Willy Brandt: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Willy Brandt

  1 2 3 4 ... 14 ... 28  
   
Sortieren nach

Laudatio auf Norbert Lammert Der freie Mann

Wohl dem Staat, der das Wort „Galgenhumor“ nur noch im übertragenen Sinne kennt: Norbert Lammerts Parlamentsverständnis reicht weit zurück und sollte ebenso weit in die Zukunft weisen. Mehr Von Navid Kermani

05.02.2018, 14:00 Uhr | Feuilleton

100 Jahre Novemberrevolution Hätte besser laufen können

Die deutsche Revolution wird hundert Jahre alt. Neues hat die Forschung zwar nicht aufzubieten. Aber die gut informierten Darstellungen zweier Journalisten zeigen, wo Spielräume für Interpretationen liegen. Mehr Von Alexander Gallus

02.02.2018, 21:56 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Hans-Jürgen Birkholz „Der Polizist befahl: Die Leute in Viererreihen ordnen!“

Reformer unter Revolutionären: Hans-Jürgen Birkholz erzählt von Strafanzeigen, die er als Studentenvertreter kassierte, unverständlichen Adorno-Vorlesungen – und einem missglückten Besuch in Bonn. Mehr Von Sascha Zoske

30.01.2018, 20:28 Uhr | Rhein-Main

Vor SPD-Sonderparteitag Ein Scheitern der Groko-Verhandlungen wäre ein Desaster

Warum ein Abbruch der Groko-Verhandlungen eine Katastrophe wäre – für Deutschland, Europa und die SPD. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Ulrich von Alemann, Oskar Niedermayer und Elmar Wiesendahl

20.01.2018, 12:44 Uhr | Politik

Neue Groko Der sozialdemokratische Patient

Wie kann die Führung der SPD die Mitglieder von einer großen Koalition überzeugen? Schulz, Nahles und Co. kämpfen in der Herzkammer der Sozialdemokratie – Ausgang ungewiss. Mehr Von Reiner Burger und Majid Sattar

15.01.2018, 21:58 Uhr | Politik

Parteitag am Sonntag Die Angst vor der Basis

Führende SPD-Politiker fordern Nachbesserungen bei den Sondierungsbeschlüssen. Damit legen sie ihre Zukunft in die Hände der Union. Ein Kommentar. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

14.01.2018, 22:17 Uhr | Politik

Groko-Gegner in der SPD „Wir wollen unsere SPD zurückerobern“

Order von oben, die Parteibasis vor der Tür: Steve Hudson organisiert in der SPD den Widerstand gegen die große Koalition. Mit dem Verein „NoGroKo“ will er die Basis aufrütteln – und richtet harsche Vorwürfe an die Parteiführung. Mehr Von Oliver Georgi

12.01.2018, 19:07 Uhr | Politik

Ehrliche Außenpolitik Deutschland ist kaum zuverlässiger als Trump

Gegen Nationalismus in der Außenpolitik ziehen die Deutschen gern zu Felde. Doch Vorsicht. Hinter dem Bekenntnis zu Multilateralismus steckt vielfach Heuchelei. Ein Gastbeitrag. Mehr Von James Kirchick

04.01.2018, 13:28 Uhr | Politik

Niedergang der SPD Vorwärts und nicht vergessen

Alle Reformen werden nicht viel bewegen, wenn die SPD nicht zu der Erkenntnis gelangt, wer sie ist und für wen sie Politik machen will. Ein Gastbeitrag über die Heimatlosigkeit der Sozialdemokratie. Mehr Von Professor Dr. Franz Walter

02.01.2018, 13:43 Uhr | Politik

TV-Kritik „Anne Will“ Das Recht des Stärkeren

Bei Anne Will geht es um die Verlegung der amerikanischen Botschaft nach Jerusalem. Es kommt zu schrägen Vergleichen. Man redet von der „Anerkennung von Realitäten.“ Doch welche sollen das sein? Mehr Von Frank Lübberding

11.12.2017, 07:14 Uhr | Feuilleton

Nachkriegskunst-Ausstellung Der Agent, der aus der Kultur kam

Eine Berliner Ausstellung erforscht den Einfluss der CIA auf die Nachkriegskunst. Mit ihr konstruiert das Haus der Kulturen der Welt zwar ein Spannungsfeld, macht aber keine kohärente Geschichte daraus. Mehr Von Paul Ingendaay

08.12.2017, 20:28 Uhr | Feuilleton

Stelen auf Nachbargrundstück „Denkmal der Schande“ neben Höckes Wohnhaus

Aktionskünstler haben in Björn Höckes unmittelbarer Nachbarschaft ein Stelenfeld aufgestellt. Die AfD fordert eine gesellschaftliche Reaktion, Anhänger blockieren den Zugang zum von den Künstlern angemieteten Grundstück. Mehr

22.11.2017, 16:59 Uhr | Feuilleton

Mayers Weltwirtschaft Wohin steuert Jamaika?

Eine Jamaika-Koalition wird nicht lange halten: Zu unterschiedlich sind die Positionen der einzelnen Parteien. Mehr Von Thomas Mayer

11.11.2017, 18:12 Uhr | Wirtschaft

Steinmeier in Russland Nur keine falschen Signale aus Moskau

Frank-Walter Steinmeier hat sich als Außenminister lange für ein gutes Verhältnis zu Russland stark gemacht. Nun reist er erstmals als Staatsoberhaupt nach Moskau. Dabei muss er aber besonders vorsichtig sein. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

25.10.2017, 10:18 Uhr | Politik

Koalitionsgespräche Die Kunst der Regierungsbildung

Die Verhandlungen für eine mögliche Jamaika-Koalition versprechen langwierig zu werden. Zu Adenauers Zeiten ging das noch alles schnell. Mehr Von Peter Carstens

23.10.2017, 12:44 Uhr | Politik

FAZ.NET-Countdown Paukenschlag inmitten der Behäbigkeit

Mit seinem Rücktritt vom Amt des sächsischen Ministerpräsidenten liefert Stanislaw Tillich einen Hinweis darauf, warum in Berlin alles so langsam geht. Was sonst noch wichtig ist, lesen Sie im FAZ.NET-Countdown. Mehr Von Jasper von Altenbockum

19.10.2017, 08:09 Uhr | Politik

SPD-Triumph in Niedersachsen Finale furioso in Hannover

Lange sah es so aus, als hätte Stephan Weil keine Chance, sein Amt zu verteidigen. Nun ist er der strahlende Sieger der Landtagswahl – und kann trotzdem nicht mehr gemeinsam mit den Grünen regieren. Mehr Von Reinhard Bingener und Justus Bender, Hannover

16.10.2017, 01:54 Uhr | Politik

Gefährdete Bundesrepublik Trüber Blick mit roter Soße

Die beiden Berliner Politikwissenschaftler Hajo Funke und Walid Nakschbandi sehen in ihrer „leidenschaftlichen Streitschrift“ Deutschland bereits auf dem „Weg in einen nationalistischen Staat“. Mehr Von Ulrich Lappenküper

11.10.2017, 14:18 Uhr | Politik

Landtagswahl in Niedersachsen Alltag statt Marxismus

Eine Koalition aus Rot-Rot-Grün könnte in Niedersachsen zu einer realistischen Option werden. Die Linke bringt sich bereits in Position. Der SPD bleiben wenige Möglichkeiten. Mehr Von Reinhard Bingener, Hannover

04.10.2017, 21:51 Uhr | Politik

Mitbestimmung 1976 Die böse Saat: Gewerkschaftsstaat?

Mit einer Rede des DGB-Vorsitzenden Ludwig Rosenbergs begann Anfang Oktober 1965 ein maßgeblich von den deutschen Gewerkschaften vorangetriebener Prozess, der mit dem am 4. Mai 1976 in Kraft getretenen Mitbestimmungsgesetz seinen Abschluss fand. Die Idee der Mitbestimmung war keineswegs neu. Mehr Von Guido Thiemeyer

04.10.2017, 11:42 Uhr | Politik

Ochsentour für den Bundestag Und trotzdem lacht er

Was tun Kandidaten, die auf direktem Wege in den Bundestag gelangen wollen? Ihr Letztes geben. So wie Oliver Strank. Mehr Von Yves Bellinghausen

29.09.2017, 12:17 Uhr | Politik

Opposition nach der Wahl Doppelspitze ist Mist!

Ist ein gescheiterter Kanzlerkandidat wirklich verbrannt? Martin Schulz will die Oppositionsführung Andrea Nahles überlassen – und verkennt dabei die Situation. Mehr Von Patrick Bahners

27.09.2017, 08:50 Uhr | Feuilleton

Wahlkampfabschluss der Linken Wagenknecht wirft SPD „Wählerverarschung“ vor

Weil es für eine Koalition mit der SPD wohl nicht reichen wird, attackiert die Linke auf den letzten Metern des Bundestagswahlkampfes vor allem die Sozialdemokraten – und will so den Kampf um Platz drei gewinnen. Mehr Von Sebastian Eder, Berlin

22.09.2017, 22:33 Uhr | Politik

Heinz Riesenhuber im Gespräch „Strauß wäre heute in Schwierigkeiten“

Heinz Riesenhuber war Forschungsminister und 41 Jahre Abgeordneter im Bundestag. Ein Gespräch über Bier beim Mauerfall, die Vorteile des Querbinders – und falsche Scham von Politikern gegenüber der Wirtschaft. Mehr Von Oliver Georgi

20.09.2017, 11:32 Uhr | Politik

„Parteiintellektuelle“ Quartett der Denker für Bonner Lenker

Je zwei Vordenker der Volksparteien CDU und SPD untersucht Lars Tschirschwitz in seiner fleißigen Studie: Kurt Biedenkopf und Heiner Geißler für die Union, Erhard Eppler und Peter Glotz für die Sozialdemokratie. Diese Parteiintellektuellen behandelt der Autor vor dem Hintergrund des Strukturbruches von 1973. Mehr Von Peter Hoeres

18.09.2017, 11:38 Uhr | Politik
  1 2 3 4 ... 14 ... 28  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z