http://www.faz.net/-gpf-8o44n

Kommentar : Merkels wichtiger Satz

Hunderttausende demonstrieren gegen TTIP, aber die Katastrophe in Aleppo bringt die Deutschen nicht auf die Straße. Die Kanzlerin hat eine wichtige Lektion in Zynismus erteilt.

          Merkwürdig: Wegen eines Handelsabkommens mit Amerika gehen Hunderttausende empört auf die Straße. Das mörderische Vorgehen des syrischen Regimes, in Komplizenschaft mit Russland und Iran, gegen die eigene Bevölkerung regt nur wenige auf. Und das, obwohl die Flüchtlingskrise, deren Ursache auch der syrische Krieg ist, hierzulande Politik und Gesellschaft mehr verändert hat als irgend etwas anderes seit der Wiedervereinigung. Aber keine Reaktion.

          Natürlich ist es eine Schande, wie die Kanzlerin beklagt, dass es nicht gelingt, Korridore in das belagerte Aleppo einzurichten. Doch die darin einwilligen müssten, kümmert das Elend der Zivilbevölkerung kein bisschen. Ihr kalter Zynismus geht so weit, im UN-Sicherheitsrat ein Veto gegen eine Feuerpause einzulegen. Russland und China – schöne Partner sind das. Klar, Putin will die Sache militärisch bis zum Amtsantritt Trumps weitgehend erledigt haben. Dann ist es ein neues Spiel, mit einem Mann im Weißen Haus, dem Aleppo gleichgültig ist und der sich mit einem Russland einlassen will, an dem im Mittleren Osten kein Weg vorbeiführt.

          Klaus-Dieter Frankenberger

          verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik.

          Folgen:

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Zahl der Asylsuchenden rückläufig Video-Seite öffnen

          Bilanz 2017 : Zahl der Asylsuchenden rückläufig

          Die Zahl von 2017 ist damit noch einmal deutlich geringer als die vom Jahr 2016. Im Hauptjahr des Flüchtlingszustroms 2015 wurden 890.000 Asylsuchende registriert.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Selbstbezogen und selbstzufrieden: Donald Trump (hier bei einem Football-Match am 8. Januar 2018, während die Nationalhymne gesungen wird).

          Trumps Politik : Das amerikanische Wirtschaftswunder

          Anders als von vielen erwartet geht es der Wirtschaft in Amerika heute ziemlich gut. Davon profitiert auch der einfache Arbeiter. Wie stabil ist das wohl alles?
          Außenminister Sigmar Gabriel: „Am kommenden Sonntag schaut nicht nur Europa gebannt auf den SPD-Parteitag.“

          SPD vor dem Parteitag : Gabriel: „Die Welt schaut auf Bonn“

          Martin Schulz kämpft in Düsseldorf vor Parteitagsdelegierten um die Erlaubnis für Groko-Verhandlungen. Auch Sigmar Gabriel redet seiner Partei ins Gewissen – und spricht von einer weltweiten Hoffnung auf die Sozialdemokraten.
          Dunkle Wolken am Dienstag über Bonn: Stürmische Tage stehen bevor

          Tief „Friederike“ : Deutschland drohen stürmische Tage

          Das Tief „Friederike“ hat es in sich: Für Mittwoch erwarten die Metereologen kräftigen Wind, Schnee und Glätte. Am Donnerstag muss sogar mit Orkanböen gerechnet werden – eine Region bleibt allerdings verschont.
          Entschiedener, unmittelbarer, entschlossener: GSG-9-Chef Jerome Fuchs setzt gegen Terroristen auf Härte und Professionalität.

          GSG-9-Chef Fuchs : Der Terroristen-Jäger

          Seine Eliteeinheit wächst und soll einen neuen Standort in Berlin bekommen. Das ist ganz im Sinne ihres 47 Jahre alten Kommandeurs – aber auch eine große Herausforderung für Jerome Fuchs.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.