http://www.faz.net/-i5v

Anschlag auf Londoner Moschee : Ein Land in Trauer

Mit dem Anschlag auf die Londoner Moschee wurden die Briten Zeugen einer weiteren Schreckensmeldung innerhalb weniger Wochen. Wie wird Großbritannien damit fertig? Was ist über den Täter bekannt?

Kommentar : Was von Seehofers Partei übrigbleibt

Eigentlich hätte CSU-Chef Horst Seehofer seine Karriere als schillernder Ministerpräsident beenden können, doch die Hybris trieb ihn immer weiter. Heute muss er von seiner Partei aufkehren, was übriggeblieben ist.

FAZ.NET-Countdown : Für Jamaika maximal zwei Jahre

Der AfD-Einzug in den Bundestag ist Demokratie bei der Arbeit – und zeigt uns das Trümmerfeld der deutschen Parteienlandschaft auf. Die drohende Koalition aus Union, FDP und Grünen wird jedenfalls wohl nur ein erschöpfendes Bündnis auf Zeit.

Kommentar : Weniger Hochmut

Die Grünen haben besser abgeschnitten als erwartet. Mit weniger Rechthaberei und mehr Pragmatismus könnte die Partei noch weit erfolgreicher sein.

Liberale wieder im Parlament : Die neue FDP

Der Wahltag bringt einen enormen Erfolg für die runderneuerte FDP. Endlich ist der politische Liberalismus wieder im Bundestag repräsentiert. Ein Kommentar.

Kommentar : Am Abgrund

Die SPD hat eine beispiellose Wahlniederlage eingefahren. Wie es soweit kommen konnte – und wie es nun weitergehen muss.

Kommentar : Krampf statt Zauber

Merkel kann Kanzlerin bleiben, wenn es ihr gelingt, ein schwarz-gelb-grünes Bündnis zu schmieden. Das wird nicht einfach werden. Merkels Flüchtlingspolitik erwies sich schon für die untergegangene große Koalition als Ballast, der beiden Partnern schwere Verluste einbrachte.

Brexit-Kommentar : Ein Sprung für May

Mit ihrer Grundsatzrede zum Brexit hat Theresa May alte Positionen aufgegeben. Um den EU-Austritt erfolgreich zu vollziehen, reicht das aber nicht.

Kommentar : Haben wir eine Wahl?

Viele Wahlberechtigte haben in diesem Jahr auf die Briefwahl zurückgegriffen. Das ist nicht unproblematisch – genauso wie der Zustand unseres Wahlrechts.

Kommentar : Trumps Manöver

Das Atomabkommen mit Iran hat ein durchwachsenes Ergebnis gebracht. Die amerikanische Kritik daran hat aber wohl vor allem innenpolitische Gründe.

Boris Johnson im Interview : „Ääääh...“

„Ich glaube, also, äh... –“: In einem desaströsen Radiointerview blamiert sich der britische Außenminister Boris Johnson bis auf die Knochen. Und Großbritannien fragt sich: War es das mit seinen Ambitionen?
Meuthen, Petry und Gauland beim AfD-Parteitag im April 2017

Blog #Wahlsplitter : Das Gentlemen’s Agreement der AfD

Warum gibt es in der AfD immer eine Frau an der Spitze? Wie führt die Kanzlerin eigentlich ihren Wahlkampf im Internet? Und was hat es mit Wahlplakaten aus der Hölle auf sich? Der FAZ.NET-Blog #Wahlsplitter zum Nachlesen – für die kleinen Geschichten vor der großen Wahl.

Seite 1/7

  • F.A.S. Exklusiv : Nächster Ausgang Zollunion?

    In Brüssel und Berlin wird die Wahlschlappe für Theresa May als Zeichen gegen einen harten Brexit gesehen. EU-Haushaltskommissar Oettinger möchte nun über engere Beziehungen mit Großbritannien reden.
  • Trend zur Renationalisierung gestoppt?

    Kommentar : Das positive Signal für Europa

    May hat es für Großbritannien komplizierter gemacht: Das Land geht geschwächt in Verhandlungen. Es zeigt auch, dass die Briten zwar nicht in der EU sein wollen – ebenso wenig wollen sie alle Verbindungen kappen.
  • Großbritannien : Nach der Wahl bleibt vor dem Brexit

    Koalition oder Duldung? In London muss Theresa May schnell klären, wie sie weiter regieren will. Bald beginnen die Brexit-Verhandlungen mit der EU. Kanzlerin Merkel glaubt nicht, dass der Fahrplan sich ändert.
  • Nach Großbritannien-Wahl : Völlig verzockt

    Die Hoffnung von Theresa May auf ein stärkeres Mandat für den geplanten Brexit ist zerstört. Nun ist sie so geschwächt, dass manche Tories schon an ihrem Stuhl sägen. Für Aufsehen sorgt vor allem ein Interview des Außenministers.
  • Heimlicher Wahlsieger Corbyn : Britanniens neuer Volkstribun

    Nach der Parlamentswahl in Großbritannien ist Jeremy Corbyn der Mann der Stunde. Der Altsozialist erfindet mit Ideen von vorgestern die britische Linke neu – und überzeugt damit vor allem junge Wähler.
  • Großbritannien in Not : Gespielt – und verloren

    Großbritannien steckt im Schlamassel: Premierministerin Theresa May hat ihrem Land geschadet. Doch auch Oppositionsführer Jeremy Corbyn bleibt nur eine leere Triumphgeste.