http://www.faz.net/-gpf-93gtk

Asienreise des Präsidenten : Trump prahlt in Japan mit seinen Golfkünsten

  • Aktualisiert am

Gettofaust: Donald Trump beim Golfen mit dem japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe Bild: Reuters

Donald Trump ist auch dann einer der Größten, wenn es ums Golfen geht. Bei seinem Japan-Besuch misst er sich mit einem der besten Spieler des Landes – und findet: Er war auch grandios!

          Der amerikanische Präsident Donald Trump hat sich beim Golfspielen in Japan nicht nur mit Regierungschef Shinzo Abe gemessen: Auch einer der besten Spieler des Landes, Hideki Matsuyama, nahm an der sportlichen Auszeit am Sonntag im Country Club Kasumigaseki in Kawagoe teil, wo 2020 der Wettkampf der Olympischen Spiele ausgetragen wird. Trump lobte den Profi-Golfer in den höchsten Tönen, hob aber auch sein eigenes Können hervor.

          „Er ist wahrlich einer der besten Spieler der japanischen Geschichte, einer der weltbesten Golfer. Vielleicht ihr größter Star“, sagte Trump über Matsuyama. „Er ist wirklich ein großartiger Spieler, ein großartiger Athlet.“ Aber auch er selbst habe „den Ball ziemlich weit geschlagen“, fügte der 71-Jährige hinzu. Eine Runde Golf stand auch bei Abes Besuch in den Vereinigten Staaten im Februar auf dem Programm. Damals hatte der japanische Regierungschef betont, seine Leistungen reichten nicht an die des amerikanischen Präsidenten heran.

          First Lady Melania Trump unternahm derweil mit der Ehefrau des japanischen Ministerpräsidenten, Akie Abe, einen Ausflug in das Tokioter Einkaufsviertel Ginza, wo die beiden das Luxus-Perlen-Geschäft Mikimoto besuchten. In einem separaten Raum unterhielten sie sich bei einer Tasse Tee. Melania Trump schwärmte im Kurzbotschaftendienst Twitter von ihrer „wundervollen Besichtigungstour mit Frau Abe“, zu der auch eine „Präsentation über die Geschichte der Perlen“ gehört habe. An dem Treffen nahmen zwei Perlentaucherinnen teil, die ihre traditionelle weiße Kleidung und Taucherbrillen trugen. Japan ist bekannt für seine Produktion hochwertiger Perlen.

          Weitere Themen

          EU und Japan im bilateralen Bündnis Video-Seite öffnen

          Freihandelsabkommen : EU und Japan im bilateralen Bündnis

          Mitten im Handelsstreit mit Donald Trump unterzeichnen die EU und Japan heute das Freihandelsabkommen Jefta, das 99 Prozent aller Zölle im transnationalen Warenverkehr abschaffen soll.

          Käse gegen Autos

          Freihandelspakt EU-Japan : Käse gegen Autos

          Japan und die EU schließen das größte bilaterale Freihandelsabkommen der Welt. Es soll ein Fanal gegen den Protektionismus Donald Trumps sein. Doch strittige Punkte wurden ausgeklammert.

          Trump will 2020 wieder zur Wahl antreten Video-Seite öffnen

          Laut Interview : Trump will 2020 wieder zur Wahl antreten

          Am Rande seines Besuchs in Großbritannien hat der amerikanische Präsident Donald Trump in einem Interview gesagt, er wolle sich 2020 abermals zur Wahl aufstellen lassen. Anhänger rechter Organisationen feierten ihn in London.

          Topmeldungen

          Trump zieht Bilanz : Treffen mit Putin besser als der Nato-Gipfel

          Donald Trump hat seine Europareise als Erfolg verkauft. Das Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin sei dabei sogar noch besser gelaufen als der Nato-Gipfel. Mit der EU soll es wegen möglicher Zölle auf Autos zu einem Treffen mit Juncker kommen.
          Keine Zwei vor dem Komma ist für viele Studierende ein halber Weltuntergang.

          Bildungsforschung : Woher kommt die Noteninflation?

          Die Noten von Studierenden werden immer besser. Werden ihnen gute Zensuren hinterhergeworfen – oder bringen sie mehr Leistung? Der Bildungsforscher Thomas Gaens über die Schwierigkeiten einer Bewertung.

          Freihandelspakt EU-Japan : Käse gegen Autos

          Japan und die EU schließen das größte bilaterale Freihandelsabkommen der Welt. Es soll ein Fanal gegen den Protektionismus Donald Trumps sein. Doch strittige Punkte wurden ausgeklammert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.