http://www.faz.net/-i5v
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

EU-Austritt der Briten Grenzt der Brexit Nordirland ab?

Nach dem britischen EU-Austritt könnten neue Kontrollen den alten blutigen Konflikt zwischen Protestanten und Katholiken in Irland wieder aufleben lassen. Es gibt einen Ausweg – aber einfach ist er nicht. Mehr Von Marcus Theurer 0

Wahl in Großbritannien

Mal wieder zu spät Briten wollen nun doch lieber Corbyn als Premier

Murmeltiertag im Vereinigten Königreich: Wie bei der Brexit-Abstimmung vergangenes Jahr sind die Briten mit dem Ergebnis der jüngsten Wahlen nun nicht mehr einverstanden. Mehr 40

Boris Johnson im Interview „Ääääh...“

„Ich glaube, also, äh... –“: In einem desaströsen Radiointerview blamiert sich der britische Außenminister Boris Johnson bis auf die Knochen. Und Großbritannien fragt sich: War es das mit seinen Ambitionen? Mehr 70

Anschlag auf Londoner Moschee Ein Land in Trauer

Mit dem Anschlag auf die Londoner Moschee wurden die Briten Zeugen einer weiteren Schreckensmeldung innerhalb weniger Wochen. Wie wird Großbritannien damit fertig? Was ist über den Täter bekannt? Mehr Von Jochen Buchsteiner, London 3

Mögliche Unabhängigkeit Schottland verschiebt Referendum

Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon möchte das Unabhängigkeitsreferendum erst halten, wenn weitere Details zu den Brexit-Bedingungen bekannt sind. Mehr 9

Einigung mit DUP Minderheitsregierung in Großbritannien steht

Die britischen Konservativen haben sich mit der umstrittenen nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) auf eine Minderheitsregierung einigen können. Mehr 4

Mehr Wahl in Großbritannien
1 2 3 7
   
 

Kritik an Theresa May Zu spät und zu wenig

Seit dem Hochhaus-Brand von London gerät die britische Premierministerin Theresa May immer stärker unter Druck – und das ausgerechnet zu Beginn der Brexit-Gespräche. Mehr Von Jochen Buchsteiner, London 18 22

Zwischen Partei und Bibel Warum der Chef der britischen Liberaldemokraten zurücktritt

Kann ein gläubiger Christ eine fortschrittliche Partei führen? Der Chef der britischen Liberaldemokraten hat diese Frage nun beantwortet. Mehr 15

Austrittsgespräche EU und London einigen sich auf Brexit-Fahrplan

Großbritannien und die EU haben sich auf die Grundsätze der Brexit-Verhandlungen und auf die Gesprächstermine für die kommenden Monate geeinigt. Ein wichtiges Thema sucht man unter den ersten Verhandlungspunkten noch vergeblich. Mehr 1

May zu Besuch bei Macron „Die Tür ist immer noch offen“

Frankreichs Präsident hält einen Verbleib Großbritanniens in der EU weiter für möglich. Bei einem Treffen mit Theresa May erklärt Macron, noch sei nichts endgültig entschieden. Die Premierministerin äußert sich jedoch ganz anders. Mehr 19

Nach Wahl in Großbritannien Geheime Verhandlungen über einen „weichen“ Brexit

Vor der Wahl hatte Theresa May einen „harten“ Austritt aus der EU angekündigt – doch offenbar gibt es vertrauliche Gespräche zwischen Tory-Ministern und Labour, von denen jetzt auch die Regierungschefin weiß. Sie selbst entschuldigt sich derweil. Mehr 24

Nach der Wahl in Britannien Hat Rupert Murdoch May einen Minister aufgedrückt?

Die britische Boulevard-Presse hat während des EU-Referendums und auch vor der jüngsten Unterhauswahl klare Wahlempfehlungen ausgesprochen. Eine Personalie der Premierministerin erregt nun den Verdacht der Opposition. Mehr 28

DUP-Vorsitzende Arlene Foster Die Königinnenmacherin

Die DUP-Vorsitzende Arlene Foster könnte über Theresa Mays politisches Schicksal entscheiden. Doch Foster ist nicht unumstritten: Sie gilt als ultrakonservativ – und war in ihrer politischen Heimat Nordirland in einen Skandal verstrickt. Mehr Von Jochen Buchsteiner, London 6

Nach Wahl in Großbritannien Wird May sich halten können?

Der Spielraum von Theresa May schrumpft. Verbündete verlangen große Zugeständnisse. Hinter den Kulissen laufen sich potentielle Nachfolger warm. Mehr Von Jochen Buchsteiner, London 10 13

Wahl in Großbritannien Debakel für May – Chance für das Land

Die britische Premierministerin wird ihre Position angesichts der Verhältnisse im Unterhaus nur stabilisieren, wenn sie einen großen Schritt auf die Labour Partei zugeht. Damit kommen die weichen Optionen eines Brexits wieder ins Spiel. Ein Kommentar. Mehr Von Thomas Gutschker 16 34

Parlamentswahl in Frankreich Auf dem Weg zur ganzen Macht

Laut Umfragen steuert Macrons Bewegung aus dem Stand auf eine absolute Mehrheit in der Nationalversammlung zu. Für bündnisunfähige Parteien wie den Front National sieht es bei den Parlamentswahlen am Sonntag anders aus. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris 33 17

Vereinigtes Königreich „Ich kann immer noch Premierminister werden“

Der britische Oppositionsführer Jeremy Corbyn glaubt nach wie vor daran, eine May-Regierung verhindern zu können. Unterdessen stellt sich Außenminister Boris Johnson hinter Theresa May – und äußert sich zu Putschgerüchten. Mehr 9

Vereinigtes Königreich May verkündet grundsätzliche Einigung mit DUP

Die nordirische DUP werde eine Minderheitsregierung von Theresa May dulden, teilte ein Sprecher der Premierministerin mit. Doch die Nordiren bremsen: Eine endgültige Einigung gebe es noch nicht, erklärte die Partei. Mehr 11

F.A.S. Exklusiv Nächster Ausgang Zollunion?

In Brüssel und Berlin wird die Wahlschlappe für Theresa May als Zeichen gegen einen harten Brexit gesehen. EU-Haushaltskommissar Oettinger möchte nun über engere Beziehungen mit Großbritannien reden. Mehr Von Thomas Gutschker 40 29

Kommentar Das positive Signal für Europa

May hat es für Großbritannien komplizierter gemacht: Das Land geht geschwächt in Verhandlungen. Es zeigt auch, dass die Briten zwar nicht in der EU sein wollen – ebenso wenig wollen sie alle Verbindungen kappen. Mehr Von Nikolas Busse 43 19

Nach verlorener Wahl Tories diskutieren über Mays Ende

Theresa May setzte bislang auf einen sehr kleinen Zirkel von Vertrauten. Nun treten ihre zwei engsten Berater zurück – und bei den Tories wird diskutiert, wann man May ersetzt. Mehr 119

Großbritannien Nach der Wahl bleibt vor dem Brexit

Koalition oder Duldung? In London muss Theresa May schnell klären, wie sie weiter regieren will. Bald beginnen die Brexit-Verhandlungen mit der EU. Kanzlerin Merkel glaubt nicht, dass der Fahrplan sich ändert. Mehr 9

Nach Großbritannien-Wahl Völlig verzockt

Die Hoffnung von Theresa May auf ein stärkeres Mandat für den geplanten Brexit ist zerstört. Nun ist sie so geschwächt, dass manche Tories schon an ihrem Stuhl sägen. Für Aufsehen sorgt vor allem ein Interview des Außenministers. Mehr Von Jochen Buchsteiner, London 22 39

Heimlicher Wahlsieger Corbyn Britanniens neuer Volkstribun

Nach der Parlamentswahl in Großbritannien ist Jeremy Corbyn der Mann der Stunde. Der Altsozialist erfindet mit Ideen von vorgestern die britische Linke neu – und überzeugt damit vor allem junge Wähler. Mehr Von Marcus Theurer, London 10 13

Großbritannien in Not Gespielt – und verloren

Großbritannien steckt im Schlamassel: Premierministerin Theresa May hat ihrem Land geschadet. Doch auch Oppositionsführer Jeremy Corbyn bleibt nur eine leere Triumphgeste. Mehr Von Jochen Buchsteiner, London 60 50

Mays Koalitionspartner Wer sind die Unionisten aus Nordirland?

Nach dem Verlust der absoluten Mehrheit braucht Theresa May Unterstützung. Die nordirischen Unionisten der DUP haben der angeschlagenen Premierministerin schon Hilfe angeboten. Wofür steht diese Partei? Mehr Von Marlene Grunert 11 21

1 2 3 7
Die Wahl in Großbritannien 2017

Am 8. Juni 2017 findet die Parlamentswahl in Großbritannien 2017 vor dem Hintergrund der anstehenden Verhandlungen über den Brexit - dem EU-Austritt von Großbritannien - statt. Nachdem David Cameron in Folge des Brexit-Referendums zurücktrat, wurde Theresa May im Juli 2016 von ihrer Partei zur neuen Premierminsterin gewählt. Am 18. April 2017 kündigte Theresa May vorgezogene Neuwahlen des britischen Unterhauses an. Damit soll der politische Streit über den EU-Austritt Großbritanniens beigelegt und eine stabile Basis für bevorstehende Verhandlungen im Rahmen des Brexit geschaffen werden. Gemäß dem "Fixed-term Parliaments Act" muss ein Antrag auf frühzeitige Neuwahl vom britischen Parlament mit einer Zweidrittelmehrheit beschlossen werden. Die Abgeordneten der Conservative Party (Tories), Labour Party und Liberal Democrats stimmten für die Neuwahl, die Abgeordneten der Scottish National Party (SNP) enthielten sich. Es wurde ein Ergebnis von 522 zu 13 Stimmen für die vorgezogene Neuwahl erreicht.


Wahlsystem in Großbritannien:

Bei den britischen Unterhauswahlen (englisch: general elections) werden die Abgeordneten des House of Commons im Vereinigten Königreich gewählt. Die Dauer der Legislaturperiode beträgt fünf Jahre. Seit 2010 gibt es 650 Wahlkreise (engl.: constituencies), in denen je ein Sitz nach dem Mehrheitswahlrecht vergeben wird. Der Kandidat mit der höchsten Wählerstimmenzahl in jedem Wahlkreis gewinnt (first-past-the-post), einen zweiten Wahlgang gibt es nicht. Jeder Bürger des Commonwealth -egal ob Brite, Ire, Schotte oder Waliser - der am Wahltag mindestens 18 Jahre alt ist und im Vereinigten Königreich lebt, ist wahlberechtigt. Ausgenommen sind Mitglieder des House of Lords, Gefängnisinsassen, Geisteskranke und Personen, die während der letzten fünf Jahre wegen eines Verstoßes gegen das Wahlgesetz verurteilt wurden. Es besteht keine Wahlpflicht.

Abonnieren Sie den Newsletter „Politik-Analysen“