Home
http://www.faz.net/-gpf-759c8
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Vatileaks Papst begnadigt Kammerdiener

 ·  Papst Benedikt XVI. hat seinen diebischen ehemaligen Kammerdiener Gabriele begnadigt. Mit ihm wieder zusammenarbeiten will er aber nicht.

Artikel Bilder (2) Lesermeinungen (1)

Papst Benedikt XVI. hat seinen wegen Diebstahls vertraulicher Dokumente verurteilten früheren Kammerdiener, Paolo Gabriele, begnadigt. Gabriele war am 6. Oktober zu eineinhalb Jahren Haft verurteilt worden und musste die Strafe vor zwei Monaten antreten. Die Begnadigung war in Rom seit längerem erwartet worden. Vatikansprecher Federico Lombardi sprach am Samstag von einer „guten Nachricht am Ende einer traurigen Angelegenheit“.

Der Papst habe am Morgen Gabriele in der Haftanstalt besucht und etwa eine Viertelstunde mit ihm gesprochen, sagte Lombardi. Benedikt habe seinem einstigen engen Mitarbeiter mitgeteilt, dass er ihm verzeihe und ihn begnadigen werde. Noch am späten Vormittag sei der frühere Kammerdiener auf freien Fuß gesetzt worden. Der Vatikansprecher fügte hinzu, dass Gabriele nicht mehr für den Heiligen Stuhl arbeiten dürfe. Außerdem könne er nicht mehr im Vatikanstaat wohnen.

Die Enthüllungsaffäre „Vatileaks“ hatte international Aufsehen erregt. Gabriele hatte in seinem Schlusswort ausgesagt, er habe aus Liebe zu seiner Kirche und zum Papst gehandelt. Der 46 Jahre alte Mann hatte gestanden, vertrauliche Papiere weitergegeben zu haben. Er habe keine Mittäter gehabt und kein Geld bekommen - Missstände hätten ihn getrieben; er habe seiner Kirche helfen wollen. Der ebenfalls in der „Vatileaks“-Affäre zu einer zweimonatigen Bewährungsstrafe verurteilte Computertechniker Claudio Sciarpelletti arbeite bereits seit einigen Wochen wieder, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa.

  Weitersagen Kommentieren (17) Merken Drucken
Lesermeinungen zu diesem Artikel (1)
Weitere Empfehlungen
Iran Mutter bewahrt Mörder ihres Sohnes vor Hinrichtung

Kurz bevor das Todesurteil vollstreckt werden sollte, begnadigte eine iranische Mutter den Mörder ihres Sohnes. Statt des Stricks bekam der 25 Jahre alte Täter von ihr eine Ohrfeige. Mehr

17.04.2014, 21:05 Uhr | Gesellschaft
Kardinal Müller im Gespräch „In der Theologie gab und gibt es immer auch Versuch und Irrtum“

Gerhard Kardinal Müller ist Präfekt der vatikanischen Kongregation für die Glaubenslehre. Im F.A.Z-Interview spricht er über Widerstände gegen seine Aufnahme ins Kardinalskollegium, die Pius-Brüderschaft, die Befreiungstheologie und die Entweltlichung der Kirche. Mehr

14.04.2014, 07:58 Uhr | Politik
Politik aus dem Herzen Der Papst als Weltdiplomat

Franziskus macht eine Außenpolitik aus dem Herzen und nicht nach geopolitischen Vorgaben. Der Einfluss des vatikanischen Staatssekretariates hält sich dabei in Grenzen. Mehr

18.04.2014, 15:34 Uhr | Politik

22.12.2012, 14:07 Uhr

Weitersagen
 

Die Verlierer

Von Volker Zastrow

Die Sozialdemokraten blasen seit Monaten die Backen auf: Der Mindestlohn! Die Frührente! Die Energiewende! Und doch schlägt sich das in den Umfragen nicht nieder. Denn die Partei kreist vor allem um sich selbst. Ein Kommentar. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden