http://www.faz.net/-gpf-964uy

Trump beim Amtsarzt : „Der Präsident ist geistig sehr klar“

  • Aktualisiert am

Bild: Reuters

Außer der körperlichen Untersuchung hatte Donald Trump auf eine Überprüfung seiner geistigen Gesundheit bestanden. Sein Arzt hat jetzt das Ergebnis verkündet.

          Der amerikanische Präsident Donald Trump ist nach Einschätzung seines Amtsarztes körperlich und geistig fit. Die jüngste Untersuchung habe ergeben, dass Trump sich insgesamt einer exzellenten Gesundheit erfreue, erklärte der offizielle Mediziner im Weißen Haus, Ronny Jackson, am Dienstag vor Journalisten. Trump komme zugute, dass er sein ganzes Leben auf Tabak und Alkohol verzichtet habe. Bei einem Test zu seinen mentalen Fähigkeiten habe er gut abgeschnitten. „Der Präsident ist geistig sehr klar.“ Er sei seinen Aufgaben gewachsen. Zudem gebe es „kein Anzeichen, dass er irgendein kognitives Problem hat.“

          Jackson hatte Trump am Freitag untersucht und ihm schon unmittelbar danach eine ausgezeichnete Gesundheit bescheinigt. Das Präsidialamt hatte klargemacht, dass die Geisteskraft Trumps nicht untersucht wird. Dem Mediziner zufolge bestand Trump selbst auf den Test.

          In den Tagen zuvor hatte ein Enthüllungsbuch über Trumps Präsidentschaft zu Diskussionen über seine geistige Fitness geführt. In dem Buch wird Trump als kindlich und sprunghaft beschrieben. Jackson erklärte weiter, der 71-Jährige habe gute Aussichten, den Rest seiner Amtszeit sowie im Fall einer Wiederwahl auch weitere vier Jahre fit genug für die Anforderungen dieses Amtes zu bleiben.

          Weitere Themen

          Gegen Trumps Einwanderungspolitik Video-Seite öffnen

          Ein Zeichen setzen : Gegen Trumps Einwanderungspolitik

          Mit Puppen in Käfigen will die Künstlerin Marilyn Miller in der Nähe eines New Yorker Parks ein Zeichen gegen die harte Einwanderungspolitik von Donald Trump setzen. Die Trennung von Eltern und Kindern habe sie zum Weinen gebracht.

          Topmeldungen

          Mesut Özil verabschiedet sich mit einem Rundumschlag aus der Nationalmannschaft

          Rücktritt von Mesut Özil : Abrechnung in drei Akten

          Der Rücktritt von Mesut Özil und viel mehr noch seine Begründung sind ein fatales Zeichen, für den deutschen Fußball, für die deutsche Gesellschaft. In vielem ist der Weltmeister von 2014 jedoch über das Ziel hinausgeschossen. Ein Kommentar.

          Weißhelme in Syrien : Die schwierige Rettung der Retter

          In einer spektakulären Aktion wurden mehrere hundert „Weißhelme“ aus Syrien gebracht. Die Zeit zur Rettung der Zivilschützer war knapp geworden. Acht von ihnen werden mit ihren Familien nach Deutschland kommen.

          Steve Bannon : Ein Schurke für Europa

          Der einstige Chefstratege von Donald Trump, Steve Bannon, will die Nationalisten des alten Kontinents vereinen. Sein Ziel scheint klar: Die Zerstörung der EU.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.