http://www.faz.net/-gpf-8y0wy

Nach Rückzug von Kraft : Groschek soll neuer Chef der SPD in NRW werden

  • Aktualisiert am

Neue Hoffnung der SPD an Rhein und Ruhr: Der bisherige Bauminister Michael Groschek soll künftig die Landespartei führen. Bild: dpa

Die SPD-Spitze in Nordrhein-Westfalen setzt nach der Wahlniederlage nicht auf ein neues Gesicht. Nachfolger von Hannelore Kraft im Landesvorsitz soll der bisherige Bauminister Michael Groschek werden.

          Nach der Wahlniederlage der SPD in Nordrhein-Westfalen soll der noch amtierende NRW-Verkehrsminister Michael Groschek neuer Landesvorsitzender werden. Die SPD-Führung nominierte den früheren Generalsekretär am Freitag in Düsseldorf einstimmig für den Spitzen-Posten.

          Die SPD dürfe nicht „als Trauerkloß ins Schneckenhaus gedrängt werden“, sagte Groschek. Er werde eng mit Bundesparteichef und Kanzlerkandidat Martin zusammenarbeiten. Schulz betonte, die schnelle Nominierung des bundes- und landespolitisch erfahrenen Sozialdemokraten und die Geschlossenheit in der Partei sei mit Blick auf die Bundestagswahl eine „große Ermutigung.„

          Groschek muss nun von einem Landesparteitag am 10. Juni gewählt werden. Die bisherige Vorsitzende, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hatte nach der Wahlniederlage ihre Parteiämter niedergelegt.

          Nach Niederlage in NRW : Die SPD-Basis leckt ihre Wunden

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Die seltsamste Zeit

          Martin-Schulz-Experiment : Die seltsamste Zeit

          Das Experiment Martin Schulz führte die SPD kurzzeitig in ungeahnte Höhen. Umso schmerzlicher war der Absturz danach. Der Kanzlerkandidat kämpft jetzt darum, nach dem 24. September weiter eine Rolle zu spielen.

          Nordkorea feuert Rakete über Japan hinweg Video-Seite öffnen

          Konflikt spitzt sich zu : Nordkorea feuert Rakete über Japan hinweg

          Der Nordkorea-Konflikt spitzt sich wieder zu: Das international weitgehend isolierte Land feuerte eine Mittelstreckenrakete ab, die über Japan hinweg flog. Japan kündigte an, den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zu einer Dringlichkeitssitzung zusammen zu rufen.

          Topmeldungen

          Emmanuel Macron hält heute seine Grundsatzrede zu seinen Europaplänen in Paris.

          Umbau der EU : Kommt jetzt Macrons großer Wurf?

          Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron skizziert an diesem Dienstag, wie er sich die Zukunft der Europäischen Union vorstellt. Den Redetermin – zwei Tage nach der Wahl in Deutschland – hält er für genau richtig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.