http://www.faz.net/-gpf-8yo3p
© EPA, reuters
          09.06.2017

          Trotz persönlicher Niederlage May will bleiben und Brexit-Verhandlungen führen

          Trotz ihrer klaren Schlappe bei der Unterhauswahl will Theresa May britische Premierministerin bleiben und mit Hilfe kleinerer Parteien weiter regieren. Die Regierung werde das Land durch die wichtigen Brexit-Verhandlungen führen, die in nur zehn Tagen beginnen, sagte sie. Der Chef der britischen Liberaldemokratischen Partei, Tim Farron, hält dagegen ein zweites Brexit-Referendum für nicht mehr ausgeschlossen. 0