http://www.faz.net/-gpf-955zi

Trump lobt Steuerreform : „Ihr seid alle gerade viel reicher geworden“

  • Aktualisiert am

Der amerikanische Präsident Donald Trump freut sich im Weißen Haus über die Unterzeichnung der Steuerreform. Bild: REYNOLD/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Der amerikanische Präsident Donald Trump soll sich mit Freunden über die kürzlich unterzeichnete Steuerreform unterhalten haben. Offiziell heißt es, die Mittelklasse profitiere am meisten. Dieser gehörten seine Zuhörer aber nicht an.

          Der amerikanische Präsident Donald Trump soll Freunden in seinem Golf-Ressort in Florida bei einem Abendessen gesagt haben: „Ihr seid alle gerade viel reicher geworden.“ Wie „CBS News“ berichtet, seien die Äußerungen im Zusammenhang mit der Steuerreform  der Republikaner gefallen. Der amerikanische Nachrichtensender beruft sich auf zwei anonyme Personen, die an einem Nebentisch gesessen haben sollen.

          Der Präsident hatte die im Kongress monatelang umkämpfte Steuerreform der Republikaner am Freitag unterzeichnet. Der Präsident und die Partei hatten die Reform immer als besonders gut für die Mittelklasse bezeichnet. Diese solle vor allem von der Erleichterungen profitieren. Er selbst werde durch die Änderungen schlechter gestellt, sagte er immer. Dies ist eine Behauptung, die sich nur schwierig überprüfen lässt, da Trump sich immer noch weigert, seine Steuererklärung zu veröffentlichen. Die oppositionellen Demokraten, von denen kein Einziger für die Reform gestimmt hatte, hatten in den Auseinandersetzungen immer darauf verwiesen, dass die größten Steuererleichterungen nur den reichen Amerikanern zu Gute kommen werden. Die Unterzeichnung ist die größte Errungenschaft des ersten Jahres der Präsidentschaft Trumps.

          Trump war am Freitag nach der Unterzeichnung nach Mar-a-Lago in Florida geflogen, wo er ein Golfressort besitzt, das er schon des Öfteren als sein „Winter White House“ bezeichnet hat. Dort soll er an einem Abendessen teilgenommen haben, bei dem die Äußerungen gegenüber seinen Freunden fielen, berichtet „CBS“. Nach einem Kommentar gefragt, habe das Weiße Haus den Nutzen der Steuerreform für die Mittelklasse betont, heißt es in dem Bericht. Die Aufnahmegebühr für den Golfklub koste 200.000 Dollar und die jährliche Gebühr 14.000 Dollar, berichtet „CBS“.

          Weitere Themen

          Trump will 2020 wieder zur Wahl antreten Video-Seite öffnen

          Laut Interview : Trump will 2020 wieder zur Wahl antreten

          Am Rande seines Besuchs in Großbritannien hat der amerikanische Präsident Donald Trump in einem Interview gesagt, er wolle sich 2020 abermals zur Wahl aufstellen lassen. Anhänger rechter Organisationen feierten ihn in London.

          Tausende protestieren in Schottland gegen Trump Video-Seite öffnen

          Edinburgh : Tausende protestieren in Schottland gegen Trump

          Einen Tag nach den Massenprotesten in London gegen Donald Trump haben auch im schottischen Edinburgh tausende Menschen gegen den amerikanischen Präsidenten demonstriert. Zum Abschluss seiner Großbritannien-Reise hält sich Trump in seiner Luxus-Golfanlage im schottischen Turnberry auf.

          Topmeldungen

          Reaktionen auf #FRACRO : Liberté, Égalité, Mbappé

          Die Équipe Tricolore holt sich den zweiten WM-Titel, und das Spiel wirft Fragen auf: Warum der Schiedsrichter „ungerechtfertić“ ist, Flitzer nicht mehr nackt flitzen und Macron Ähnlichkeit mit Elvis hat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.