Fernsehnachrichten aufgetreten als die anderer Parteien. Oskar Lafontaine wittert eine Verschwörung der Medien, die nicht mehr unabhängig seien – dabei sind die Gründe ganz andere. Mehr Von Oliver Georgi

19.05.2016, 14:23 Uhr | Politik
Stuttgart Kretschmann erneut als baden-württembergischer Ministerpräsident vereidigt

Winfried Kretschmann ist Ministerpräsident der bundesweit ersten grün-schwarzen Landesregierung. Der amtierende Landeschef Baden-Württembergs ist am Donnerstag in seinem Amt bestätigt worden. Gegen den Grünen-Politiker votierten im Stuttgarter Landtag 57 Abgeordnete bei einer Enthaltung. Damit konnte Kretschmann nicht alle 89 Stimmen seiner grün-schwarzen Koalition auf sich vereinigen. Mehr

12.05.2016, 15:35 Uhr | Politik
Nach Kritik an Parteiprogramm Hamburger AfD droht Fraktionschef mit Ausschluss

Das neue AfD-Programm bezeichnete er als albern, töricht und peinlich – dafür ist der Hamburger AfD-Fraktionsvorsitzende Kruse jetzt abgemahnt worden. In Sachsen-Anhalt schickt die Partei derweil die Presse vor die Tür. Mehr

21.05.2016, 14:10 Uhr | Politik