Home
http://www.faz.net/-hbi
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Streit um Richter-Ernennung Dem Supreme Court droht die Lähmung

Der Streit um die Nachfolge des Richters Antonin Scalia am Obersten Gerichtshof ist heftig entbrannt. Beide Parteien wollen den Sitz vergeben - um so die Rechtssprechung auf Jahre zu beeinflussen. Die Republikaner könnten die Nachfolge für fast ein Jahr blockieren. Mehr 5

Wahl in Amerika

Blogs | Digital/Pausen Amerikanische Vorwahlen – Ende der Demokratie?

Alle vier Jahren machen sich Beobachter angesichts der Präsidentschafts-Vorwahlen Sorgen um die Zukunft der amerikanischen Demokratie. Was haben lokale Niederlagen der international beliebtesten Amtsbewerber zu bedeuten? Mehr Von Hans Ulrich Gumbrecht 0

Vorwahlen in Amerika Scheitert Clinton schon wieder?

Vor Beginn der Vorwahlen galt Hillary Clinton bei den Demokraten als haushohe Favoritin. Jetzt gerät sie durch den Linken Bernie Sanders immer mehr unter Druck. Erlebt sie wieder ein Desaster wie 2008 gegen Obama? Mehr Von Simon Riesche, Washington 74 26

Amerikanische Demokraten Clinton wirft Sanders Illoyalität gegenüber Obama vor

Bei den Vorwahlen der Demokraten setzt der Erfolg von Bernie Sanders Hillary Clinton unter Druck. In einer Fernsehdebatte ging Clinton jetzt zum Gegenangriff über und stellte Sanders’ Loyalität in Frage. Mehr 2

Vorwahlen in Amerika Trump bezeichnet Irak-Krieg als „dicken, fetten Fehler“

Der Ton wird rauher: In der neunten Fernsehdebatte des Vorwahlkampfs lieferten sich die sechs aussichtsreichsten Kandidaten der Republikaner einen provozierenden Schlagabtausch. Sogar der Anschlag auf das World Trade Center wurde nicht ausgespart. Mehr 24

Vorwahlen in Amerika Jim Gilmore steigt aus Präsidentschaftswahlkampf aus

Noch ein Bewerber weniger: Auch der frühere Gouverneur von Virginia hat im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner das Handtuch geworfen. Mehr 0

Mehr Wahl in Amerika
1 2 3 4 5
   
 

Vorwahlen in Amerika Drei Stunden Wüten und Wehklagen

Rechte Radiomoderatoren werfen in Amerika mit Halbwahrheiten und kruden Verschwörungstheorien um sich. Einer mit einem rundlichen Babyface kann das besonders gut: Steve Deace aus Iowa. Mehr Von Andreas Ross, Des Moines 21 19

TV-Debatte der Republikaner Ohne Trump wird es seriöser

Donald Trumps Weigerung, an der letzten TV-Debatte der Republikaner vor den Vorwahlen teilzunehmen, tut dem Tiefgang der Gesprächsrunde gut. Sein schärfster Konkurrent Cruz konnte sich einen Seitenhieb nicht verkneifen. Mehr Von Nina Rehfeld, Phoenix 15 15

Wahlkampf in Amerika „Top Secret“-E-Mails bringen Hillary Clinton in Bedrängnis

Eine Entscheidung des amerikanischen Außenministeriums sorgt kurz vor der ersten Vorwahl für neuen Wirbel in Clintons E-Mail-Affäre. Die demokratische Kandidatin legt Protest ein. Mehr 9

Historiker Fritz Stern Donald Trump beweist die Verdummung der Amerikaner

Donald Trump sei ein Nichts. Außer Geld, ungeheurem Ehrgeiz und Hässlichkeit habe der republikanische Präsidentschaftsbewerber nichts zu bieten, sagt der Historiker Fritz Stern. Der Zustand des Landes bereite ihm Sorge. Mehr 144

Fox News Trump forderte fünf Millionen Dollar für Teilnahme an TV-Debatte

Donald Trump hat die Republikaner-Debatte auf Fox News wie angekündigt boykottiert. Verhandlungen in letzter Minute scheiterten offenbar am Geld. In der Sendung ist Trump dennoch ein Thema: „Er war für mich ein kleiner Teddy-Bär.“ Mehr 9

Kommentar Amerika kann sein altes Versprechen nicht halten

Die Vereinigten Staaten können ihr Versprechen, dass jeder nach oben kommen kann, immer seltener einlösen. Die Folge ist, dass in der unteren Schicht Einheimische und Migranten um Arbeit, gute Löhne und Sozialhilfe kämpfen. Präsidentschaftsbewerber Trump nutzt das aus. Mehr Von Winand von Petersdorff 67 26

Vor TV-Duell bei Fox News Putin und Ayatollah gegen Trump

Donald Trump und Fox News stehen schon lange miteinander auf Kriegsfuß. Deshalb boykottiert der mögliche Präsidentschaftskandidat der Republikaner die anstehende Debatte des Fernsehsenders. Es hagelt Spott und Häme. Mehr Von Nina Rehfeld, Phoenix 34 12

Amerikanischer Wahlkampf Wer ist Amerikas letzte Hoffnung?

Der Milliardär Michael Bloomberg erwägt bei der Präsidentenwahl anzutreten. Schon 2008 spielte New Yorks ehemaliger Bürgermeister mit dem Gedanken. Diesmal könnte er Ernst machen, um Amerika vor Trump und Sanders zu bewahren. Mehr Von Andreas Ross, Washington 34 13

Amerikanischer Wahlkampf Michael Bloomberg erwägt offenbar Kandidatur für Präsidentenamt

Der frühere Bürgermeister von New York will möglicherweise als unabhängiger Kandidat noch in den amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf einsteigen. Ausschlaggebend ist für Michael Bloomberg angeblich die Popularität von Donald Trump. Mehr 11

Kandidatur der Republikaner Parteigrößen stellen sich hinter Trump

Von der Witzfigur zum Hoffnungsträger? Mehr und mehr setzt sich die Auffassung durch, Donald Trump als Kandidat sei kaum noch zu verhindern. Sein größter Widersacher verliert Rückhalt in den eigenen Reihen. Mehr 35

Donald Trumps Wurzeln King of New York, Knallkopf of Kallstadt

Lange Jahre hatte Donald Trump die Geschichte seiner deutschen Vorfahren verschwiegen. Sein Großvater war nach Amerika ausgewandert, wollte nach Jahren aber wieder zurück in die pfälzische Provinz. Doch dort wies man ihn ab. Mehr Von Julia Niemann, Kallstadt 12 0

Unterstützung im Vorwahlkampf Viel Spott für Palin und Trump

Die Unterstützung durch Sarah Palin könnte Donald Trump im ultrakonservativen Lager helfen. Viele Nutzer sozialer Netzwerke fühlen sich eher an eine Filmkomödie erinnert. Mehr 6

Wahl in Amerika Sarah Palin macht Werbung für Donald Trump

Kurz vor Beginn der Vorwahlen in Amerika bekommt Donald Trump Unterstützung von der Vorzeigefrau der erzkonservativen Tea-Party-Bewegung. Im Kampf um die Präsidentschaftskandidatur zählt der Republikaner auf die Stimme von Sarah Palin. Mehr 14

Amerikanische Demokraten Clinton und Sanders liefern sich heftige Angriffe bei TV-Debatte

Bislang verliefen die Fernsehdebatten der demokratischen Präsidentschaftsbewerber vergleichsweise ruhig. Beim letzten Aufeinandertreffen vor der ersten Vorwahl gab es nun aber eine erregte Debatte. Mehr 8

Trump gegen Cruz Ist der überhaupt Amerikaner?

Ted Cruz kommt Donald Trump in den Umfragen nahe. Gefährlich nahe, wie es scheint, denn der Immobilienunternehmer aus New York wirft dem Senator aus Texas nun vor, kein Amerikaner zu sein – also nicht Präsident werden zu dürfen. Mehr Von Winand von Petersdorff, Washington 5 3

TV-Debatte der Republikaner Cruz und Trump im Clinch

Zwei Wochen vor den ersten Vorwahlen liefern sich der republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump und sein ultrakonservativer Kontrahent Ted Cruz einen heftigen Schlagabtausch. In Umfragen liegt der Immobilien-Tycoon vorne. Mehr 19

Barack Obama Spitze Pfeile des Bedauerns

Barack Obama gesteht ein, dass sich Amerikas Spaltung in seiner Amtszeit vertieft hat. Doch seine letzte Rede zur Lage der Nation ist eine Anklage gegen die Republikaner. Mehr Von Andreas Ross, Washington 19 14

Reaktionen auf Obamas Rede Trump beschwert sich über Langeweile

„Langweilig, langsam, lethargisch“: Mit gewohnt deftigen Worten hat Präsidentschaftsbewerber Donald Trump Obamas letzte Rede zur Lage der Nation kommentiert. Auch andere Republikaner griffen Obama hart an – Unterstützung kam hingegen von Hillary Clinton. Mehr 3

Wahlkampf in Amerika Muslime protestieren mit gelbem Stern gegen Trump

Seit Monaten hetzt Donald Trump im amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf gegen Muslime, nun haben sich zwei von ihnen gewehrt. Mit dem Symbol der Judenverfolgung erschienen sie bei einer Rede des Republikaners. Mehr 15

Diskussion mit Bürgern Obama wirbt eindringlich für strengere Waffenregeln

Der amerikanische Präsident will kurz vor Ende seiner Amtszeit noch das Waffenrecht reformieren. In einer Diskussion mit Bürgern kann er jedoch nur stellenweise überzeugen, macht sein Anliegen aber zum Wahlkampfthema. Mehr 9

1 2 3 4 5

Der Westen will keinen kalten Krieg

Von Klaus-Dieter Frankenberger

Es wäre wünschenswert, wenn es zu einem neuen west-östlichen Frühling käme. Und wenn man sich vertrauen könnte. Der russische Ministerpräsident hat in München beteuert, Moskau wolle genau das. Es könnte ja etwas dafür tun. Mehr 101 59